Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Unglaublich!!!! Maßnahme trotz AU und Wegeunfähigkeitsbescheinigung von 6 Monate  (Gelesen 496 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Renata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 38
Hallo:
Ich kann es nicht glauben.
Einerseits soll ich mich vom ärztlichen Dienst untersuchen lassen.
Und jetzt heute kommt ein Einschreiben vom Jobcenter. Dort steht:
Da Sie die bisherigen Termine im Jobcenter nicht bzw. nicht nur unregelmäßig wahrgenommen haben, bieten wir Ihnen zur Unterstützung Ihrer beruflichen Eingliederung nach § 16 SGB II i.V.. § 45 SGB III folgende Maßnahme an.

Für die Termine vor der den medizinischen Unterlagen gab es Sanktionen.
Ich habe eine AU Bescheinigung abgegeben und ich eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung für mind. 6 Monate abgegeben.
Vor ein Paar Tagen wurde mir auch noch der Medizinfragebogen nach Hause geschickt.

Was soll das?
Wie kann ich mich hier dagegen stellen? Ist das rechtsmäßig?

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4117
Stell am besten auch Seite 1 ein.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Renata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 38
Angie: Vielleicht noch etwas:
Die letzte Folgekrankschreibung war bis 08.10 und ich habe auch am 08.10. eine Folgebescheinigung bekommen, allerdings vergessen abzugeben. Könnte es sein, dass die SB diese Lücke genutzt ausgenutzt hat?
Ich werde das die KRankschreibung heute vorbei bringen.

ist das richtig trifft das hier zu?
https://www.arbeitslosenselbsthilfe.org/massnahme-jobcenter-krankschreibung/

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4117
Naja klug war es nicht die Krankmeldung nicht einzureichen und ja richtig wenn du krank bis dann brauchst du an keiner Maßnahme teilnehmen.

Warte bitte bis sich jemand meldet der rechtssicher ist. Ich kenne mich leider nicht aus, wie es nun mit der verspäteten Krankmeldung ist.
Ob es ggfs besser ist eine Neue zu besorgen.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Renata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 38
Naja klug war es nicht die Krankmeldung nicht einzureichen und ja richtig wenn du krank bis dann brauchst du an keiner Maßnahme teilnehmen.

Warte bitte bis sich jemand meldet der rechtssicher ist. Ich kenne mich leider nicht aus, wie es nun mit der verspäteten Krankmeldung ist.
Ob es ggfs besser ist eine Neue zu besorgen.

Auf der 1. Seiten stehen das, was da oben geschrieben ist und dann die Maßnahme selbst. Das ist alles.

Hier noch mal etwas, dass man die Folgebescheinigung bis zum 3. Werktag abgeben kann, verstehe ich das richtig?
https://www.gutefrage.net/frage/krankmeldung-2-tage-zu-spaet-beim-jobcenter

Offline Renata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 38
Es ist die ganze Politik des Jobcenters in meinem Fall. Das Jobcenter kennt meine Ängste und Krankheiten vor Behörden und schikanieren mich.
Sie haben schriftliche Nachweise, dass ich vor Behörden krank bin und glauben, dass mich auch andere Behörden so behandeln:
Die Ausländerbehörde hat mir eine Grenzübertrittsbescheinigung ausgestellt und wollte mich in den sicheren Tod schicken.
Das war ein Fehler und hat in der Ausländerbehörde große Wellen geschlagen.
Das Jobcenter aber kopiert die Ausländerbehörde anders und versucht mich zu schikanieren.

Ich bringe die Folgebescheinigung jetzt vorbei.

Anbei die Seite 3 des Schreibens.

Kann ich das Sozialgericht jetzt informieren?

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4117
Warum nicht Seite 1?????

Im anderen Forum habe ich gerade eben gelesen das dich dort auch mehrfach User um diese Seite 1 gebeten haben.


Und was ist das mit der Räumung? Du solltest endlich die gesamte Geschichte erklären. Zb bist du Benjamin, wenn ja warum hier jetzt als Renata. Was sollen solche Spielereien?

„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3257
Zitat von: Renata am 10. Oktober 2019, 13:00:54
eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung für mind. 6 Monate abgegeben.
Dann ist das hier aber nicht besonders schlau
Zitat von: Renata am 10. Oktober 2019, 13:11:36
Ich werde das die KRankschreibung heute vorbei bringen.
Besser dann mit der Post.

So lange wie du AU bist musst du auch an keiner Maßnahme teil nehmen.

Offline Renata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 38
Gerade scannt.

Bittte mich nicht verurteilen, wenn ich mehr Leute frage.
Ich habe sehr schlimmes wegen Behörden und Gesetze erlitten.
Ich möchte keine Sonderbehanldung oder sonstiges, nur die Rechte und Pflichten erfüllen möchte ich und weil ich wegen der Behörden sehr schlimmes erlitten habe, kenne ich diese Rechte und Pflichten nicht oft
und solche Einladungen und Vorladung werden bei zu Trama, sie schlagen in einen kaputten Körper ein.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4117
Danke für die Seite.

Und keine Sorge ich bin dir letzte die jemanden verurteilt. Du kannst in 20 Foren fragen, dass ist dein gutes Recht.

Warte bitte bis jemand online ist der dir dieses Schreiben zerlegt. Geb deine Krankmeldung ab und sei beruhigt. Es besteht kein Grund zur Panik.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Renata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 38
Danke für die Seite.

Und keine Sorge ich bin dir letzte die jemanden verurteilt. Du kannst in 20 Foren fragen, dass ist dein gutes Recht.

Warte bitte bis jemand online ist der dir dieses Schreiben zerlegt. Geb deine Krankmeldung ab und sei beruhigt. Es besteht kein Grund zur Panik.
Danke.
Was ich bisher verstanden habe:
Dass es ein Fehler im Jobcenter sein kann.
Ich muss mich nicht mehr darum kümmern.
Falls es Sanktionen geben sollte, dann ab zum Sozialgericht.
Das habe ich bisher begriffen.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3257
Zitat von: Renata am 10. Oktober 2019, 16:45:21
Falls es Sanktionen geben sollte
Wenn du AU bist, darf es da keine geben.

Mit einer WUB muss man definitiv, auch nicht zu Terminen im JC erscheinen. (du hast doch eine?)

Offline Renata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 38
Zitat von: Renata am 10. Oktober 2019, 16:45:21
Falls es Sanktionen geben sollte
Wenn du AU bist, darf es da keine geben.

Mit einer WUB muss man definitiv, auch nicht zu Terminen im JC erscheinen. (du hast doch eine?)

Für mindestens 6 Monate. Der Arzt hat auch bescheinigt, dass diese Ströung sehr wahrscheinlich länger dauern wird.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Maßnahmezuweisung:
Zitat
-   Eine Maßnahme-Zuweisung (auch zusätzlich in einem EinV-VA) gem. § 16 SGB II i. V. m. § 45 SGB III muss vielmehr enthalten:
-   * eine vorhergehende Potenzialanalyse nach §15 SGB II (nF) Abs. 1
-   * die Art der Maßnahme
-   * die Inhalte der Maßnahme
-   * der Träger/Veranstalter
-   * den Maßnahmeort
-   * den zeitlichen Umfang
-   * die zeitliche Verteilung

-   * welches Eingliederungskonzept mit der Maßnahme verfolgt wird
-   * warum diese Maßnahme individuell erforderlich ist
-   Deshalb wird der Leistungsträger hiermit gem. 35 SGB X aufgefordert, nachvollziehbar zu erklären, warum gerade diese Maßnahme für den Leistungsberechtigten dienlich sein soll, um
-   * Vermittlungshemmnisse festzustellen, bzw. welche konkreten schon festgestellten Vermittlungshemmnisse durch welche konkreten Maßnahmeinhalte verringert oder beseitigt werden sollen,
-   * durch welche konkreten Maßnahmeinhalte hier eine individuelle Heranführung an den Arbeitsmarkt stattfinden soll.
-   Mangels genauer Maßnahmebegründungen - bezogen auf die individuelle Situation des Leistungsberechtigten - und ebenso aufgrund der weiteren fehlenden Details (laut o. g. Aufstellung) ist diese Eingliederungsmaßnahme für den Leistungsberechtigten vorerst objektiv unzumutbar, da eine einzelfallbezogene Überprüfung dieser Maßnahme unmöglich ist.
Mit WUB ist aber eh tote Hose
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!