hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit  (Gelesen 3714 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline merchant

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit
« am: 02. Dezember 2019, 17:41:13 »
hallo,

meine mutter würde gern von Niedersachsen nach NRW ziehen. Jetzt hat sie über eine Freundin auch eine Wohnung gefunden bzw. ein Angebot. Die Wohnung wäre günstiger als die aktuelle, und 15m² größer!

Ein Grund, wie Job oder ähnliches liegt nicht vor, allerdings wird auch nicht darauf spekuliert den umzug bezahlt zu bekommen, sondern einfach die "genehmigung" zum Umzug ist erwünscht.

wie geht man da am besten vor? Muss man sich zunächst einmal bei seinem aktuellen Jobcenter melden, oder bei dem "zukünftigen"?
Ein Mietvertrag wurde natürlich noch nicht Unterschrieben.


Meine Mutter ist 60+ und möchte gern einfach zurück in die "Heimat". Einen Anderen Grund gibt es nicht. Ist das möglich? Habt Ihr Tips was man als erstes machen muss bzw sollte?  Ist mit Widerstand zu rechnen?


Ich würde mich über Hilfe freuen.


mfg

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10369
Re: Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit
« Antwort #1 am: 02. Dezember 2019, 18:38:36 »
1. Sie darf umziehen, wohin sie will.
2. Ratgeber Umzug

Kurzfassung:
MV unterschreiben
Antrag beim neuen JC stellen
VÄM ans alte JC
(unter der Voraussetzung, dass sie weder Geld für Doppelmieten noch für Kaution noch für Umzug benötigt)
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline kalla

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 412
Re: Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit
« Antwort #2 am: 02. Dezember 2019, 19:00:42 »
(Fast) genau so, wie NevAda schreibt, nur:

Kurzfassung:
1. MV unterschreiben
2. Umziehen
3. Antrag beim neuen JC stellen
4. VÄM ans alte JC
(unter der Voraussetzung, dass sie weder Geld für Doppelmieten noch für Kaution noch für Umzug benötigt)

Offline merchant

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Re: Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit
« Antwort #3 am: 02. Dezember 2019, 19:55:14 »
(Fast) genau so, wie NevAda schreibt, nur:

Kurzfassung:
1. MV unterschreiben
2. Umziehen
3. Antrag beim neuen JC stellen
4. VÄM ans alte JC
(unter der Voraussetzung, dass sie weder Geld für Doppelmieten noch für Kaution noch für Umzug benötigt)

hallo,

danke für die schnell antwort!

okay geht das denn einfach so? sie hat angst und sorge, dass sie probleme beim Jobcenter bekommt und dort dann gefragt wird warum sie umzieht etc und eventuell die kosten nicht übernommen werden.

ist es denn wirklich sicher, dass sie keine probleme bekommt?

also wäre der Ablauf:

1: Mietvertrag unterschrieben zum datum wenn die kündigungsfrist der alten Wohnung abläuft.
2: umziehen
3:  Neuen Antrag auf übernahme der kosten beim neuen Jobcenter stellen?
4: Veränderungsmitteilung ans alte jobcenter senden ( am besten eine Monatszahlung noch mittnehmen, da der neuantrag ja dauern kann?

und das klappt wirklich oder gibts da noch etwas zu beachten

Gast45697

  • Gast
Re: Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit
« Antwort #4 am: 02. Dezember 2019, 20:09:07 »
Die Wohnung wäre günstiger als die aktuelle, und 15m² größer!


Unbedingt die Angemessenheitsgrenzen im neuen Ort vorher erfragen.
Nur weil die Wohnung günstiger ist als die aktuelle, heißt das nicht, dass sie im neuen Wohnort angemessen ist.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7172
Re: Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit
« Antwort #5 am: 02. Dezember 2019, 20:32:36 »
Ja,das klappt so. Wenn angemessene Kosten ist alles OK. Dass auch Kaution nicht als Darlehen gewährt wird sollte ebenfalls einkalkuliert werden

Offline merchant

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Re: Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit
« Antwort #6 am: 02. Dezember 2019, 20:35:38 »
es müsste keine kaution gezahlt werden vermutlich, umzug wird auch selbst finanziert.

Offline kalla

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 412
Re: Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit
« Antwort #7 am: 02. Dezember 2019, 22:00:04 »
Dann ist doch "alles in Butter", also okay.

Vielleicht findet ihr hier die passenden KdU Richtlinien vom neuen Wohnort:
https://harald-thome.de/oertliche-richtlinien/

 

Offline merchant

  • neu dabei
  • Beiträge: 8
Re: Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit
« Antwort #8 am: 02. Dezember 2019, 23:10:28 »
danke ich schau mal.


das was mich stutzig machte war, das ich im netz vorher gelesen habe man solle IMMER erst mit dem Jobcenter vorher sprechen bevor man was unterschreibt, sonst steht man plötzlich ohne zahlunge da :(

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 37080
Re: Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit
« Antwort #9 am: 03. Dezember 2019, 05:50:03 »
4: Veränderungsmitteilung ans alte jobcenter senden ( am besten eine Monatszahlung noch mittnehmen, da der neuantrag ja dauern kann?

Das würde ich nicht machen, erst recht nicht bei einem Wechsel des Bundeslandes.

Zitat von: merchant am 02. Dezember 2019, 23:10:28
das was mich stutzig machte war, das ich im netz vorher gelesen habe man solle IMMER erst mit dem Jobcenter vorher sprechen bevor man was unterschreibt, sonst steht man plötzlich ohne zahlunge da
Das passiert in der Regel nur bei Umzug innerhalb eines Jobcenterbezirkes.
Klasse ist, wenn du viel zu sagen hättest, dich aber fürs Schweigen entscheidest.

Neidische Menschen streuen Gerüchte in die Welt. Dumme Leute erzählen sie weiter. Und Vollidioten glauben sie.

Offline kalla

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 412
Re: Umzug neues Bundesland mit Hartz 4 ohne dringlichkeit
« Antwort #10 am: 03. Dezember 2019, 07:33:21 »
das was mich stutzig machte war, das ich im netz vorher gelesen habe man solle IMMER erst mit dem Jobcenter vorher sprechen bevor man was unterschreibt, sonst steht man plötzlich ohne zahlunge da :(

Ja, das Jobcenter hätte gern, dass man erst 'fragt', bevor man was unterschreibt.
Aber wenn man die "Angemessenheits"-Richtlinien am neuen Wohnort kennt und einhält,
ist das nicht nötig - im Gegenteil, es ist schädlich, weil das alte Jobcenter dann sofort alle Leistungen streicht,
wenn es erfährt, dass ein Leistungsempfänger umziehen WILL - ganz egal, ob er schon eine neue Wohnung HAT.

Und dann steht man plötzlich ganz ohne Leistungen da!

Nur wenn das Jobcenter die Kosten eines Umzugs tragen soll, dann muss man dies natürlich VORHER beantragen
und nur dann, wenn JC zustimmt, dass der Umzug notwendig ist, hat man eine Chance auf die Umzugskosten.
Bekommt dann aber eben keine Leistungen mehr vom alten Jobcenter
und muss warten, bis das neue JC den neuen Antrag bearbeitet hat.
Und das kann bekanntlich dauern.