Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE  (Gelesen 2257 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 298
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #75 am: 14. Februar 2020, 12:50:19 »
Dankeschön, ein Text dazu oder einfach einreichen? Oder warten bis Ende des Monats und die WBA dazu?

Offline mausilein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 298
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #76 am: 14. Februar 2020, 13:12:43 »
Ja, ist es. Aber wieso willst du Widerspruch dagegen einlegen?

@BigMama, und auch allen anderen ,zu meiner Verständlichkeit. Egal welchen Antrag / Spitzabrechnung man stellt und abgelehnt / genehmigt wird, kann man Widerspruch einlegen ?

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 649
Re: Nettolohn Erhöhung BITTE UM HILFE
« Antwort #77 am: 14. Februar 2020, 17:43:47 »
Das habe ich dir in einem anderen Forum schon beantwortet: ja, natürlich kann man gegen jeden Bescheid in Widerspruch gehen.

Zitat
.Da steht sogar dein Stundenlohn drin ,die regelmäßige wöchentliche AZ und  das deine Lohn monatlich gleich ist. Also abgeben!!! Am besten Fett markiert!!!

Der Lohn ist aber nunmal wegen Überstunden und Co. nicht gleich! Nur der Grundlohn ist gleich, was nun im Thread wirklich mehrfach Thema war.