Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Anforderung Unterlagen-Erstantrag  (Gelesen 1907 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Frena

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« am: 22. November 2019, 18:42:47 »
Guten Tag.
Leider mussten wir (wieder) einen Antrag auf ALG2 stellen.
Leider habe ich auch fast alles was gefordert wurde eingereicht.
Einiges, vermute ich aber, hätte ich gar nicht einreichen brauchen oder sollen.
Deswegen würde ich gerne wissen, wie ihr die Forderung seht. Eventuell kann man ja auch eine Löschung diverser Sachen erwirken dank der DSGVO.
Dazu sei gesagt, dass ALLE Unterlagen eingescannt wurden. Digitalisierung und so.

  • aktuelle Personalausweise oder entsprechende Ausweise aller Personen bzw. Kinderausweis
  • aktueller Lebenslauf (der Erwachsenen)
  • ALG 1 Bescheid
  • Kindergeldbescheid
  • Bescheid über Kindergeldzuschlag
  • letzte Verdienstabrechnung+Nachweis über Zufluss
  • Geburtsurkunden der Kinder
  • Heiratsurkunde
  • KFZ Schein
  • Beitragsrechnung KFZ Versicherung
  • Kontoerklärung
  • Kontoauszüge letzte 3 Monate
  • Krankenversicherungskarten (von allen)
  • Kündigungsschreiben
  • Meldebescheinigung von allen
  • Mietbescheinigung
  • Mietvertrag
  • Wohngeldbescheid
  • Schulbescheinigung Kinder (7+8)
  • Kopie Sozialversicherungsausweis Erwachsene
  • SteuerID von allen
  • Steuererklärung 2018
  • Vermögensnachweise
  • Versicherungspolicen etc mit Rückkaufwert

Ein paar Sachen habe ich nicht abgegeben, meistens weil wir es nicht haben.
Steuererklärung haben wir keine abgegeben, weil wir keine gemacht haben und auch 2018 kein Gehalt sondern ALG1 bezogen haben.
Vermögen haben wir eh nicht. (von was auch?)
Das haben wir denen gesagt, trotzdem wurde es nachmals verlangt.
Die Kinder HABEN keine Ausweise, Kindergeldbezug geht auch aus dem Bescheid über den Kinderzuschlag hervor und eine Schulbescheinigung sehe ich nicht ein, schließlich haben wir Schulpflicht.
Nach der 2. Aufforderung hab ich auch was ausführlicher geschrieben, aber ich fürchte es wird noch was kommen.
Gerade die Steuererklärung könnte noch öfter er"beten" werden.

Ich hoffe die Liste erschlägt keinen und jemand kann mir helfen  :smile:

Offline asus1402

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 102
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #1 am: 22. November 2019, 18:58:40 »
Da hat sich der Sachbearbeiter aber sehr weit aus dem Fenster gelehnt.
Das volle Programm, obwohl manches unnütz ist, bzw doppelt belegt werden soll.
Das war bei mir genauso, auf die Nachfrage, ob ich auch noch die Lebensläufe meiner Eltern einreichen soll, meinte er, ich solle nicht so unsachlich werden.
O.k., ich wollte provozieren.
Hat aber funktioniert. Mein Antrag wurde bearbeitet und genehmigt, obwohl ich nicht alles eingereicht habe.

Offline Seepferdchen

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 291
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #2 am: 22. November 2019, 19:27:57 »
Zitat von: Frena am 22. November 2019, 18:42:47
Ich hoffe die Liste erschlägt keinen und jemand kann mir helfen 

Guckst du hier dazu >< Welche Dokumente & Nachweise darf das JobCenter fordern? >< https://hartz.info/index.php?topic=32844.0

Offline Frena

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #3 am: 22. November 2019, 20:38:04 »
@Seepferdchen
da war ich schon. aber einiges steht da nicht mal drin.
zb. heiratsurkunde, steuerid, kontoerklärung, schulbescheinigung...
es ist halt auch das ausmaß der forderungen die mich bissi erschlägt..
davon abgesehen, dass vieles schon im antrag abgefragt wurde.
zb. steuer id, sozialversicherungsnummer, schulabschluss und sprachkenntnisse...(die wurden später auch nochmal von anderer stelle abgefragt).
Der Antrag selbst is auch ein riesen monster, war "damals" noch nicht so.

is natürlich auch toll, wenn man in not is und erstmal reagiert aus angst vor fristen.....

