Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?  (Gelesen 12974 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mali123

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 494
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #225 am: 14. Februar 2020, 20:21:56 »
ok, man ist also nun ein troll weil man nicht in der spülküche arbeiten will, oder auf eine maßnahme gehen will die wirklich 0 sinn aht außer die hartz4-indsutrie zu subventionieren? :grins:

Maßnahmen müssen begründet sein. Sind sie es nicht, kann der Maßnahme widersprochen werden. Allerdings ist die Zuweisung erst mal gültig und muss begonnen werden. So sieht es nun mal die Gesetzeslage des SGB vor. Ob Dir das nun gefällt oder nicht, haben wir hier nicht zu entscheiden. Wie Du damit umgehst, bleibt Dir allein überlassen und sollte durch gründliche Überlegung für Dich auch zu lösen sein. Alle Tipps, die darüber hinaus laufen, sind i.d.R. illegal, um sich aus den "Fängen" des JC zu befreien. Also denke ich, wirst Du hier auch keine für Dich zufrieden stellende Lösung finden, da Du ja offensichtlich auch nicht gewillt bist, selber etwas Lukratives zu suchen.

Im übrigen: kennst Du die Geschichte "vom Tellerwäscher zum Millionär?" Probier es doch mal damit, wenn Du schon von selbst nichts gebacken kriegst. Sorry, aber Deine Geschichte klingt für mich schon etwas abenteuerlich... :weisnich:

jetzt gibt es doch spülmaschine. da kann man kein millionär mehr werden.
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline mali123

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 494
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #226 am: 14. Februar 2020, 20:43:53 »
Bezieh doch einfach keine Leistungen ... schon hast Du keine Verpflichtungen in dieser Richtung! Aber nein ... lieber im warmen sozialen Netzt die Eier schaukeln und einen auf Besserwisser und Hellseher machen. Troll!

Ok.

Aber warum soll man dann weiter Krankenkasse bezahlen, wenn man verzichtet? Warum kann man sich z.B. nicht ganz ausklinken aus dem System? Ich würde z.B. gerne auf eigene Rechnung arbeiten, aber darf es nicht. Ich hätte dafür verzichtet, weil das System sowieso nur den Reichen dient.

Warum darf ich nicht ganz auf das System verzichten, sondern nur auf die guten Seiten? Die schlechten soll man aber erdulden?
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline asus1402

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 169
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #227 am: 14. Februar 2020, 20:47:05 »
Dann verzichte doch, und du hast deine Ruhe.

Offline Zuckerwasser

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 385
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #228 am: 14. Februar 2020, 20:50:32 »
Es gibt diverse Länder, welche mit ihren Gesetzen genau auf das passen was du suchst. Wo liegt das Problem.
Du magst das System nicht? Such dir ein anderes System.  :weisnich:

Offline eder

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2658
  • Wo gehobelt wird …….
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #229 am: 14. Februar 2020, 21:00:21 »
Zitat von: asus1402 am 14. Februar 2020, 20:47:05
Dann verzichte doch, und du hast deine Ruhe.
            
            
         
            
            
Und dann? Hier gibt es bekanntlich auch weniger als nichts von den Folgeschäden mal ganz zu schweigen.
Ich denke mal nicht, dass bei den 400Euro noch was zu Neiden ist

Offline mali123

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 494
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #230 am: 14. Februar 2020, 21:01:55 »
malli, endlich mal einer der es verstanden hat!
jeder sucht billig leute und aus druck vorm jobcenter spielen sich alle leute gegeneinander aus und unterbieten sich, profiteur? nur der arbeitgeber und trotzdem ist für den rest keine stelle da.
endlich mal einer der es erkannt hat! ebenso kann von weiterbildung keine rede sein, sonst wäre ja jeder bereits in einer statt in für das jahr 2020 unsinnige jobs gedrängt zu werden.

Zur Weiterbildung schreibe ich mal das:

Wenn 100% der Bevölkerung Programmierer sind, dann bleiben 90% der Bevölkerung trotzdem arbeitslos oder müssen sich was Anderes suchen. Es gibt schlicht nicht genug Jobs in Deutschland für Jeden, weil die Computer/Roboter viele überflüssig machen.

Es gibt nur Jobs, die mit Kreativität sicher sind. Aber auch diese Jobs sind begrenzt. Nicht 100% der Bevölkerung können das machen.

