Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Mietfrage Abwasser  (Gelesen 2612 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MirasFrage

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 130
Mietfrage Abwasser
« am: 04. Februar 2020, 18:54:00 »
Hallo,gestern bekamen wir Post von dem Wasserverband das wir Abwasser selbst zahlen müssen.Das heißt der Vermieter müsste den Mietvertrag anpassen.Was mache ich wenn er dem nicht nachkommt?!Wir können uns das nicht leisten,doppelt das Abwasser zu zahlen.Denn im Mietvertrag stehen die Nebenkosten..das heißt Abwassergebühr waren in den Nebenkosten enthalten.
Was mache ich wenn er den Mietvertrag nicht anpasst?!Ich kann nicht die volle Miete zahlen plus das Abwasser an den Wasserverband.
Möchte aber auch ungern die Miete von selbst einkürzen...sprich die Summe abziehen vom Abwasser.Ich möchte keine Kündigung riskieren!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36019
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #1 am: 05. Februar 2020, 06:07:07 »
Kommt es nicht in Frage für dich, den Vermieter zu kontaktieren und die weitere Vorgehensweise abzusprechen?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline MirasFrage

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 130
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #2 am: 05. Februar 2020, 06:19:23 »
Das habe ich gemacht und ich bekam gestern Abend die Nachricht am Telefon wie ich es mir gedacht hatte,ich sollte doppelt zahlen und er zahlt es bei den Beriebskostenabrechnung wieder aus.Das kann ich mir aber nicht leisten. Darauf reagiert er nicht, er möchte den Mietvertrag nicht anpassen. Und genau das hatte ich mir gedacht weil er da immer sehr komisch ist.Was mache ich jetzt?!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36019
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #3 am: 05. Februar 2020, 06:31:08 »
Ich kenne die rechtliche Grundlage nicht, nach der der Wasserverband von dir das Abwassergeld direkt verlangt, sollte aber im Schreiben stehen. Du machst eine Kopie von dem Schreiben und teilst dem Vermieter unter Beilage dieser Kopie schriftlich mit, dass du ab xxx (Datum) den Betrag von € xxx direkt an den Wasserverband zahlen wirst und ab diesem Zeitpunt die mietvertraglich vereinbarten Nebenkosten von € xxx um eben diesen Betrag bei den künftigen Mietzahlungen minderst.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline MirasFrage

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 130
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #4 am: 05. Februar 2020, 06:38:31 »
Ich setzte das Schreiben mal rein,das haben alle hier in Papenburg bekommen.Ich möchte die Wohnung nur nicht verlieren denn ich weiß nicht was ich wirklich so eigenmächtig machen darf.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36019
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #5 am: 05. Februar 2020, 07:07:54 »
Ach, Papenburg, ist ja nicht so weit von uns. Und hier ist das auch üblich, dass Wasser direkt an den Versorger gezahlt wird. Was steht denn in deinem Mietvertrag bezüglich der Wasser- und Abwasserkosten?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline MirasFrage

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 130
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #6 am: 05. Februar 2020, 07:10:32 »
Das dies direkt an den Vermieter entrichtet wird.Daher bin ich da nun etwas überfordert mit.Möchte ja keinen Ärger bekommen und keinen unnötigen Stress machen.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36019
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #7 am: 05. Februar 2020, 07:14:10 »
Dein Vermieter müsste aber wissen, dass die Wasserkosten direkt an den Versorger entrichtet werden. Von daher empfehle ich dir wie oben von mir beschrieben vorzugehen.

Edit: Wie lange wohnst du denn da jetzt?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline MirasFrage

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 130
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #8 am: 05. Februar 2020, 07:18:09 »
Danke dann mach ich das so. Das ist auch kein Kündigungsgrund?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36019
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #9 am: 05. Februar 2020, 07:21:02 »
Edit: Wie lange wohnst du denn da jetzt?

Und wer hat die Zahlungen über 108€ bis 20.01. denn geleistet?

Kannst du ggf. mal beim Wasserversorger anrufen und nachfragen?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline MirasFrage

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 130
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #10 am: 05. Februar 2020, 07:23:46 »
Das ist die Zahlung vom Trinkwasser.Die zahle ich immer selbst.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17509
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #11 am: 05. Februar 2020, 07:32:35 »
Die Abwasserkosten, die in der Betriebskostenabrechnung enthalten sind (und an den Vermieter zu zahlen sind), sind Kosten die Kosten der Entwässerung; hierzu gehören die Gebühren für die Haus- und Grundstücksentwässerung, die Kosten des Betriebs einer entsprechenden nicht öffentlichen Anlage und die Kosten des Betriebs einer Entwässerungspumpe (§ 2 Nr. 3 BetrKV).

Die an den Wasserverband zu zahlenden Abwasserkosten errechnen sich aus dem individuellen Trinkwasserverbrauch. Hier liegt weder eine "Doppelzahlung", noch ein Kündigungsgrund vor.

Die Abrechnung des Wasserverbandes gehört übrigens zu den KdU, soweit angemessen.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline MirasFrage

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 130
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #12 am: 05. Februar 2020, 07:45:29 »
Siehe hier Betriebskostenabrechnung

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17509
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #13 am: 05. Februar 2020, 07:55:25 »
Datum der Betriebskostenabrechnung? Datum der Abrechnung des Wasserverbandes?

Seit wann ist Trinkwasser mit dem Wassrverband direkt abzurechnen?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline MirasFrage

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 130
Re: Mietfrage Abwasser
« Antwort #14 am: 05. Februar 2020, 08:03:10 »
Die Abrechnung ist von 2018/2019