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5117
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #4 am: 22. November 2019, 22:07:47 »
Mir stellen sich ein paar Fragen:

Wann habt ihr den Antrag gestellt?
Wie lang läuft nun die Frist zur Abgabe der Unterlagen (die meiner Meinung nach teilweise ein Witz sind)
Wie sieht es finanziell aus? Habt ihr jetzt noch Leistungen oder steht ihr ohne Geld da?
Ich frage damit es vielleicht besser beurteilt werden kann welche Schritte eingeleitet werden müssen

Welche Unterlagen sind nun noch genau offen?
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35056
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #5 am: 23. November 2019, 09:00:45 »
Ein paar Sachen habe ich nicht abgegeben, meistens weil wir es nicht haben.
Steuererklärung haben wir keine abgegeben, weil wir keine gemacht haben und auch 2018 kein Gehalt sondern ALG1 bezogen haben.

Gerade wegen des ALGI-Bezuges seid ihr verpflichtet, eine Steuererklärung zu machen, Stichwort Pflichtveranlagung - das wissen auch die meisten Jobcenter-Mitarbeiter.

Zitat
und eine Schulbescheinigung sehe ich nicht ein, schließlich haben wir Schulpflicht.

Die Schulbescheinigung würde ich (erstmalig) dennoch einreichen, damit auch Leistungen aus dem BuT (wie zum Beispiel das jährliche Schulgeld) gezahlt werden.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Frena

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #6 am: 25. November 2019, 14:04:04 »
@Angie69
Den Antrag haben wir sehr kurzfristig am 31.10. abgegeben. weil mein mann gekündigt wurde und für oktober kein gehalt mehr bekommen hat.
Die Aufforderung kam am 6. und abgegeben haben wir schon einiges am 15.
Einfach weil wir kein Geld haben und erstmal reagiert haben.
z.b. im November konnten wir jetzt erstmal keine Miete zahlen und haben nur von Kindergeld+zuschlag und Wohngeld gelebt welches noch läuft.
es wurden am 19. nochmals Unterlagen gefordert.

  • Personalausweise der Kinder (haben sie nicht)
  • Änderungsbescheid von ALG1 (haben wir noch nicht)
  • Kindergeldbescheid (ich habe auf den Kindergeldzuschlagsbescheid verwiesen)
  • Verdienstabrechnung Oktober inklusive Nachweis über Zufluss (haben wir nicht, es gab kein Geld)
  • Meldebescheinigung von allen (Sie haben unsere Ausweise kopiert und Geburtsurkunden der Kinder...)
  • Mietvertrag AlLE seiten (sie haben die Mietbescheinigung)
  • Schulbescheinigung (ich hab auf die Schulpflicht verwiesen)
  • Steuererklärung 2018 (wobei ja die ERKLÄRUNG nur das Finanzamt was angeht)

Dazu habe ich am Donnerstag eine Mail geschickt. und bisher keine Antwort.


@Sheherazade
Aber die Steuererklärung bekommt ja wenn dann das Finanzamt.
Und das Finanzamt scheint es bisher nicht zu interessieren. Mein "steuer mensch" meint, wir wurden vermutlich noch nicht vom Finanzamt aufgefordert, weil wir unterm Freibetrag liegen.

Schulbescheinigung finde ich halt relativ .... wären sie 15/16 würde ich es ja verstehen. aber sie sind in der Grundschule, sie MÜSSEN in die Schule.
Die Wohngeldstelle und die Kindergeldkasse haben uns auch so geglaubt, dass sie in die schule gehen. von diesen stellen haben wir so ein schein zur vorlage zum beantragen von BuT Leistungen bekommen.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35056
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #7 am: 25. November 2019, 14:27:01 »
Aber wie du siehst, scheint es die Antragsbearbeitung zu verzögern, wenn man Unklarheiten nicht im eigenen Interesse einfach beseitigt.

Apropos Unklarheiten
  • Verdienstabrechnung Oktober inklusive Nachweis über Zufluss (haben wir nicht, es gab kein Geld)

Der Lohn für Oktober stand deinem Mann aber noch zu vom Arbeitgeber? Hat dein Mann den Lohn dann auch eingefordert?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Frena

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #8 am: 25. November 2019, 16:47:20 »
aber entweder ich gebe denen einfach alles was sie wollen auch wenn es doppelt und unzulässig ist oder eben nicht.
und wenn nicht reden die sich raus und verlangen es wieder.
Bei der Abgabe hatten wir auch eigentlich schriftlich dargelegt, dass es kein vermögen oder steuererklärung etc gibt.

ich habe keine ahnung wie das genau mit dem gehalt aussieht.
er hatte zwar mit der firma telefoniert, aber er ist nicht unschuldig an der kündigung und traut sich auch nicht so wirklich auf gehalt zu bestehen. bzw steht es ihm vermutlich auch nicht zu und die fristgerechte kündigung war eher entgegenkommen.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5117
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #9 am: 25. November 2019, 19:29:34 »
Da ihr Nichts zum Leben habt hilft ggfs dies weiter

Zitat

Gemäß den §§ 42 und 43 SGB I hat der Leistungsträger ebenfalls auf Antrag des Betroffenen die Leistung als Darlehen zu zahlen, wenn die Zuständigkeit des Leistungsträgers unklar ist, oder eine abschließende Berechnung noch nicht möglich.
Diesen Antrag muss der Betroffene spätestens am Ende des Monats, in dem er den Antrag abgegeben hat, stellen, da die Leistungspflicht erst dann beginnt.

Die §§ 42 und 43 SGB I gelten jedoch nicht im laufenden Leistungsbezug, hier zählen allein § 1 Abs. 3 Nr. 2 SGB II, § 41 Abs. 1 Satz 3 SGB II und § 41a Abs. 1 S. 1 SGB II, also Zahlung als Darlehen oder vorläufige Entscheidung.


https://hartz.info/index.php?topic=10.0

Unterlagen, die ihr (noch) nicht habt könnt ihr nunmal nicht vorlegen


Ansonsten: Ich würde abgeben was verlangt wird und wenn ihr eure Leistungen habt, dann schreib den Datenschutzbeauftragten des Jobcenter an und verlang die Löschung zb der Ausweiskopien. Aber jetzt erst dafür sorgen dass ihr zum Leben habt.

Vielleicht wäre es gut um einen Termin beim Sachbearbeiter zu bitten und mit persönlich in Ruhe zu sprechen, statt sich Schreibkrieg zu liefern. Hol ihn ins Boot bei den offenen Punkten und Probleme.

Den Lohn zb wird dein Mann einfordern müssen, nehme ich an, denn warum soll das Jobcenter dafür aufkommen wenn noch Lohn offen ist?
Er soll ihn schriftlich einfordern. Egal was war, er hat gearbeitet der Lohn steht ihm zu.

Steuererklärung 2018 würde ich machen, ist doch kein großer Umstand und vielleicht bekommt ihr was raus und wenn nicht ist der SB glücklich.


Eine Frage hätte ich noch, ist dein Mann ggfs Ausländer? Dieses ganze Tamtam mit Heiratsurkunde usw erinnert mich an einen Fall hier bei dem auch einer der Partner kein Deutscher war.

Vielleicht fällt noch einen der rechtssicheren User etwas zu deinem Fall ein. Notfalls würde ich auch zu einem Anwalt raten, wenn ihr alleine nicht weiter kommt. Einen Beratungsschein müsst ihr dazu beim Amtsgericht holen.

„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Frena

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #10 am: 26. November 2019, 12:19:25 »
dass wir im Oktober nichts bekommen haben, wissen die ja. Haben ja die Kontoauszüge.
Dass wir im November nix haben is ja eigentlich auch bewiesen und dass im Dezember nix weiter kommt auch klar.
Meinetwegen können die ja auch so tun als ob es im Oktober gehalt gab.

