Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: 2 Euro Job und fehlzeiten  (Gelesen 1221 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jpebles

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 362
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #15 am: 06. November 2019, 21:52:01 »
Was hat denn der Orthopäde festgestellt? Hat er dich nach der Diagnose dann weiter AU geschrieben, oder bist du danach wieder zur Maßnahme?


Wollte ich zuerst auch fragen, habe mir aber die Frage selbst beantwortet...Die Antwort lautet: "natürlich" nicht... Habe nämlich gelesen wie es zu dem "Unfall" kam...  :wand:

Jetzt mal ehrlich, da fehlen einem die Worte zu dem "Ganzen", mir zumindest...

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2436
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #16 am: 07. November 2019, 07:31:18 »
Hier hat jemand einfach keine Lust den 2 Eurojob weiterhin auszuüben. Unentschuldigtes Fehlen ist unentschuldigtes Fehlen. Wenn er dann noch angibt, dass er sich überhaupt nicht gemeldet hat....., ja dann muss er die Konsequenzen selber tragen.

Offline JamesBond007

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 264
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #17 am: 07. November 2019, 09:35:30 »
Hier hat jemand einfach keine Lust den 2 Eurojob weiterhin auszuüben. Unentschuldigtes Fehlen ist unentschuldigtes Fehlen. Wenn er dann noch angibt, dass er sich überhaupt nicht gemeldet hat....., ja dann muss er die Konsequenzen selber tragen.

Wir dürfen nicht vergessen, dass man ohne ärztlichen Attest bis zu 3 Tage zuhause bleiben darf wonach dem TE maximal nur ein Fehltag angerechnet werden dürfte (gerne auch mit Bezeugung eines Dritten). Dieses Versäumnis ist einfach dem Folgetermin beim Facharzt geschuldet. Aber mal ganz ehrlich, wer macht sowas schon gerne, und wie begeistert der TE davon war zeigt sich in seiner Anzahl entschuldigter Fehltage  :grins:

Ich würde jedenfalls den Fachanwalt bemühen und darauf verweisen den Träger darüber in Kenntnis gesetzt zu haben.  Wenn TE nicht durchgehend 4 Tage gefehlt hat stehen die Chancen sehr gut das die Sanktion gekippt wird.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3890
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #18 am: 07. November 2019, 14:18:19 »
Zitat von: JamesBond007 am 07. November 2019, 09:35:30
Wir dürfen nicht vergessen, dass man ohne ärztlichen Attest bis zu 3 Tage zuhause bleiben darf
Und diese vollmundige Aussage basiert auf welcher Rechtsgrundlage nochmal?
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline petersmicha

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 107
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #19 am: 07. November 2019, 14:21:53 »

Wir dürfen nicht vergessen, dass man ohne ärztlichen Attest bis zu 3 Tage zuhause bleiben darf ...
Ein modernes Märchen, das wohl immer noch geglaubt wird. Dafür gibt es keine rechtliche Grundlage!

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2436
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #20 am: 07. November 2019, 14:22:33 »
Diese 3 Tage gibt es bei einigen Firmen. Aber nicht bei allen und sie sind auch nicht im Gesetz festgeschrieben. Und zwischen 3 Tage "entschuldigt durch Telefon" fehlen oder aber 3 Tage sich einfach nicht melden, gibt es auch einen himmelweiten Unterschied. Das ist "UNENTSCHULDIGTES FEHLEN".

Offline Hackmet Ohma

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #21 am: 07. November 2019, 14:28:45 »
Danke für die Antworten, ich sehe ja dass die Meinungen zum teil auseinander gehen, ich werde schauen wie es ausgeht und bedanke mich bei Euch

Gruß Hackmet

Offline JamesBond007

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 264
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #22 am: 07. November 2019, 14:37:13 »
 §5 EntgFG lässt sich jedenfalls dahingehend verstehen, dass auch eine Krankmeldung für mehrere Tage möglich ist.

Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, hat der Arbeitnehmer eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer spätestens an dem darauffolgenden Arbeitstag vorzulegen.


Offline jpebles

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 362
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #23 am: 07. November 2019, 14:50:22 »
§ 5 EntgFG:  Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich mitzuteilen. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, hat der Arbeitnehmer eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer spätestens an dem darauffolgenden Arbeitstag vorzulegen.

JamesBond007: der Wortlaut des §5 ist ganz eindeutig und klar, da gibt es nichts "dahingehend" zu verstehen.

Offline JamesBond007

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 264
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #24 am: 07. November 2019, 14:59:30 »
Vielleicht hat der TE es einfach nur vergessen zu erwähnen das er diesen Umstand dem Träger unverzüglich mitgeteilt hat. Und da der TE nicht durchgehend 4 Tage gefehlt hat, sondern jeweils 2 Tage in Folge, bleibt er unter den 3 Tagen.

Offline TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 954
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #25 am: 07. November 2019, 15:02:17 »
ich habe mich nicht bei den Maßnahmeträger krankgemeldet oder dort wo ich eingesetzt wurde, ...
Bewusst nicht gemeldet, trifft es eher.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4912
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #26 am: 07. November 2019, 15:09:18 »
@JamesBond007

Er hat sich nicht krank gemeldet

ich habe mich nicht bei den Maßnahmeträger krankgemeldet oder dort wo ich eingesetzt wurde, der Grund ist, dass es nur Vollassis sind oder bessergesagt einen so behandeln, man wir da nur mit Du Da angesprochen und so weiter, der jpebles würde sich da gut füllen und sagen oh wie zuhause, aber sowas ist nicht mein Ding und daher habe ich dort nicht angerufen.

Wenn ich mit den Thread so durchlese habe ich ehrlich gesagt auch wenig Verständnis für den te und verstehe eigentlich nicht um was es ihm eigentlich geht?
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline JamesBond007

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 264
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #27 am: 07. November 2019, 15:13:45 »
@JamesBond007

Er hat sich nicht krank gemeldet

ich habe mich nicht bei den Maßnahmeträger krankgemeldet oder dort wo ich eingesetzt wurde, der Grund ist, dass es nur Vollassis sind oder bessergesagt einen so behandeln, man wir da nur mit Du Da angesprochen und so weiter, der jpebles würde sich da gut füllen und sagen oh wie zuhause, aber sowas ist nicht mein Ding und daher habe ich dort nicht angerufen.

Wenn ich mit den Thread so durchlese habe ich ehrlich gesagt auch wenig Verständnis für den te und verstehe eigentlich nicht um was es ihm eigentlich geht?

Ich weiß, aber vielleicht kann er sich nicht mehr erinnern dies unverzüglich gemeldet zu haben  :lachen:

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3890
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #28 am: 07. November 2019, 15:14:27 »
Zitat von: JamesBond007 am 07. November 2019, 15:13:45
Ich weiß, aber vielleicht kann er sich nicht mehr erinnern dies unverzüglich gemeldet zu haben 
Was ist daran so witzig?
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline JamesBond007

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 264
Re: 2 Euro Job und fehlzeiten
« Antwort #29 am: 07. November 2019, 15:17:05 »
Zitat von: JamesBond007 am 07. November 2019, 15:13:45
Ich weiß, aber vielleicht kann er sich nicht mehr erinnern dies unverzüglich gemeldet zu haben 
Was ist daran so witzig?

Weil viele Wege nach Rom führen und wenn man durchdacht die Angelegenheit angeht dürfte sich die Sanktion in Luft auflösen.