hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Arbeitsvertrag  (Gelesen 1422 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast45409

  • Gast
Re: Arbeitsvertrag
« Antwort #15 am: 15. März 2020, 09:39:00 »
Irgendwie scheinst du nicht weitergelesen zu haben:
Zitat
[15] b) Es hängt in erster Linie von den zwischen den Parteien getroffenen Vereinbarungen ab, ob bei einer vor Dienstantritt ausgesprochenen ordentlichen Kündigung die Kündigungsfrist bereits mit dem Zugang der Kündigung oder erst an dem Tage beginnt, an dem die Arbeit vertragsgemäß aufgenommen werden soll.
So schwer zu verstehen? Diese Passagen sind alles Erläuterungen zum eigentlichen Urteil. Im von mir zitierten Passus wird auf die Urteile verwiesen, auf Grund derer eine solche Ausschlussvereinbarung rechtens ist.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42109
Re: Arbeitsvertrag
« Antwort #16 am: 15. März 2020, 09:58:08 »
Also gelesen aber nicht verstanden, schade.
Den Unterschied zwischen kündigen, also der tatsächlichen Vornahme der Kündigung, und dem Wirksamwerden selbiger lass dir von einem Anwalt erklären.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Gast45409

  • Gast
Re: Arbeitsvertrag
« Antwort #17 am: 16. März 2020, 09:40:28 »
Darum ging des dem TE doch nicht. Der TE möchte kündigen und die Arbeit nicht antreten. Das funktioniert aber nur, wenn die Kündigungsfrist vor dem eigentlichen Arbeitsbeginn liegt. Ist die Kündigung vor Arbeitsbeginn ausgeschlossen, kann der TE zwar auch jetzt schon kündigen, würde dann aber erst mit der vereinbarten oder - falls nicht vereinbart - gesetzlichen Kündigungsfrist NACH dem Beginn der Tätigkeit aus dem Unternehmen ausscheiden können.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42109
Re: Arbeitsvertrag
« Antwort #18 am: 16. März 2020, 11:22:22 »
Die Frage lautete:
@ll,wenn man einen Arbeitsvertrag unterschrieben hat z.B. zum 3.2.,kann man den einfach vor Arbeitsantritt kündigen ?
LG Hexe
Und da lautet die Antwort: ja.

Das
Darum ging des dem TE doch nicht. Der TE möchte kündigen und die Arbeit nicht antreten.
wurde gerade nicht gefragt.
Und sollte es darauf hinauslaufen, steht alles dazu ausführlich in Antwort #12.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.