hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt  (Gelesen 12422 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Versagender

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« am: 16. Januar 2020, 21:42:48 »
Guten Abend,

momentan erhalte ich noch bis Mitte des Jahres Sozialhilfe, da nach einem langen Verfahren wurde für 2 Jahre die vollständige Erwerbsunfähigkeit festgestellt, ebenso, dass aufgrund fehlende Versicherungszeiten ich keinen Anspruch auf EM-Rente habe.

Nun will das Sozialamt die erneute Prüfung. Das Problem ist, dass ich keine aktuellen ärztlichen Befunde habe.  Ich habe die Behandlung nach all den Jahren beendet, da mich das am Ende mehr belastet hat. Ich habe es von all den pharmakologischen Mitteln, Aufenthalte stationär, teilstationär bis hin zu Psychotherapie probiert. Aber am Ende hat es wenig geholfen.

Ich kann nicht gut mit Menschen, und ich habe seit dem Brief, den ich erwartet habe, nicht mehr schlafen können und fühle mich wie gelähmt. Die Negativität macht sich bemerkbar, mental instabil durch diese Sachen. Natürlich ist die Situation letztlich selbstverschuldet. Aber ich konnte einfach nicht mehr mit der Behandlung nach all den Jahren.

Was soll ich nun machen? Ich will nicht zur alten Institution zurück und habe nur die ganzen alten Befunde/Atteste zusammen mit dem Schwerbehindertenausweis. Im Formular werde ich ein Schreiben hinzufügen, dass meine Situation schildert und mit der Bitte, dass das Amt oder die Rentenversicherung mir hilft die nötigen Untersuchungen zu veranlassen um eine schnelle Überprüfung
durchzuführen.
Meine Existenz hängt davon ab.

Wie soll ich am besten fortfahren damit die Prüfung veranlasst wird und ich nicht wegen fehlender Mitwirkung auf die Straße gesetzt werde?

Danke

Offline geri

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 174
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #1 am: 16. Januar 2020, 21:49:20 »
Dann muss halt das Sozialamt eine richtige Untersuchung selbst veranlassen.
Ein Gutachten auf Papier ( wie so gerne in Anspruch genommen) ist eh nicht mehr als neues Papier
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Versagender

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #2 am: 16. Januar 2020, 22:14:11 »
Wird das Sozialamt dies machen und mir helfen oder einfach die Die Zeit ablaufen lassen?
Wird die Untersuchung/Gutachtenerstellung dann über einen beauftragten Amtsarzt des Sozialamtes laufen oder die DRV?
Soll ich mich auch schriftlich an die DRV wenden?

Entschuldigung, aber ich verstehe den letzten Satz nicht aufgrund meiner Spektrumsstörung.

Danke

Offline geri

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 174
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #3 am: 16. Januar 2020, 22:41:42 »
Die meisten sog. Gutachten werden ohne Kontakt zu der begutachtenden Person erstellt nur auf Basis von Arztberichten. (also auf Papier) - müssen Sie bei Dir halt mal ihren Job tatsächlich machen und selbst begutachten.
-------------
Nachtrag:
Wertigkeit:
- DRV
- MDK
- ärztlicher Dienst (ÄD) zuletzt
« Letzte Änderung: 16. Januar 2020, 22:56:44 von geri »
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Versagender

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #4 am: 16. Januar 2020, 22:51:51 »
Wird das nicht erst recht den Prozess in die Länge ziehen?
Sollte ich mich umgehend bei der DRV melden mit der Bitte zur Überprüfung samt Schreiben des Sozialamtes als Anlass?
Damals ging das schon so hin und her, was ich an der fehlenden Kommunikation zwischen Rentenversicherungsträger, Sozialamt und Jobcenter vermutete.
Am Ende hat das Sozialamt mehrere Monate Leistungen rückwirkend an das Jobcenter beglichen, weil ich auch für etliche Monate rückwirkend erwebsunfähig erklärt wurde.

Dieses mal geht es also in die andere Richtung, sprich ich muss erstmal wieder einen Antrag im Jobcenter stellen. Soll ich das 2 Monate vor dem Ablauf machen und reicht ein Weiterbewilligungsantrag mit alter Bedarfsnummer?

Online Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1578
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #5 am: 16. Januar 2020, 22:58:42 »
Also 1. ganz ruhig bleiben, das Sozialamt wird zunächst weiter leisten (so war es bei uns immer) bis zur Abschließenden Klärung - einfach einen WBA einreichen, sollte die Zeit gekommen sein.

