Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Bitte um Prüfung des Bescheides  (Gelesen 153 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ModdeyDhoo

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Bitte um Prüfung des Bescheides
« am: 03. Dezember 2019, 13:39:21 »
Hallo

kurz mal zur Erklärung der Situation.
Ich beziehe seit 5/19 ALG1 (1.327€), meine Freundin erhielt bis einschl.Oktober 150€ Elterngeld(Aushilfstätigkeit) und für unsere im November 2 gewordene Tocher erhalten wir Kindergeld.

Vor meiner Arbeitslosigkeit habe ich die Beträge für die (gesetzl. freiw.) Kranken und Pfelegevers. meiner Freundin von meinem Gehalt bezahlt.
Mit eintreten der Arbeitslosigkeit habe ich beim JC einen ALG2 Antrag gestellt. Wir bekamen bis einschl.Oktober einen Zuschauss für die Krankenvers. in höhe von 172€.

Doch jetzt, nachdem das Elterngeld ausgelaufen ist, erhalten wir trotz 150€ weniger "Einkommen" plätzlich nur noch 153€ Zuschuss.  :weisnich:

Ich habe die Bescheide hochgeladen. Könnte sich das jemand mal ansehen und mir sagen ob das alles so seine Richtigkeit hat und wenn ja, wie das zu Stande kommt?

Herzlichen Dank
LG

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35055
Re: Bitte um Prüfung des Bescheides
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2019, 13:51:23 »
Doch jetzt, nachdem das Elterngeld ausgelaufen ist, erhalten wir trotz 150€ weniger "Einkommen" plätzlich nur noch 153€ Zuschuss.  :weisnich:

Logisch, das Elterngeld war ohnehin anrechnungsfrei.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...