Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit  (Gelesen 912 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline crippler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 357
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #15 am: 08. November 2019, 14:21:54 »
Zitat von: JamesBond007 am 08. November 2019, 14:14:07
ZitatWas die Freizügigkeit damit zu tun?
Zitat von: JamesBond007 am 08. November 2019, 14:14:07
Das hat was damit zutun das ein Leistungsempfänger umziehen kann wann und wohin er will sofern er keine Beihilfen des JC benötigt.

Dir ist es evtl. entgangen aber, das JC hat dem TE den Umzug nicht untersagt o.ä. und seine Freizügigkeit dadurch eingeschränkt!

Es hat nur die daraus resultierenden HÖHEREN KdU nicht übernommen.
Dieses Vorgehen ist vollkommen rechtskonform! Rechtsgrundlage hab ich schon zitiert.

Jeder Mensch, egal ob Leistungsbezieher oder nicht kann innerhalb de Europäischen Union frei seinen Wohnsitz wählen.
Dieses Recht wird durch nichts beschnitten!
Die Frage, der daraus resultierenden (höheren) Kosten und wer diese dann übernimmt, ist eine andere.

Zitat von: crippler am 08. November 2019, 14:08:25
@TE
Wie sicher/wahrscheinlich ist das Szenario der Räumung zum 1. Januar 2020? Gibt es hier schon was schriftliches?

edit:

quote author=crippler am 08. November 2019, 14:08:25]@TE
Wie sicher/wahrscheinlich ist das Szenario der Räumung zum 1. Januar 2020? Gibt es hier schon was schriftliches?[/quote]
hat sich erledigt, wurde von dir schon beantwortet.

Dann bleibt dir leider nichts anders übrig, als dir schnellstens eine neue Wohnung zu suchen.

Was passiert mit deinem jetzigen Hausrat?

Offline Simone1

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #16 am: 08. November 2019, 15:00:11 »
Wohnungsangebot am neuen JC. Wenn angemessen dann MV znd Kautionsdarlehen.
Umzugskosten altes JC(Umzugsnotwendugkeit bestätigen lassen) Nur Fahrkarte zur neuen Wohnung reich wohl nicht oder wird nur 1 Koffer mitgenommen?

Dankeschön.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1160
  • vorauseilenden Gehorsam
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #17 am: 08. November 2019, 16:09:22 »
wäre ja nicht das erste mal das jemand allein gelassen wird vom Jc und die Seelsorger der Christlichen 'Institutionellen'"  wieder einmal alles richten sollen.
Das Schicksal des Menschen ist der Mensch.
Bertolt Brecht Zitat

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3421
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #18 am: 08. November 2019, 16:49:05 »
Das gleiche Thema gab es hier doch schon mal, oder irre ich mich da??

Schon gefunden

https://hartz.info/index.php?topic=119725.msg1362165#msg1362165

Hallo Benjamin jetzt Simone na ja.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1160
  • vorauseilenden Gehorsam
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #19 am: 08. November 2019, 17:14:05 »
Zitat von: zugchef werner am 08. November 2019, 16:49:05
Hallo Benjamin jetzt Simone na ja.

 :offtopic:
wäre ja dann eine Geschlechtsumwandlung bei deiner Vermutung !!!  :grins:
Das Schicksal des Menschen ist der Mensch.
Bertolt Brecht Zitat

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3421
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #20 am: 08. November 2019, 17:15:41 »
Lies dir beide Threads durch und du weiß wo der Hase hier lang gelaufen ist.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41051
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #21 am: 08. November 2019, 18:45:27 »
Zitat von: zugchef werner am 08. November 2019, 16:49:05
Hallo Benjamin jetzt Simone na ja.
Genaugenommen:
Patriciaa > InstalierteWanze > Probleme > Benjamin > mona11 > Renata > Simone1
Alle bis auf den letzten mache ich jetzt dicht. Sollte sich der User nochmal im Ton vergreifen, oder weitere Accounts eröffnen, wars das ganz.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3421
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #22 am: 09. November 2019, 17:45:25 »
Können wir nur die Hoffnung haben, dass die Trollflut endlich mal ein Ende haben wird.

Bisher habe ich leider nicht den Eindruck.
Ist ja auch verdammt schwer geworden, so etwas auf Anhieb zu erkennen.
(gibt ja genug technische Möglichkeiten der Neuanmeldung)

Wie ich vermute, sind das nur 3 -4 Typen mit immer der gleichen Masche.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1160
  • vorauseilenden Gehorsam
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #23 am: 09. November 2019, 17:54:33 »
 :ironie:
Da gab es einen bei der freiwilligen Feuerwehr der selbst einen Brand legte um ausrücken zu können das stimmt wirklich.
Eine erfundene Geschichte und man kann mit mehreren Accounten selbst antworten und hat so volle Aufmerksamkeit, ja die Seele ist bei manchen Leuten eben kaum zu ergründen.
Das Schicksal des Menschen ist der Mensch.
Bertolt Brecht Zitat

Offline Simone1

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #24 am: 09. November 2019, 17:59:10 »
Ich möchte mich auch  öffentlich entschuldigen.
Danke für Hilfe.

Dieser Beitrag ist die größte Hilfe, Danke dafür!!!:
crazy

    Urgestein
    ****
    Beiträge: 5943
        Profil anzeigen
        Private Mitteilung (Offline)

Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #1 am: Heute um 13:09:59 »

Wohnungsangebot am neuen JC. Wenn angemessen dann MV znd Kautionsdarlehen.
Umzugskosten altes JC(Umzugsnotwendugkeit bestätigen lassen) Nur Fahrkarte zur neuen Wohnung reich wohl nicht oder wird nur 1 Koffer mitgenommen?

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5482
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #25 am: 09. November 2019, 22:17:16 »
Jeder Mensch, egal ob Leistungsbezieher oder nicht kann innerhalb de Europäischen Union frei seinen Wohnsitz wählen. Dieses Recht wird durch nichts beschnitten!


Was schreibst Du denn für einen Unsinn? ALG II wird ausschließlich NUR bei dauerhaftem Aufenthalt im Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland gezahlt und nicht in der gesamten EU.

Wählt der Arbeitslose ein anderes EU Land, muss er sich hier aus dem ALG II Bezug abmelden und sich dort erneut arbeitslos melden. Dort gelten aber nicht unbedingt die gleichen Regelsätze und Bedingungen wie in Deutschland.
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline crippler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 357
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #26 am: 09. November 2019, 22:24:21 »
Jeder Mensch, egal ob Leistungsbezieher oder nicht kann innerhalb de Europäischen Union frei seinen Wohnsitz wählen. Dieses Recht wird durch nichts beschnitten!


Was schreibst Du denn für einen Unsinn? ALG II wird ausschließlich NUR bei dauerhaftem Aufenthalt im Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland gezahlt und nicht in der gesamten EU

Wählt der Arbeitslose ein anderes EU Land, muss er sich hier aus dem ALG II Bezug abmelden und sich dort erneut arbeitslos melden. Dort gelten aber nicht unbedingt die gleichen Regelsätze und Bedingungen wie in Deutschland.

Ich weis ja nicht, ob du wirklich meinen Beitrag gelesen hast, aber ich hab mit keine Wort geschrieben, dass du im Ausland Anspruch auf ALG II hast...

Hier ging es um die Freizügigkeit! Und diese garantiert dir die freie Wohnsitznahme innerhalb der EU! (Art.21 AEUV)

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5482
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #27 am: 09. November 2019, 23:00:50 »
Jeder Mensch, egal ob Leistungsbezieher oder nicht...


Nur darauf bezog sich meine Aussage. Als Leistungsbezieher kann er das eben nicht, sondern muss sich auf das Gebiet der BRD beschränken.

"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline crippler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 357
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #28 am: 09. November 2019, 23:04:45 »
Jeder Mensch, egal ob Leistungsbezieher oder nicht...


Nur darauf bezog sich meine Aussage. Als Leistungsbezieher kann er das eben nicht, sondern muss sich auf das Gebiet der BRD beschränken.

Wenn er weiter Leistungen beziehen will, stimme ich dir zu.

Unabhängig davon gilt aber auch für einen Leistungsbezieher, dass er seinen Wohnsitz frei in der EU wählen kann.
Wie er dann seinen Lebensunterhalt bestreitet ist ein anderes Thema.

Offline Zuckerwasser

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 208
Re: Umzug in eine andere Stadt wegen drohender Obdachlosigkeit
« Antwort #29 am: 10. November 2019, 18:01:54 »
Die Räumung der Wohnung ist sicher, ein Termin der Gerichtsvollzieherin steht kurz nach Silvester fest.

Und was passiert nach der Räumung mit dem Hausrat? Darum musst du dich kümmern, sonst entstehen noch mehr Kosten.