Ich bin der Meinung, dass sogar der schlechteste Job (z.B. Tellerwäscher - nicht falsch verstehen) soviel zahlen sollte, dass man davon vernünftig leben kann.

Wenn das nicht geht, dann sollte so eine Firma den Betrieb beenden, weil dann deren Vorteil für die Gesellschaft fragwürdig ist. =Zombieunternehmen, dass nur durch Ausbeutung existieren kann. Das verhindert Innovation.
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline tomcat86

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 109
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #231 am: 14. Februar 2020, 21:03:27 »
besser konnte man es kaum formulieren malli

Offline Ronald BW

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 300
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #232 am: 14. Februar 2020, 21:06:39 »
Also in der Spüle wo ich gearbeitet habe waren wir 4-5 Mann an der Maschine
Das Geschirr lief durch pro Mittag oder Abend bis zu 600 Cafeteria Gedecke was ungefähr das doppelte an Geschirr macht wie in normalen Restaurants
2 Mann haben die Tabletts aus dem Wagen genommen und die Teller von den Resten befreit
1 Mann meistens ich hat die Körbe eingeräumt und 1-2 Mann ausgeräumt und gestapelt
Und viel automatischer geht das nicht
Fakt ist auch das wir recht gut verdient haben und außer Filet alles essen durften, bezahlt habe ich zwei Mahlzeiten zum Sparpreis, gegessen was so hinein gepasst hat
Da bin ich immer gut satt aus dem Betrieb und ich war jung und hatte Appetit
soll heißen 2 Entrecote pro Tag war normal auch mal ein zwei mehr über Mittag wenn die Köche zu viele auf dem Grill hatten + Beilagen Salat Kuchen usw,

Wenn ich was verändern will muss ich mich der Herausforderung stellen von Außen geht das nicht
Ich mache auch heute noch öfter mal Arbeiten die viele nicht so mögen, einfach weil es nun mal gemacht werden muss
Und mir macht das Heute Spaß Dienste anzubieten die gebraucht und geschätzt werden, logischerweise auch bezahlt
Was auch einer der Gründe ist warum ich nie lange suchen musste, wenn ich aus welchen Gründen auch immer einen Job nicht mehr machen wollte

Offline mali123

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 494
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #233 am: 14. Februar 2020, 21:13:32 »
besser konnte man es kaum formulieren malli

Manches muss man abstrakt schreiben, damit es auch einfach Leute verstehen. Will nicht sagen, dass ich ein Genie bin, allerdings ist mir aufgefallen, dass sowas bei der Überzeugung von Anderen manchmal hilft.

Ich akzeptiere andere Meinungen und halte dich nicht für einen Troll. Eher Diejenigen, die glauben, dass das aktuelle System noch funktionieren kann ohne es zu hinterfragen. Wenn ich erkläre, dass der Zins dafür ein Übel ist, dann werde ich auch noch ausgelacht hier.

Wenn jemand sein Geld verzinst haben will aus einer Investition in eine/seine Firma, dann muss der Zins von einem Anderen erwirtschaftet werden.

Das geht bei sehr hohen Vermögen nur kurze Zeit gut. Dann hat der, welcher am Meisten investiert, dann das ganze Geld, weil der Zins exponentiell wächst. -> Das kann nicht klappen, weil der Angestellte/Arbeiter immer billiger werden muss um den Zins zu "bedienen". Die Folge ist dann eine Massenverarmung, wie so oft und dann Bürgerkriege oder echte Kriege, damit man dann wieder von Null starten kann.

Genau an dem Punkt sind wir jetzt mit der Digitalisierung. (Vgl. hierzu die industrielle Revolution letztes Jahrhundert. -Genau das Selbe.)

Zu dumm nur, dass sich die unteren Schichten am meisten gegeneinander ausspielen lassen. Anstatt sich zu solidarisieren, wie es die oberen Schichten machen. Möglicherweise ist das der Grund warum die unteren Schichten eben die "unteren" sind?
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline tomcat86

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 109
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #234 am: 14. Februar 2020, 21:16:02 »
ich könnte mri vorstellen ein vollautomatisches restaurant zu eröffnen, problem an der sache?
die mieten sind exorbitant und füttern nur den lehensherren der das gebäude besitzt.
es geht schon lange nicht mehr um das bereitstellen von waren und diesntleistungen, sondern die kapitalkomponente wird immer dominanter, warum sollte man da mitmachen?
das ist schon alles lange nicht mehr mit sozialer marktwirtschaft vereinbar, dass diejenigen die davon profitieren den status quo wollen ist ja nicht verwunderlich, ist aber meiner meinung nach alles verfassungswidrig. klar darf man mieten nehmen, es kommt auf den grad an und wenn nur noch kapitalkosten gegenüber realwirtschaft dominieren und dann immer mehr zusätzlich dazu noch politikeliten sich bereichern wollen?
dann kann man eigentlich nur noch verweigern! aufwachen