Üblicherweise gibt es, wenn es keine ärztlichen Unterlagen gibt, einen Termin bei der zuständigen Stelle und da wirst du dann von einem Arzt untersucht. Du selbst musst ansich nix beantragen, wenn das Sozialamt bereits die erneute Überprüfung angekündigt hat (so lese ich das aus deinem Beitrag heraus?), lag der Ankündigung das übliche Schreiben bei bezüglich "Schweigepflichtsentbindung" für deine behandelnden Ärzte? Gibt es keine Ärzte, ist da nix auszufüllen. Du kannst aber einen Zweizeiler hinzufügen, dass es derzeit keine behandelnden Ärzte gibt und du um eine Untersuchung bittest, sofern aufgrund der Schwerbehinderung* nicht bereits eine Verlängerung der Erwerbsunfähigkeit zustande kommt.

*Hast du aktuell noch den Status als Schwerbehinderter? Wenn ja kann eine Kopie vom Ausweis auch beigelegt werden.

Und der Prozess wird so oder so eine Weile brauchen, denn ob jetzt einer etliche Akten/Befunde anfordert und durchliest oder dich einläd und untersucht kommt so ca aufs selbe raus, je nach Menge der ärztlichen Befunde dauerts sogar länger nach Aktenlage zu entscheiden!

Offline Versagender

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #6 am: 16. Januar 2020, 23:07:05 »
Ok, danke.

Ich habe mir schon etliche Haare ausgerissen aufgrund des Stresses wegen den Formularen und den fehlenden neuen Attesten.
Ich werde da einfach auf einem extra Blatt eine kurze Stellungnahme von mir abgeben und sofort morgen abgeben.
Ja, der Status hat sich nicht geändert. Ich werde davon eine Kopie mitschicken sowie die allerletzten Befunde und Atteste.

Wenn die Leistung wegfällt, könnte ich die Krankenversicherung, die mittlerweile über 200€ kostet, auch nur noch paar Monate bezahlen bevor ich komplett mittellos bin, ebenso würde ich aufgrund fehlender Untermietszahlung auf der Straße landen.

Online Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1578
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #7 am: 16. Januar 2020, 23:09:21 »
Da fällt nix weg, sollte das Sozialamt nicht weiter leisten, ist das JC eben dein Ansprechpartner und wenn dann alles geklärt wurde, verrechnen die wie immer untereinander - ganz ohne dein Zutun :)

Hoffe die Infos bewahren dich nun davor zeitnah eine Glatze zu kriegen ;)

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1981
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #8 am: 18. Januar 2020, 17:15:22 »
1. Beim Sozialamt gibt ein Amtsarzt, dein Bearbeiter beim Sozialamt kann eine Untersuchung beauftragen und dies mit einer neuen Begutachtung bei der DRV beauftragen.
2. wie lange hat es bei dir gedauert, bis die DRV deine volle Erwerbsunfähigkeit festgestellt hat?
3. Sollte das Sozialamt nicht reagieren, gehts zum JC zurück, hier wird der ÄD eingeschaltet und das Spiel fängt von vorne an.
4. Wenn in deiner Nähe eine Uniklinik ist, kannst Du dir ja ein Termin organisieren, diese Arztbriefe ziehen am besten.

Online Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1578
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #9 am: 19. Januar 2020, 00:12:11 »
@kämpfer laut Eingangsposting wurde die Untersuchung doch schon angeleiert vom Sozialamt?

Mach den TE jetzt nicht panisch, er braucht keine Angst haben - einfach abwarten und wie bereits beschrieben die Unterlagen einreichen für die Untersuchung. Dann folgt eben entweder die Untersuchung per Termin dort oder es wird nach Aktenlage entschieden. Bis dahin zahlt üblicherweise der aktuelle Leistungsträger weiter, sollte dies ausnahmsweise nicht der Fall sein zahlt das JC bis die Klärung durch ist (und wird da keine eigene Klärung anstreben, da ihr Gutachten sowieso unter dem steht, was beim Sozialamt erstellt wird) und dann wird verrechnet unter den Ämtern.

Auch eine Uniklinik wird nicht einfach mal eben so Befunde erstellen, wenns um psychisches geht dauern diese Diagnosen etc sehr lange und werden üblicherweise nur nach langen ambulanten (zB Tagesklinik) oder stationären Aufenthalten erstellt.

