Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Hartz 4 Leistungen und Gerichtsvollzieher, Eidesstattliche Versicherung  (Gelesen 280 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Butokina

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 30
Hallo Guten Tag:
Wie ist es, wenn man beim Gerichtsvollzieher die  Vermögensauskunft = Eidesstattliche Versicherung abgibt?
Gibt es dann Gefahr für die Hartz4-Leistungen, dass sie weggenommen werden könnten oder gesperrt oder gepfändet werden können?
Danke

Offline Papa Doc

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Hartz 4 Leistungen und Gerichtsvollzieher, Eidesstattliche Versicherung
« Antwort #1 am: 02. Dezember 2019, 14:46:42 »
Klares Nein. Deine Schulden interessieren bei Hartz IV nicht.

Offline Butokina

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Hartz 4 Leistungen und Gerichtsvollzieher, Eidesstattliche Versicherung
« Antwort #2 am: 02. Dezember 2019, 14:56:47 »
Ja, und Gerichtsvollzieher können das Geld nicht wegnehmen und wenn man diese Eid Versicherung abgibt, gibt es Probleme FÜR die Leistungen von Seite der Gerichtsvollzieher.

Offline Banane007

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 318
Re: Hartz 4 Leistungen und Gerichtsvollzieher, Eidesstattliche Versicherung
« Antwort #3 am: 02. Dezember 2019, 15:33:44 »
Hallo,

nach Abgabe der EV besteht die Gefahr der Kontopfändung. Richte schnellstmöglich ein P-Konto ein, dann sind die Eingänge auf dem Konto zumindest erstmal in Höhe des Pfändungsfreibetrages gesichert und Du kannst darüber verfügen.

Gruß

Banane

Offline kalla

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 238
Re: Hartz 4 Leistungen und Gerichtsvollzieher, Eidesstattliche Versicherung
« Antwort #4 am: 02. Dezember 2019, 16:04:41 »
Wie ist es, wenn man beim Gerichtsvollzieher die  Vermögensauskunft = Eidesstattliche Versicherung abgibt?
Gibt es dann Gefahr für die Hartz4-Leistungen, dass sie weggenommen werden könnten oder gesperrt oder gepfändet werden können?

Das kommt darauf an, was Du in der Vermögensauskunft angibst.

Wenn Du darin angibst, dass Du ein paar hundert (oder tausend oder was weiß ich) Euro an Bargeld Zuhause in der Zuckerdose hast, dann wird ein Gerichtsvollzieher das pfänden, auch, wenn Du sagst: " ... aber das hab ich doch von meinem Hartz4 angespart!"

Wenn Du in der Vermögensauskunft jedoch angibst, dass der Bestand auf Deinem P-Konto (gilt NUR fürs P-Konto!!) unter Deinem persönlichen Freibetrag ist, dann ist es dem Gerichtsvollzieher egal, woher das Geld kommt (ob von Oma geschenkt oder Hartz4-Leistungen vom Jobcenter), er wird es nicht pfänden.

Offline Butokina

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Hartz 4 Leistungen und Gerichtsvollzieher, Eidesstattliche Versicherung
« Antwort #5 am: 02. Dezember 2019, 16:17:13 »
Dankeschön für Antworten .

Offline petersmicha

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 113
Re: Hartz 4 Leistungen und Gerichtsvollzieher, Eidesstattliche Versicherung
« Antwort #6 am: 02. Dezember 2019, 17:39:46 »
Nochmal der klare Hinweis: Nur auf einem P-Konto (Pfändungsschutzkonto) sind Sozialleistungen wie ALG II bis zur jeweiligen Pfändungsfreigrenze sicher. Ist kein P-Konto vorhanden, können auch Sozialleistungen gepfändet werden. Bei einer eingehenden Pfändung ist dann Eile geboten: das Umwandeln eines "normalen" Konto in ein P-Konto wirkt sich auch auf Pfändungen der davor liegenden vier Wochen aus, diese sind dann nicht vollziehbar.