Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE  (Gelesen 1995 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 558
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #30 am: 08. Februar 2020, 20:27:46 »

Danke für deine Antwort, was meinst du mit : Außerdem muss bei der vorläufigen Bewilligung der Einkommensfreibetrag erstmal gar nicht gewährt werden, § 41a Abs. 2 Satz 2 SGB II ?
Könntest du mir das Bitte erklären.

Dass bei der vorläufigen Bewilligung der Einkommensfreibetrag von 20 bzw 10% noch gar nicht gewährt werden muss. Nur die Absetzbeträge für Versicherungen, Aufwendungen etc (100 Euro Grundfreibetrag oder höhere nachgewiesene Ausgaben) müssen berücksichtigt werden.

Und kann man es mit monatlichen abschließenden Bescheiden sozusagen hinbekommen das uns richtig die Differenz wenn ich weniger verdiene ausgezahlt wird?
Da uns das Geld fehlt und wir nicht über die Runden kommen  :sad:

Natürlich. Wenn das tatsächliche Einkommen unter der Einkommensprognose in der vorläufigen Bewilligung liegt, wird nachgezahlt. So, wie im umgedrehten Fall halt zurück gezahlt werden muss, wie du derzeit leidvoll mit 2500 Euro erfahren musstest.

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 295
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #31 am: 08. Februar 2020, 21:12:21 »
@Deadpool
Danke dir für die Info.

Ich werde den Widerspruch probieren, und zeitgleich kommenden Monat mit meiner Lohnabrechnung einen abschließenden Bescheid gem. § 41a Abs. 4 Satz 2 Nr.3 SGB II auf der Grundlage meines tatsächlichen Einkommens stellen, somit mir die fehlenden Differenz ausgezahlt wird. Richtig so @Deadpool ?

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 558
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #32 am: 08. Februar 2020, 21:16:43 »
Abschließend kann erst nach Ende des Bewilligungszeitraums entschieden werden, denn ansonsten würde das Saldierungsgebot des § 41a Absatz 6 Satz 2 SGB II umgangen werden.

Nenne doch bitte einfach das Durchschnittseinkommen, mit dem das JC in dem letzten Bewilligungsabschnitt gerechnet hat, wo ihr jetzt 2500 Euro zurück zahlen müsst. Ist denn das so schwer? Wenn die Einkommensprognose korrekt ist, ist ein Widerspruch doch vollkommen unnötig.

Oder willst du in 6 Monaten wieder eine Rückforderung von 2500 Euro?!

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 295
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #33 am: 08. Februar 2020, 21:29:04 »
Brutto 700€ und 580€ Netto , mein Freund 620€ Brutto und 550€ Netto, was kann man dagegen machen ? Wie gesagt wir stehen dann ohne Geld da das was uns vom JC zusteht

PS: Mein Freund hatte früher einen minijob wo er jeden Monat einen abschließenden Bescheid gem. § 41a Abs. 4 Satz 2 Nr.3 SGB II auf der Grundlage seines tatsächlichen Einkommens gestellt hat, und hat die fehlende Differenz ausgezahlt bekommen, also das geht dann bei mir nicht ?

Es wurde ja auf 1200 Netto angehoben, können die im JC das nicht auf 1000€ machen da würden wir wenigstens mit klar kommen  :heul:

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5324
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #34 am: 08. Februar 2020, 21:52:49 »
Wäre es nicht am Besten die Einkommensbescheinigung abzuwarten und es dann durchzurechnen?
Vielleicht stimmt ja diese errechnete Überzahlung nicht  :weisnich:

Ich finde es schon etwas sehr viel Überzahlung bei den genannten Einkommen




„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 558
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #35 am: 08. Februar 2020, 22:01:52 »
Brutto 700€ und 580€ Netto , mein Freund 620€ Brutto und 550€ Netto, was kann man dagegen machen ? Wie gesagt wir stehen dann ohne Geld da das was uns vom JC zusteht

PS: Mein Freund hatte früher einen minijob wo er jeden Monat einen abschließenden Bescheid gem. § 41a Abs. 4 Satz 2 Nr.3 SGB II auf der Grundlage seines tatsächlichen Einkommens gestellt hat, und hat die fehlende Differenz ausgezahlt bekommen, also das geht dann bei mir nicht ?

Es wurde ja auf 1200 Netto angehoben, können die im JC das nicht auf 1000€ machen da würden wir wenigstens mit klar kommen  :heul:

Ganz ehrlich, so langsam verstehe ich deine Angaben nicht mehr. Im ersten Beitrag hast du geschrieben, dein Nettoeinkommen sei 810 Euro. Jetzt ist es angeblich nur 580 Euro. Und das bei 2500 Euro Überzahlung im letzten Bewilligungsabschnitt?!

Sind diese prognostizierten 1200 Euro jetzt die Summe Lohn für euch beide oder nur für dich?

