Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE  (Gelesen 2193 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 298
Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« am: 07. Februar 2020, 13:37:02 »
Hallo liebes Forum

Ich bin mal wieder verzweifelt…. Habe heute vom Jobcenter Post bekommen dort wurde wie im Anhang ersichtlich mein Einkommen dies bei 810€ Netto ist auf 1200€ Netto angehoben ich bekomme meinen Standard Lohn und Überstunden extra bezahlt das heißt in einer Summe mein Lohn + Überstunden Geld ausbezahlt. Da dies ja monatlich schwankt wegen den Überstunden bekomme ich niemals die 1200€ Netto monatlich was mache ich jetzt am besten? Finanziell schaff ich das niemals  :sad: :sad:

Und bei meinem Freund das gleiche Spiel nur das er mit 550 Netto steht obwohl er immer 492€ hat da in der Ausbildung

Über eure Hilfe würde ich mich freuen

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35998
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #1 am: 07. Februar 2020, 13:45:03 »
Die vom Jobcenter genommenen Werte passen nicht für März und April? Woher haben die dann die Zahlen?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 298
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #2 am: 07. Februar 2020, 13:48:11 »
Nein passen nicht, ich hatte Lohnzettel eingereicht die gefordert wurden. Da hatte ich maximal 900€ Netto mit Überstunden Geld zusammen.

Die Bewilligung läuft im April aus , wird dann wieder die 1200€ Netto angerechten oder wie läuft dies ab ?Kenn mich da nicht aus

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35998
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #3 am: 07. Februar 2020, 13:50:51 »
Jetzt kommst du schon wieder mit den nächsten Fragen bevor das eine DIng geklärt ist.

Also noch mal:
Zitat von: Sheherazade am 07. Februar 2020, 13:45:03
Woher haben die dann die Zahlen?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 298
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #4 am: 07. Februar 2020, 13:54:16 »
Kann nur von den Lohnabrechnungen kommen dort steht genau 810€ Netto Festbetrag, dies hat das JC auf 1200€ Netto um (Überzahlungen zu vermeiden)

Offline kalla

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 412
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #5 am: 07. Februar 2020, 14:00:45 »
Deine Nachfrage Sheherazade beantwortet die Frage von Mausilein nicht.

Und sie hat es doch schon geschrieben:
Lohn plus Überstunden.
Und "Überstunden" fallen nun mal selten regelmäßig in der gleichen Höhe an.

Mausilein, Du solltest sofort Widerspruch gegen das Schreiben des Jobcenters einlegen,
vielleicht etwa so:
"Um Unterzahlungen zu vermeiden, widerspreche ich Ihrer eigenmächtigen pauschalen Festsetzung meines Lohns von "1.400,00 brutto" und "1.200,00 netto.
In der letzten Lohnabrechnung für ... (Monat, Jahr) wurden mir zusätzlich zu meinem regelmäßigen Grundlohn insgesamt ... (Anzahl) Überstunden ausgezahlt.
Diese Überstunden werden in Zukunft in der Höhe nicht regelmäßig anfallen.
Ich erwarte deswegen die korrekte Anrechnung gem. SGB meines tatsächlichen Lohns und nicht irgendwelcher willkürlich von Ihnen festgesetzten Pauschalbeträge.

So oder so ähnlich.
Dann hat Dein JC die Chance zurückzurudern und bis Ende Februar Deine korrekten Leistungen zu berechnen  - und auszuzahlen!!

Viel Glück!
Und Dein Freund sollte sich das auch nicht gefallen lassen!

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 298
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #6 am: 07. Februar 2020, 14:08:18 »
Vielen Dank @Kalla,

dass werde ich machen , da die Bewilligung ja im April ausläuft und ich eine Weiterbewilligung stellen muss, wird dann automatisch der gleiche Nettlohn von 1200€ genommen ? Oder wird dies dann neu berechnet?

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6655
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #7 am: 07. Februar 2020, 14:22:31 »
Das was dein Grundlohn ist muss angenommen werden. Füll die Anlage EK für den WBA mit aus und markiere brutto netto extra fett
Weiß dein AG Bescheid?Dann lass ihn das Formular ausfüllen,dann sollte es auch für die dümmsten klar sein .

Offline kalla

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 412
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #8 am: 07. Februar 2020, 14:29:45 »
Eigentlich dürfen sie Dir ja nur den Lohn anrechnen, den Du auch tatsächlich bekommst.

Also normal jeden Monat nur den Grundlohn (so auch im Weiterbewilligungsbescheid ab Mai).
Dann musst Du jeden Monat Deine tatsächliche Lohnabrechnung einreichen (was Du tatsächlich MIT Überstunden ausgezahlt bekommen hast) und dann muss Dein Jobcenter 'eigentlich' jeden Monat nachberechnen.

Aber dazu sind sie offensichtlich zu faul.
Da rechnen sie lieber mit ihren eigenen, ausgedachten, viel zu hohen Zahlen.
Recht+Gesetz?
Ist denen egal.