Aber du weißt selbst @angie69 wenn man erstmal was abgegeben hat, is löschen lassen immer so ne sache.
Nein, mein Mann ist Deutscher, spätestens seit 89  :grins: 
Ich hab ihm auch gesagt, dass er ja eigentlich noch gehalt bekommen müsste, weil er zum 24.10. erst gekündigt wurde.
Leider hat er viel gefehlt und sich auch nicht wirklich um Atteste gekümmert.
Wir vermuten stark, dass es von einer Depression kommt. Jetzt ist er auch auf dem Weg zur Therapie. Aber das hilft für die Vergangenheit halt wenig und das Amt wird es als selbst verschuldete Kündigung sehen wenn er von der Firma ein Schreiben bekommt, dass es kein Lohn aufgrund von unentschuldigtem Fehlen gibt.

Und ich weiß, er hätte es anders machen müssen... hab ich ihm oft genug gesagt. Aber ich kann/konnte ihm den Weg zum Arzt wegen Attesten ja nicht abnehmen.
Das Kind ist tief im Brunnen... und wir müssen jetzt sehen wie wir die Miete und Weihnachten und alles hinbekommen.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5117
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #11 am: 26. November 2019, 12:28:26 »
Über die Vergangenheit muss man auch nicht reden. Ist schon vorbei.

Daten löschen geht schon. Sobald die Leistungen laufen und ihr entspannter seit beantragst du Akteneinsicht und schreibst dann alle Seitenzahlen auf die gelöscht werden sollen und warum und schreibst das dann dem Datenschutzbeauftragten des Jobcenter.

Aber ich würde als Priorität die finanzielle Situation setzen.
Beantrag doch einfach was der SB will zb Kindergeld und gibst ihm eine Kopie des Antrags und verweist nocheinmal darauf dass es auf dem Bescheid für den Kindergeldzuschlag steht.

Hast du dir die verlinkte Seite angeschaut? Und was ich zitiert habe? Das würde ich auf jeden Fall machen.
Vielleicht fällt ja noch einem der rechtssicheren User etwas dazu ein.

Hoffentlich habt ihr bald Geld und gut dass dein Mann auch nun helfen lässt. Ich habe auch Depressionen und weiß das es eine ernsthafte Erkrankung ist, die einen plötzlich erwischt.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Frena

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #12 am: 26. November 2019, 15:40:38 »
Heute kam eine Reaktion auf mein Schreiben.
Das Meiste ist wohl geklärt.
Nur immernoch  ALG1 bescheid, Oktoberabrechnung und Steuer...
aber was wir nicht haben, haben wir nicht.
Ich werde jetzt das mit der Vorläufigen bewilligung und der leistungspflicht ansprechen.

Das jetzt liest sich bissi nach hinhalten. denn es ist ja bereits 2 mal gesagt worden, dass wir diese unterlagen nicht haben und es wird sich die nächsten 2 tage auch nicht ändern. vor allem, weil die steuer ja erst gemacht werden muss.


Naja, da sie die Akten digitalisieren und ALLES gescannt haben, ist das Löschen noch schwerer als bisher...schätz ich. denn wer weiß wo ne kopie ist?

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5117
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #13 am: 26. November 2019, 15:48:34 »
Alle Kopien sind in der EAkte. Und die kannst du einsehen und die Löschung der Dokumente wie zb Ausweise verlangen
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Frena

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Anforderung Unterlagen-Erstantrag
« Antwort #14 am: 29. November 2019, 14:06:16 »
Wir haben gestern einen Vorläufigen Bescheid erhalten.
Scheinbar wartet sie jetzt nur noch auf den ALGI Bescheid. Zumindest stand er als einziges bei der Begründung warum der Bescheid vorläufig ist.

Allerdings wird Kindergeldzuschlag und Wohngeld angerechnet.
Soweit stört mich das erstmal nicht, da wir das auch noch bekommen. Aber diese Stellen werden doch sicher das Geld für die Zeit jetzt zurück verlangen.
Klären die das dann untereinander?
Die Wohngeldstelle weiß auch schon seit Oktober von der Kündigung. Bewilligung läuft jetzt auch aus. Kindergeldzuschlag bin ich grad nicht sicher.