Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Neue EinV, nicht unterschrieben  (Gelesen 4043 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline war ich nicht

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 113
Re: Neue EinV, nicht unterschrieben
« Antwort #75 am: 02. Dezember 2019, 16:25:50 »
das Gespräch in dem ich meinem AV davon erzählt habe. Hätte er mich sanktionieren wollen, hätte er es mir gesagt. Direkt vor Ort, da ist der gar nicht zimperlich.

Hat er aber nicht. Dann kam direkt der Sanktionsbescheid.



Offline JamesBond007

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 364
Re: Neue EinV, nicht unterschrieben
« Antwort #76 am: 02. Dezember 2019, 16:32:38 »
Ganz einfach, Widerspruch mit verweis auf min. Menschenwürde von 70% durch das SPD Gericht/Urteil und die 30% akzeptieren.

Da die starren Fristen von3 Monaten abgeschafft sind einfach dem JC schreiben das man sich zukünftig an die Regeln halten wird....defacto sollte die 30% Sperrzeit im Januar beendet sein. Aber hier gibts genug Experten welche dir ein Musterschreiben aufsetzen.
Leistungsempfänger sind Menschen 2.Klasse, die 3. Klasse sind dann Mitarbeiter der Jobcenter.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3940
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Neue EinV, nicht unterschrieben
« Antwort #77 am: 02. Dezember 2019, 17:43:23 »
Zitat von: war ich nicht am 02. Dezember 2019, 15:59:20
Dem habe ich widersprochen und einen Antrag auf Aufschiebende Wirkung beim SG gestellt.
Also ist das Widerspruchsverfahren noch anhängig. Wenn du den Widerspruch bereits begründet hast, dann heißt es jetzt abwarten.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline war ich nicht

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 113
Re: Neue EinV, nicht unterschrieben
« Antwort #78 am: 02. Dezember 2019, 18:22:24 »
Ja, das stimmt. Ich habe bis jetzt aber nur das Aktenzeichen von SG bekommen.

Du meinst also ich soll jetzt abwarten was daraus wird? Also kein Widerspruch gegen den Ä-Bescheid? Nicht dass das JC dann denkt ich wäre mit 30% Sanktion einverstanden, das bin ich nicht.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3940
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Neue EinV, nicht unterschrieben
« Antwort #79 am: 02. Dezember 2019, 18:58:11 »
Ich schätze, der Änderungsbescheid erging aufgrund des Urteil des BVerfG und nicht auf deinen Widerspruch. Sicherheitshalber kannst du auch dem Änderungsbescheid hinsichtlich der 30 % widersprechen. Ich muss zugeben, dass ich aufgrund der unklaren Rechtslage aktuell keinen 100 prozentig korrekten Rat geben kann. Vielleicht meldet sich ja ein juristisch versierter User noch hier. Wenn du Glück hast, schaut Ottokar hier rein und äußert sich zur Rechtslage.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline war ich nicht

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 113
Re: Neue EinV, nicht unterschrieben
« Antwort #80 am: 02. Dezember 2019, 20:09:13 »
dann warte ich noch

Vielen Dank für die Antworten, Euch allen  :smile:

Offline war ich nicht

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 113
Re: Neue EinV, nicht unterschrieben
« Antwort #81 am: 06. Dezember 2019, 13:13:30 »
Hallo Forum,

da bin ich wieder. Das Gericht hat mich angeschrieben und ich habe keine Ahnung was ich dazu schreiben soll  :heul:

Bitte helft mir

Offline war ich nicht

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 113
Re: Neue EinV, nicht unterschrieben
« Antwort #82 am: 06. Dezember 2019, 21:09:35 »
ich musste mal wissen wie ich darauf reagieren soll.

Also ich möchte diesen "Vergleich" nicht. Das muss ich natürlich begründen. Muss die Begründung schon alles was ich dem JC vorwerfe beinhalten? Oder erst nur darauf reagieren was JC geschrieben hat?