Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung  (Gelesen 589 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lockenstab

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1223
Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« am: 06. November 2019, 18:16:42 »
Hallo... da ich momentan schwierigkeiten habe mein Anliege so zu Posten wie es sich gehört versuch ich es mal anders rum. Im Anhang Ist das Schreiben vom JC, meine Frage dazu stelle ich dann im nächsten post... oder editiere den hier ... sofern das dann auch geht .....

Bitte um Verständnis Danke  :flag: :flag:

EDIT:

der mag meinen Text nicht... warum auch immer....ok druck ich ihn aus und und tipp ihn dann noch mal ab
meist ist alles eine Frage der Argumentation!

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3421
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #1 am: 06. November 2019, 18:25:42 »
Wenn ich das richtig verstanden habe, hattest du 2x im Monat Glück im Lotto.

Das ist Einkommen und wird in den nächsten Monaten verrechnet.
Also soweit scheint das o.k. zu sein.

Du solltest also nichts zurück zahlen müssen, sondern bekommst nur entsprechend weniger Leistungen.

Der Gewinn wird dann doch nicht 2x angerechnet, ausser es käme eine Aufforderung den zurück zu zahlen, aber die gibt es ja nicht.
« Letzte Änderung: 06. November 2019, 18:49:16 von zugchef werner »

Offline Lockenstab

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1223
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #2 am: 06. November 2019, 18:39:51 »
Igendwas klappt heute nicht oder ich bin zu blöd
hier im Anhang mein eigentlicher post, den das forum so nicht wollte...da gibste dir mal mühe auf groß und kleinschriebung und rechtschreibung zu achten, und de rnimmt das dann nicht....grrrrr also im anhang meine frage dazu. Danke und sorry
meist ist alles eine Frage der Argumentation!

Offline Lockenstab

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1223
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #3 am: 07. November 2019, 00:56:36 »
echt jetzt?! auch wenn der post etwas durcheinander ist.... nur eine einzige antwort?!

Vielen lieben dank zugchef werner
meist ist alles eine Frage der Argumentation!

Offline Deadpool

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 276
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #4 am: 07. November 2019, 03:08:29 »
Du hast anscheinend Ende September noch volles ALG2 für Oktober erhalten und musst daher für den Oktober das zuviel gezahlte ALG2 erstatten.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34922
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #5 am: 07. November 2019, 06:12:21 »
Und der Glücksspielgewinn wird ab Monat 11 angerechnet.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3175
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #6 am: 07. November 2019, 06:17:27 »
Zitat von: zugchef werner am 06. November 2019, 18:25:42
Du solltest also nichts zurück zahlen müssen, sondern bekommst nur entsprechend weniger Leistungen.

Der Gewinn wird dann doch nicht 2x angerechnet, ausser es käme eine Aufforderung den zurück zu zahlen, aber die gibt es ja nicht.

Hier geht es um eine Anhörung zur Überzahlung für die Monate Oktober und November, der Änderungsbescheid mit der Anrechnung des Gewinns ab Dezember müsste separat ausgestellt werden/worden sein.

Das Einkommen aus Erwerbstätigkeit wurde offensichtlich erst ab November angerechnet, so dass sich für Oktober die Überzahlung ergab (Einkommen für September mit Zufluss im Oktober). Der Gewinn wurde ab November in sechs Teilen angerechnet, in diesem Monat war das Erwerbseinkommen bereits berücksichtigt, so dass es zur Überzahlung aufgrund des Gewinns kam (ein Sechstel).

Offline Lockenstab

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1223
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #7 am: 07. November 2019, 19:54:52 »
Du hast anscheinend Ende September noch volles ALG2 für Oktober erhalten und musst daher für den Oktober das zuviel gezahlte ALG2 erstatten.

Ja. Aber hieß es nicht, wenn das Geld erst im nächsten Monat zufließt, dass man es dann nicht zurückzahlen muss?  Am 30.09. kam der volle Regelsatz vom JC, am 01.10. kam mein Lohn aufs Konto, und am 31.10 vom JC der Betrag zum aufstocken. Der Gewinn wurde ja jetzt auf die nächsten 6 Monate aufgeteil, und ist somit "verrechnet", was dazu führt das ich jetzt immer noch ca 70 Euro vom JC im Monat bekomme. Nach meinen Verständnis muss ich dem JC nichts zurückzahlen....wenn doch, Warum ?


Hier geht es um eine Anhörung zur Überzahlung für die Monate Oktober und November, der Änderungsbescheid mit der Anrechnung des Gewinns ab Dezember müsste separat ausgestellt werden/worden sein.

Das Einkommen aus Erwerbstätigkeit wurde offensichtlich erst ab November angerechnet, so dass sich für Oktober die Überzahlung ergab (Einkommen für September mit Zufluss im Oktober). Der Gewinn wurde ab November in sechs Teilen angerechnet, in diesem Monat war das Erwerbseinkommen bereits berücksichtigt, so dass es zur Überzahlung aufgrund des Gewinns kam (ein Sechstel).

Warum wird dan ständig was von zuflussprinzip gefasselt wenn es nicht stimmt... ich kappier es nciht... naja egal  mal schauen was da ncoh auf mcih zu kommt.

Und was soll ich denen in diesen Anhörbogen reinschreiben?! _Habe ich ja im WBA schon erklärt... auf einmal diese 800 zu erstatten geht eh nicht. ich war so frei meinen Eltern einen neuen PC zu kaufen und mir nen neuen Monitor. Bekommen sie´s halt in Raten.
meist ist alles eine Frage der Argumentation!

Offline Deadpool

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 276
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #8 am: 07. November 2019, 21:33:08 »
Am 30.9. kam dein ALG2 für Oktober. Voll, ohne den Lohn. Den hast du aber im Oktober erhalten, also hättest du nicht das volle ALG2 für Oktober bekommen dürfen.

Ich glaube, du gehst fälschlicherweise davon aus, dass das Geld Ende Oktober das ALG2 für Oktober war? Oder, dass das Zuflussprinzip auch für das ALG2 selbst gilt, so dass Lihn von Anfang Oktober nicht auf das Ende September gezahlte ALG2 angerechnet werden kann? Da irrst du.

Offline Lockenstab

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1223
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #9 am: 07. November 2019, 22:32:16 »
Klingt logisch. Frag mich grade selbst warum ich dieser Auffassung war. Erklärt jetzt auch warum ich das nicht verstanden hab. Danke für´s Kopf zurecht rücken.  :wand: :wand: :wand:
Danke ich glaub jetzt hab ich es kapiert.

Soll ich denen dann in diesen Anhörungsbogen schreiben, dass ich das Ratenweise zurück zahle möchte, oder erst wenn der nächste Wisch dazu vom JC kommt?
meist ist alles eine Frage der Argumentation!

Offline Deadpool

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 276
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #10 am: 08. November 2019, 01:38:20 »
Naja, das JC schreibt, dass es aufrechnen könnte, das heißt, dir wird ALG2 in Höhe von 10% des Regelsatzes erst gar nicht ausgezahlt. Allerdings hört es dich nicht zu einer beabsichtigten Aufrechnung an, was es eigentlich müsste.

Je nachdem, ob du eine Aufrechnung möchtest oder selbst Raten vereinbaren willst, solltest du da was zu schreiben.

Offline Lockenstab

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1223
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #11 am: 08. November 2019, 03:15:21 »

Je nachdem, ob du eine Aufrechnung möchtest oder selbst Raten vereinbaren willst, solltest du da was zu schreiben.

Vielen vielen Dank! Hatte da jetzt echt nen Knoten im Hirn.  :schaem: Werds wahrscheinlich aufrechnen lassen.  Momentan komm ich mit dem was ich verdiene komischerweise sehr gut zurecht, da sollte das kein Problem sein.
meist ist alles eine Frage der Argumentation!

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3421
Re: Verständnisproblem. Anhörung zur Überzahleung
« Antwort #12 am: 08. November 2019, 17:27:23 »
Zitat von: Lockenstab am 08. November 2019, 03:15:21
Werds wahrscheinlich aufrechnen lassen.
Ja das dürfte der einfachste Weg sein.
Würde ich auch so machen, besser als noch irgendein Zeug zur Rückzahlung zu erhalten. (womöglich dann in einer Summe)