Offline eder

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2658
  • Wo gehobelt wird …….
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #235 am: 14. Februar 2020, 21:26:04 »
Zitat von: tomcat86 am 14. Februar 2020, 21:16:02
dann kann man eigentlich nur noch verweigern!
Dumm nur das es keinen Ausstieg gibt, auch das muss man sich auch leisten können.


Offline mali123

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 494
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #236 am: 14. Februar 2020, 21:27:12 »
ich könnte mri vorstellen ein vollautomatisches restaurant zu eröffnen, problem an der sache?
die mieten sind exorbitant und füttern nur den lehensherren der das gebäude besitzt.
es geht schon lange nicht mehr um das bereitstellen von waren und diesntleistungen, sondern die kapitalkomponente wird immer dominanter, warum sollte man da mitmachen?
das ist schon alles lange nicht mehr mit sozialer marktwirtschaft vereinbar, dass diejenigen die davon profitieren den status quo wollen ist ja nicht verwunderlich, ist aber meiner meinung nach alles verfassungswidrig. klar darf man mieten nehmen, es kommt auf den grad an und wenn nur noch kapitalkosten gegenüber realwirtschaft dominieren und dann immer mehr zusätzlich dazu noch politikeliten sich bereichern wollen?
dann kann man eigentlich nur noch verweigern! aufwachen

Glückwunsch! Du hast das System verstanden. Die soziale Marktwirtschaft gibt es eigentlich nicht. Der Kapitalismus war nur so "sozial", weil der Zins noch nicht in der Höhe sich so hoch selbst verzinst hat. Nun muss man eben billiger werden, damit der AG sein Kapital verzinst bekommt.

Aber das können wir nicht ändern. Außer Jemand kennt ein System, das neu ist? Ich persönlich bin für eine extrem hohe Besteuerung von Computer-Arbeit oder Roboter-Arbeit und damit eine Finanzierung eines BGEs daraus. Anders wird es wohl nicht mehr gehen.

Allerdings bezweifle ich, dass die Robotereigentümer das erlauben werden. Eher wird wieder ein Geldkoffer nach Berlin geschickt.
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline tomcat86

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 109
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #237 am: 14. Februar 2020, 21:36:55 »
es würde auch mit weniger computern gehen ich gönnen den ehrlichen entwicklern von computertechnik ihre früchte, aber solange ich keine extremene zinsen erwirtschaften muss für eliten bliebe selbst ohne krasse pc technik für mich genug übrig.

es ist ja nicht nur der restaurantbesitzer oder xy arbeitgeber der ausbeutet, er reicht lediglich die zinsknechtschaft nach unten weiter(neben anderen faktoren auch), nur wer ganz unten steht kann eben nichts mehr abwälzen.
der einzige ausweg, taktische solidarisierung der meisten gegen die wenigen und dann neu ausverhandeln was man für eine leistung erwarten kann vom anderen und das ohne zinsansprüche.

zinsen sind nunmal etwas anderes als eine "risikoprämie" oder "liquiditätshilfe" das sind komplett andere konzepte, natürlich enthalten landläufig "zinsen" einen teil risikoprämie und liquiditätshilfe, der eigentliche sinn des zinses ist jedoch ein anderer, wer so auf h4ler niedertritt von dem erwarte ich so ein grundwissen, aber dann sagen man würde ein wirtschaftsstudium erfinden? lächerlich

Offline heiße Milch

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #238 am: 14. Februar 2020, 21:47:56 »
Wer programmiert die Roboter? Und wer programmiert die Roboter, die die Programme programmieren?

Offline eder

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2658
  • Wo gehobelt wird …….
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #239 am: 14. Februar 2020, 21:55:13 »
Und das als BWLer  :lol:

So ganz ohne Umwege, Sie dürfen natürlich ganz "Revolutionär" ihr Leben verschlafen. Was meinen Sie wen oder was das nützt?
Sie müssen auch gar nichts ausschmücken niemand wird ernsthaft, dass Verdösen als erstrebenswerten Zustand sehen