Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: BSG: Heizmaterialbevorratung im Fälligkeitsmonat als Bedarf anzuerkennen  (Gelesen 976 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11107
Leistungen nach SGB II für Heizöl und Kohle (Holz) sind sozialrechtlicher Bedarf im Monat der Bestellung

Eine wichtige Entscheidungsanalyse zum Thema einmalig anfallende Beschaffungskosten für Heizmaterialbevorratung. Auch wenn über diesen Heizbedarf nur in diesem Monat eine aufstockende SGB II Hilfebedürftigkeit entsteht.

Also auch gültig für Menschen mit Erwerbseinkommen, im Wohngeldbezug, bei Kinderzuschlag, die in dem Monat des Anfallens ihren normalen und Heizkostenbedarf nicht mehr decken können.

mehr dazu --> https://research.wolterskluwer-online.de/news/2bdd25b5-c339-42eb-b234-84d6436a15d5

(Zitat und Quelle: Harald Thomé – Newsletter vom 10.11.2019)

-----

Bundessozialgericht, Urteil vom 08.05.2019 - B 14 AS 20/18 R

Volltext --> https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=207492

Anmerkung
Die Revision des Beklagten gegen das Urteil des Sächsischen Landessozialgerichts vom 29.01.2018 wurde zurückgewiesen.
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)