Deswegen: 'Eigentlich'.

Aber 'eigentlich' darf man sich von denen auch nicht alles gefallen lassen!

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 298
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #9 am: 07. Februar 2020, 14:35:08 »
@crazy
Vielen Dank, kann ich die Einkommensbescheinigung jetzt schon von der Personalabteilung ausfüllen lassen und einreichen? Da sieht ja wie du auch sagst das JC alles genau oder erst beim WBA?

@Kalla
Auch dir vielen lieben Dank
Meine Lohnabrechnung reiche ich jeden Monat immer ein, kann ich auch monatlich einen Antrag auf abschließenden Bescheid stellen um dies alles zu vermeiden ?

Offline kalla

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 412
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #10 am: 07. Februar 2020, 14:54:29 »
*lach*
Das wäre ja mal ne interessante Variante, wie Du Dein Jobcenter zwingen könntest,
tatsächlich jeden Monat korrekt abzurechnen.
Gleich mit der Lohnabrechnung ein Antrag auf abschließenden Bescheid stellen.
Und Anträge müssen ja beschieden werden
(sonst kann es eine Untätigkeitsklage geben).

Aber ob es so tatsächlich funktioniert (oder ob es -dafür oder dagegen- eine Rechtsgrundlage gibt), das weiß ich leider nicht. Sorry, mausilein.

Aber: Versuch macht kluch!

Versuch es - und berichte hier von dem Ergebnis.

Viel Glück!

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 298
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #11 am: 07. Februar 2020, 14:59:32 »
@ Kalla vielen Dank
das sollte normal gehen, dass macht mein Freund jetzt auch der in Ausbildung ist da wird ja auch mehr angerechnet als er in wirklich bekommt somit müssen Sie eigentlich auszahlen wenn zu wenig kam.

@ Coolio @Ottokar (falls ihr das hier lesen solltet)

Widerspruch einlegen ? Falls ja könntest du mir wie @Kalla BITTE helfen einen Text zu fertigen ?
Denn Ich habe mal ein bisschen gelesen, so wie ich es verstehe kann ich jeden Monat einen „Antrag auf eine abschließende Entscheidung auf der Grundlage des tatsächlichen monatlichen Einkommens“ stellen, dass heißt im Klartext das JC kann mir keine 1200€ Netto NEHMEN wo ich nur 810€ bekomme richtig? Und ich würde dann jeden Monat den Rest wo das JC zu viel anrechnen tut zurück bekommen?

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5324
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #12 am: 07. Februar 2020, 15:01:44 »
Hier über die Leistungspflicht des Jobcenter

https://hartz.info/index.php?topic=10.0

Zitat

ALG II ist eine bedarfsbezogene Leistung und der Leistungsträger ist verpflichtet, einen Bedarf dann zu decken, wenn er besteht - nicht Wochen oder Monate später.
Gemäß § 1 Abs. 3 Nr. 2 SGB II ist der Leistungsträger des SGB II verpflichtet, den Lebensunterhalt des Bedürftigen zu sichern.
§ 17 SGB I bestimmt, dass die Jobcenter verpflichtet sind, darauf hinzuwirken, dass jeder Berechtigte die ihm zustehenden Sozialleistungen in zeitgemäßer Weise, umfassend und zügig erhält.
Gemäß § 41 Abs. 1 Satz 4 SGB II ist der Leistungsträger des SGB II verpflichtet, die dem Bedürftigen zustehenden Leistungen monatlich im Voraus zu erbringen.
Der so verpflichtete Leistungsträger darf also, wenn er (z.B. nach § 2 Abs. 3 ALG II-V) Einkommen anrechnet, dessen genaue Höhe er nicht kennt, nur einen Betrag anrechnen, der nicht gegen seine gesetzlich verankerten Pflichten zur Sicherung des soziokulturellen Existenzminimums verstößt. Das bedeutet in der Praxis, dass der Leistungsträger die Höhe des Anrechnungsbetrages so wählen muss, dass es nicht zu einer Bedarfsunterdeckung und Nachzahlung von ALG II  im Anrechnungsmonat kommt.
Bei Überzahlung hat der Leistungsträger die sich aus den §§ 45 und 50 SGB X ergebenden Rechte der Rückforderung und kann diese nach § 43 SGB II mit laufenden Leistungen aufrechnen.


„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 298
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #13 am: 07. Februar 2020, 15:05:13 »
@Angie69

so verstehe ich es, dass JC müsste den Betrag wieder runter fahren da es sonst zu einer Bedarfsunterdeckung kommt richtig? Oder wie meinst du es genau  :smile:

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4291
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #14 am: 07. Februar 2020, 15:12:23 »
Du solltest umgehend Widerspruch gegen den Bescheid einlegen. Damit sollte dann generell die Anrechnung des zu hohen Gehalts geregelt sein und das nicht nur für einen Monat. Das Jobcenter darf sich bei seiner Berechnung nicht willkürlicher Zahlen bedienen. Es muss eine Grundlage für die Anrechung von Einkommen geben.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)