Stell doch bitte einfach den Berechnungsbogen vom letzten Bewilligungsabschnitt ein und den vom aktuellen.

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 295
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #36 am: 08. Februar 2020, 22:25:24 »
Meine Stunden haben sich erhört deshalb statt 580 Netto bekomme ich 810 Netto ausbezahlt Grundlohn laut Lohnzettell.

Bescheide ALT und NEU im Anhang

Ich hoffe du kannst mir damit helfen , dankeschön

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 558
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #37 am: 08. Februar 2020, 22:57:44 »
Ich wollte den Berechnungsbogen der endgültigen Festsetzung des letzten Bewilligungsabschnitts sehen (von dem Bescheid, auf dem die Forderungen von den insgesamt 2500 Euro basiert). Der eingestellte "alte" ist doch sicher der von der vorläufigen Bewilligung für den letzten Bewilligungsabschnitt.

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 295
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #38 am: 08. Februar 2020, 23:08:18 »
Im Anhang der Bescheid , in diesem steht komischer weiße mein Freund richtig mit seinem Azubi Lohn in dem neuen wieder mit 550€ Netto da stimmt doch was nicht!


Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 558
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #39 am: 09. Februar 2020, 00:08:07 »
Ok. Dann noch eine Frage: das ist das Durchschnittseinkommen von Mai 19 bis Oktober 19. Du hattest geschrieben, dass sich deine Stundenzahl und damit auch dein Lohn erhöht hat. Seit wann arbeitest du mehr Stunden?

Wenn die 1036 Euro netto Durchschnitt ein Durchschnitt aus der Zeit mit weniger Stunden und der Zeit mit mehr Stunden ist, liegt es doch nahe, dass in dem Zeitraum mit nur der höheren Stundenzahl noch mehr Einkommen erzielt wird.

Bekommt dein Freund Weihnachtsgeld?

In meinem JC würde der Widerspruch schon deshalb zurück gewiesen werden, weil der Freibetrag, der über 100 Euro liegt, gar nicht gewährt werden müsste und daher keine Bedarfsunterdeckung durch die ca. 160 Euro mehr angerechneten Nettolohn vorliegt.

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 295
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #40 am: 09. Februar 2020, 00:42:39 »
Mehr Stunden habe ich seit c.a 7 Monaten
Nein er bekommt kein Weihnachtsgeld.


Nur was kann ich tun im, wir kommen so nicht über die Runden. Ich bin wirklich aufgeschmissen  :heul:

Ich bekomme ja die Einkommensbescheinigung ausgefüllt da sieht das JC ja das ich weniger Grundlohn habe als es mir angerechnet wird, da müssten die doch das auch einstellen das es runter geht oder

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 558
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #41 am: 09. Februar 2020, 00:59:56 »
Der Grundlohn ist aber doch uninteressant, wenn du tatsächlich ständig mehr verdienst, was ja sein muss, wenn du im letzten Bewilligungsabschnitt mit 2 bis 3 Monaten altem, niedrigeren Lohn trotzdem 1039 Euro im Durchschnitt hattest.

Was hast du denn in den letzten Monaten so verdient? November, Dezember und Januar (Zufluss in diesen Monaten)?

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 295
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #42 am: 09. Februar 2020, 01:15:31 »
November 1400
Dezember 1050
Januar 880
 So wie im Januar sieht mein Gehalt dauerhaft sonst aus damit kann ich nicht haushalten  :heul:
Das war aber nur da ich Urlaubsgeld und Überstunden ausgezahlt bekommen habe

Also habe ich sozusagen pech?

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 558
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #43 am: 09. Februar 2020, 01:25:38 »
Wenn dein Lohn dauerhaft 880 Euro betragen würde, wäre der Durchschnitt von Mai bis Oktober bestimmt nicht 1036 Euro gewesen. Oder wie erklärst du den Durchschnittslohn von über 1000 Euro, wenn du nur 880 Euro im Monat bekommst? Das ermüdet jetzt langsam.

Momentan bist du bei 1100 Euro im Durchschnitt. Also wahrscheinlich schon wieder mehr als dir mit dem ursprünglichen Bewilligungsbescheid (das jetzt ist ja nur eine Änderung für die letzten 2 Monate) angerechnet wurden.

Es steht dir frei in Widerspruch zu gehen, aber wahrscheinlich sind die 2 Monate schon rum, ehe der überhaupt bearbeitet wird.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5324
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #44 am: 09. Februar 2020, 05:44:16 »
Für mich erschließt sich immer noch nicht woher 2500 Überzahlung kommen
Nov sind es 520 mehr
Dez sind es 170 mehr

Gesamt 690€



Im Grunde müsste die te jeden Monat durchgehen was an Einkommen angerechnet wurde bei ihr und Partner und was tatsächlich verdient wurde um herauszufinden ob die 2500€ stimmen und auch ob neben Freibetrag die 10% bzw 20% berücksichtigt wurde.

Oder @Deadpool?
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "