hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Seid Nov neue Arbeit bitte um Berechnung Brutto/Netto Plus Aufstockung/BG  (Gelesen 318 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bambi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 72
Guten Abend Zusammen

Seid 1.11 befinde ich mich in Arbeit wer wäre denn mal so Lieb und Könnte mir sagen was ich denn so im Monat raus haben werde  :weisnich:

Wir sind eine BG 2 Kinder Gesamt 4 Personen

1 Arbeitnehmer
Kindergeld
1x Unterhaltsvorschuss 202€
Brutto Lohn 1074,55€ 19,5 Wochen STD

Falls noch infos Benötigt werden bitte einfach melden

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11088
@Bambi, welche Lohnsteuerklasse ?
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Bambi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 72
Das wäre 1 aber nur 0,5 kinderfreibetrag.
Da ein Kind nicht gemeinsam ist.

Nicht verheiratet

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11088
@ Bambi, 1074,55 Brutto ca  855,52 €  Netto

1000€-100€ Grundfreibetrag= 900€ davon 20% =180€ Freibetrag.
Von den 74, 55€ noch mal 10 % wegen dem Kind 7,45€

Gesamtfreibetrag 287,45€
 855,52€
-287,45€
=568,07€ anrechenbares Einkommen.
   
Ratgeber Einkommensanrechnung

LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Bambi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 72
OK super danke
Und was bekomme ich noch vom jc?

Oder rechne ich das anrechenbare Einkommen von meinen gesamtbedarf ab?

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11088
Zitat von: Bambi am 07. November 2019, 20:39:43
Oder rechne ich das anrechenbare Einkommen von meinen gesamtbedarf ab?

Ja, und sollten deine Aufwendungen für die Arbeit die 100€ Grundfreibetrag übersteigen, kann man die geltend machen.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter