Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Mehrbedarf für Bekleidung  (Gelesen 857 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hartz2019

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 150
Mehrbedarf für Bekleidung
« am: 08. November 2019, 20:14:31 »
Hat jemand Erfahrungen auch wenn man nicht schwanger ist, ein Besonderen Bedarf für Bekleidung zu erhalten.
Auf Grund einer seltenen Erkrankung wird meine Oberbekleidung durch ätzenden Schweiß zerstört, Attest des Hautarztes vorhanden.
Einen Antrag für BB werde ich stellen.

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5482
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #1 am: 08. November 2019, 21:36:10 »
Als Gegenargument wird das JC Dir wahrscheinlich vorschlagen, Deine Kleidung öfter am Tag zu wechseln. I.d.R. sind Bekleidungskosten im RS bereits enthalten. Hier wäre eine Einzelfall Entscheidung des JC zu treffen, in wie weit es sich um einen besonderen unabwendbaren Bedarf handeln könnte. Eine pauschale Antwort kann deswegen auch nicht gegeben werden. Allerdings denke ich, dass Du dann auch ein ausführlicheres Attest Deines Arztes für diese vermeintliche Notwendigkeit beibringen musst. Ich würde es einfach mal versuchen.
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4912
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #2 am: 08. November 2019, 21:47:49 »
Vielleicht ist dieser Artikel hilfreich

https://www.hartziv.org/mehrbedarf/haertefaelle.html

Versuchen würde ich es auch, jedoch genau überlegen ob du Kleidung beantragst oder aber zb bestimmte Hygieneartikel (beispielsweise) hier wurde ich mich nocheinmal mit dem Arzt beraten.

Aber vielleicht meldet sich noch jemand der da wirklich bereits Erfahrungen hat.

Viel Glück
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Czerny

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #3 am: 09. November 2019, 00:33:56 »
Dies wird eine spannende neue Entscheidung eines Sozialgericht hervorrufen; So du sie den angehst.

Offline hartz2019

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 150
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #4 am: 09. November 2019, 08:24:41 »
Es ging mir eher darum hier einer diesbezüglich Erfahrungen hat.
Das Thema mit dem Arzt ist kein Problem, beim ÄD des
JC liegt ein ausführlicher Brief mit Bilddokumentation. Meine Klamotten
wechsle ich am Tag 2x und Wasche bzw. Dusche mich mind. 3x am Tag.
Da wir Wasser mit Strom heizen, habe ich eine Heizkostenerhöhung (Strom) beantrag.
Hier wurde mir das schon mündlich zugesagt.

Wie gesagt wenn hier einer ist der ein Mehrbedarf für Bekleidung bekommen würde ich
mich freuen wenn er sich meldet.

 

Offline Zuckerwasser

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 208
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #5 am: 09. November 2019, 12:04:23 »
Neben der ärztlichen Bestätigung, dass eine Notwendigkeit vorliegt, solltest du deinen Bedarf detalliert beschreiben und beziffern.

z.B. monatlicher Bedarf an 2 neuen Sets lange Unterhemden und Unterhosen. Je 19.99€ bei Kaufhaus A oder 20.50€ bei Onlinehandler B.

Das beschleunigt die Bearbeitung.

Offline hartz2019

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 150
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #6 am: 09. November 2019, 12:31:35 »
Meine Erfahrung bezüglich Bekleidungsgeld durch JC werde ich hier niederschreiben, sobald ich
eine Zu - oder Absage habe.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4912
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #7 am: 09. November 2019, 12:47:43 »
Ich finde den Tipp von Zuckerwasser sehr hilfreich.

Dir viel Glück  :ok:
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline hartz2019

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 150
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #8 am: 09. November 2019, 15:14:39 »
Ich finde den Tipp von Zuckerwasser sehr hilfreich.

Dir viel Glück  :ok:

Das hatte ich doch gemacht. Habe die Problematik komplett beschrieben mit Kostenauflistung und Fotos und dem JC zukommen lassen.  :yes:




Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4912
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #9 am: 09. November 2019, 17:52:32 »
Ein Bilderbuchantrag sozusagen  :ok:
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline hartz2019

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 150
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #10 am: 16. November 2019, 10:14:30 »
@Angie69

Ja, ich habe wie Du so schön geschrieben hast einen "Bilderbuch" Antrag abgegeben. Meine Anträge habe ich im Vorfeld online runtergeladen und am Computer ausgefüllt, ausnahmslos alle Belege mir zurechtgelegt und mich intensiv mit den SGBs beschäftig, ist ja garnicht so schwer.
Ob ich überhaupt beim JC richtig war, konnte mir keiner so richtig sagen. Ich erhielt bis vor kurzem eine private BU/EU Rente die vertragsgemäß ausgelaufen ist. Laut Arbeitsmedizinischem Gutachten bin ich auf Dauer voll erwerbsgemindert. Da ich selbstständig war habe ich keine Pflichtbeiträge in die gesetzliche RV einzahlen müssen, aber dieses privat realisiert. Leider zu kurz. Man rechnet ja nicht mit 30 ig plötzlich schwer zu erkranken. Wie es beim JC zugeht konnte man in vielen Beiträgen hier und im Netz lesen.
Mein Eindruck bis dato ist ein völlig anderer wie öfters geschildert.
Ich habe einen Termin dort ausgemacht, meine Unterlagen mitgenommen und dort wurde mir  geholfen, i.ü. sehr freundlich.
Man sagt ja wie es in den Wald hineinruft...... :smile:
Meine EV habe ich sofort unterschrieben, da sie klar definiert war.  Ich erhielt vom Sofortvermittler am ersten Tag bereits den medizinischen Fragebogen den ich zu Hause ausfüllte, meine Befunde kopierte und dieses verschlossen beim Sofortvermittler abgab. Einen Termin für die Leistung habe ich bekommen und bei diesen zeitnahen Termin habe ich alles abgegeben.
Nun waren meine Aufgaben erstmal erfüllt. Bezüglich Mehrbedarf für Bekleidung (BB) konnte mir keiner was sagen, da es so einen speziellen Fall noch nicht gab.
Der vorläufige Bescheid kam mittlerweile, mit geringfügigen Fehlern. Hier habe ich ein Widerspruch eingelegt zusätzlich in einem anderen Schreiben den BB Antrag mit entsprechen Unterlagen abgegeben.
Nun warte ich auf den ÄD, hier wird man mich wohl nach dem Ergebnis ans Sozialamt schicken, diese werden dann wohl einen Antrag bei der RV stellen bis zur Klärung der EM. 
Der JC hat bereits beim ersten Leistungstermin ihre vorgestreckten Leistung beim Sozialamt zurückzuholen. Dürfen sie ja, hat ja mit mir nichts zu tun :smile:


Abschließend, eine gute Vorbereitung ist der halbe Sieg. M.E. sollte das die wichtigste Grundregel mit Umgang des JC sein.
 
 

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5482
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #11 am: 16. November 2019, 20:42:22 »
Meine Erfahrung bezüglich Bekleidungsgeld durch JC werde ich hier niederschreiben, sobald ich eine Zu - oder Absage habe.

Auf das Ergebnis bin ich aber wirklich mal gespannt, wie das ausgeht. Wenn Du den Bescheid bekommst, egal ob positiv oder negativ, stelle es mal anonymisiert hier rein. Denn das könnte auch für andere ähnliche Fälle wegweisend sein. Danke.  :weisnich:
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline hartz2019

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 150
Re: Mehrbedarf für Bekleidung
« Antwort #12 am: 17. November 2019, 08:55:46 »
Werde bescheid geben, sobald ich ein Ergebnis habe. Bin am überlegen wenn ich zum ÄD
gehen, diese Sache separat anzusprechen und die defekten Klamotten mitzunehmen.