Zudem ist das Ganze wie gesagt bereits am Rollen: alles was jetzt geholt wird ist eigentlich zu spät dran, daher lieber abwarten und nur wenns heißt erwerbsfähig in irgendeiner Form, dann ggf nochmal überlegen wie man dagegen vorgehen kann (zB durch 6-Wöchigen Aufenthalt in einer Psychosomatischen Klink* mit anschließendem Bericht, dann erneute Prüfung verlangen)

* der Vorschlag ist übrigens absicht, da es in solchen Einrichtungen eher wie in einer Kur zugeht mit "Wohlfühlprogramm", Sport etc (kriegst üblicherweise am Anfang die Möglichkeit alle Anwendungen, Kurse etc zu wählen die dich interessieren) und Therapiesitzungen finden nur zwischendurch immer wieder statt.

Ist weitaus angenehmer als der stationäre Aufenthalt in einer Psychiatrischen Abteilung.

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1981
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #10 am: 19. Januar 2020, 15:31:37 »
Was Uni Klinik angeht, habe ich völlig andere Erfahrungen gemacht.
Da war nichts mit langen Aufenthalt, davon mal abgesehen gibt Vorbefunde die man zum Arzt mitnimmt. Die Uniklinik hatte  die Befunde bei mir sofort erhoben, nach entsprechen Untersuchungen die am gleichen Tag durchgeführt wurden.
Alles im grünen Bereich. :zwinker:
Wenn das Sozialamt bereits  eine Begutachtung eingeleitet hat ist doch o.k.

Offline Versagender

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #11 am: 19. Januar 2020, 21:54:15 »
@kämpfer:

1. Ich befürchte die werden nichts machen, weil das denen Geld kostet und die wollen mich dann natürlich los werden.

2. Damals hat es Mitte 2018 angefangen, hat dann bis Mitte Januar 2019 gedauert und es wurde rückwirdend ab den Datum der Beantragung (damals auf Verlangen des Jobcenters) festgestellt.

3. Das zu regeln wird mich wieder an die Belastungsgrenze treiben. Ich denke jederzeit ans Aufgeben.
Leider wird man ja selbst ohne Leistungsbezug von der Krankenkasse zur Kasse gebeten. Woher nehmen, wenn nichts vorhanden ist?   


Online Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1578
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #12 am: 19. Januar 2020, 22:02:27 »
@Versagender nene aufgegeben werden maximal Briefe  :zwinker:

Du musst gerade doch gar nix tun ausser der Kopie vom Schwerbehindertenausweis und nem netten Zweizeiler hinzusenden, dann abwarten und beruhigen. Es passiert doch gar nix, es zahlt entweder Amt A oder Amt B und verrechnen untereinander wenns alles durch ist.

Lass dich jetzt nicht bange machen, das wird alles wieder  :smile:

Wir haben dieses Thema auch alle paar Jahre bei uns und es ist nie zu einer ausbleibenden Zahlung wegen der Untersuchung gekommen!

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1981
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #13 am: 20. Januar 2020, 08:53:35 »
Dann wird doch alles gut :smile:

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7740
Re: Überprüfung Grundsicherung, Hilfe benötigt
« Antwort #14 am: 03. Februar 2020, 19:15:04 »
Versagender,ich hoffe nicht,dass Du deinen Nick gewählt hast,weil Du dich selbst so siehst(RW)

Spektrumsstörung?
Die ist weder Therapierbar noch Heilbar.
Schade,dass man niemals versuchen würde einen Blinden zur Beschreibung eines Kunstwerks zu zwingen mittels Medikamenten und diversen Therapien. Menschen mit Spektrumsstörung versucht man aber immer noch zu quälen und ihnen Dinge beizubringen die einfach nicht gehen(RW)

Genau wie Halbseitenparese, amputierte Gliedmaßen oder Blindheit auf wundersame Weise verschwinden wird auch deine "Störung"nicht verschwinden.
Es ist nicht nachvollziehbar,warum es neue Untersuchungen usw geben muss. Es sei denn man kann mittlerweile auch das Hirn von "gesunden" transplantieren,so wie eine Niere etc...
Also denk nicht nach,reiß dir weder Haare noch Fingernägel aus . Warte ab. Und Du musst auch nicht wieder in irgendwelche Therapieversuche,nur um zu beweisen,dass deine Diagnose weiter besteht. Sie kann lebenslang nicht geheilt werden im Sinne dass Du ein NT wirst