Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?  (Gelesen 12978 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sese

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 237
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #30 am: 10. Februar 2020, 17:09:02 »
Und noch einmal :

de facto sind 30% derzeit das Maximum.

Also kannst du es derzeit ruhig darauf ankommen lassen.

Offline Jul7

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 417
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #31 am: 10. Februar 2020, 17:11:39 »
Du bist jung, gesund, hast studiert. Warum bewegst du dich nicht ?? Dann sagt dir auch keiner was du zu machen hast. Und natürlich bekommt man irgendwann alles gestrichen wenn offensichtlich wird, die Person hat einfach keinen Bock und verweigert alles. Warum sollten dann nur 30% gekürzt werden?? Ich verstehe dass du nicht spülen willst. Mir wurden damals auch Putzjobs "angedroht", aber ich wollte mehr. Also habe ich mir selber eine neue Ausbildung gesucht, den A... zusammengekniffen und gekämpft. In meinem alten Beruf hätte ich nicht 40 Stunden arbeiten können aus verschiedenen Gründen. Vielleicht solltest du nach 3 Jahren auch über eine Weiterbildung etc. nachdenken und deine Ideen dazu mit deinem SB besprechen! Dann sieht er, dass du dich bewegst! Wenn du noch länger wartest, bist du als BWLer sowieso komplett raus. Dann kannst du in den sozialen Bereich umschulen, wo händeringend Leute gesucht werden. Was anderes geht dann nicht mehr.

Offline tomcat86

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 109
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #32 am: 10. Februar 2020, 17:13:22 »
Zitat von: tomcat86 am 10. Februar 2020, 17:00:41
im heutigen kranken Deutschland ist alles möglich
Ja, wie man an deiner Haltung erkennen kann. Du solltest mal von deinem hohen Ross runterkommen. Drei Jahre nach Abschluss des Studiums immer noch keinen Job in der Tasche ist schon eine Leistung. Vielleicht solltest du mal deine Anspruchshaltung überdenken.

nunja, ich werde einfach nicht als spülhilfe arbeiten, punkt.Zunehmende Automatisierung vernichtet nunmal Jobs, auch vormals akademische, kein Grund zu verzweifeln und deshalb spülhilfe zu werden(die man automatisieren sollte) Aber scheinbar ist meine haltung bezüglich arbeit wichtiger als die info ob man nun sanktionieren darf oder nicht, gut ich möchte euch danken für die Info und für denjenigen den es auch interessiert: 30% maximale sanktion sind schlicht fakenews, man kann auch 100% machen wenn man leute mit jobvorschlägen unter ihrem wert bedrängt die logischerweise nicht angestrebt werden. Einfach jedem egal was er gelernt hat spülhilfe geben und die leute sollen sich dann noch gegenseitig unterbieten bis ein unglücklicher unbedingt diesen job machen muss. bleibt nur noch ein besuch bei einem wohlgesonnenen arzt oder sehr gutes geschick bei den fake-bewerbungen

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 558
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #33 am: 10. Februar 2020, 17:19:54 »
Mit deiner Rechtschreibung, Grammatik und vor allem dem Gassenjargon findest du eh keinen Job auf Grundlage deines Studiums. Egal, ob die politische Gesinnung des Arbeitgebers nun stimmt oder nicht.

Wenn das unsere Bildungselite ist, dann Prost Mahlzeit.

Offline tomcat86

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 109
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #34 am: 10. Februar 2020, 17:33:16 »
warum sollte ich mir extreme mühe geben, für einen 2000 euro job? mich und andere mitbewerber noch unterbieten und dafür soll ich mich anstrengen? ähm ernsthaft? manchen leuten haben die medien wirklich extrem neoliberales untertanen gedankengut eingeimpft, wow echt heftig. ja dann wundert es mich nicht, wenn selbst in einem h4 forum neoliberales gedankengut dominiert und nur wer sich flach mit dem bauch auf den boden legt  soll augenscheinlich gutmenschenartige hilfe erhalten? das ist wirklich an sarkasmus kaum zu überbieten wow

Offline blablabla

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1033
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #35 am: 10. Februar 2020, 17:41:39 »
man kann auch 100% machen wenn man leute mit jobvorschlägen unter ihrem wert bedrängt die logischerweise nicht angestrebt werden.
Was ist denn "Dein Wert", nachdem Du mit 30 ein Studium mit 3jähriger Regeldauer abgeschlossen hast? Währenddessen offenbar nicht in Praktika Deinen zukünftigen Arbeitgeber kennengelernt hast, wie das viele andere Studenten machen? Und nachdem Du nun in 3 Jahren noch keinen Job gefunden hast?

Deine Zukunft ist nicht besonders rosig, aber wenn Du damit zufrieden bist, ist ja alles in Ordnung.
Bei Deinen Voraussetzungen fängt man nunmal nicht ganz oben an. Du bist kein Masterabsolvent, der mit 24 bereits zwei Auslandsaufenthalte und 3 (für BWLer gut bezahlte) Praktika absolviert hat.

Offline anne

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 412
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #36 am: 10. Februar 2020, 17:44:03 »
Na ich sag mal, als BWL Bachelor gehört man nun wirklich nicht zur Bildungselite. Kann man doch schon nach abgeschlossener kaufm. Ausbildung oder Abi machen wenn ich mich nicht irre. Was aber natürlich nicht als minderwertig zu bezeichnen ist. Mach doch noch Master (oder hast du schon?) dann kannst du noch höhere Ansprüche stellen.
Ich kann übrigens gut nachvollziehen das du kein Interesse an Jobs dieser Art oder Maßnahmen hast. Da geht es mir kaum anders. Ist aber nicht das Thema bzw. deine Frage.

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 558
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #37 am: 10. Februar 2020, 17:45:07 »
warum sollte ich mir extreme mühe geben, für einen 2000 euro job? mich und andere mitbewerber noch unterbieten und dafür soll ich mich anstrengen? ähm ernsthaft? manchen leuten haben die medien wirklich extrem neoliberales untertanen gedankengut eingeimpft, wow echt heftig. ja dann wundert es mich nicht, wenn selbst in einem h4 forum neoliberales gedankengut dominiert und nur wer sich flach mit dem bauch auf den boden legt  soll augenscheinlich gutmenschenartige hilfe erhalten? das ist wirklich an sarkasmus kaum zu überbieten wow

Eigentlich zweifle ich ja, dass du überhaupt studiert hast und dein Marktwert den Mindestlohn übersteigt.

Für was erwartest du denn eine Entlohnung von über 2000 Euro? Ich kann nicht erkennen, was du zu bieten hast. Außer eben fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik sowie eine unterirdische Ausdrucksweise.

Offline Fouxie

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1496
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #38 am: 10. Februar 2020, 17:47:31 »
Zitat
warum sollte ich mir extreme mühe geben, für einen 2000 euro job? mich und andere mitbewerber noch unterbieten und dafür soll ich mich anstrengen? ähm ernsthaft? manchen leuten haben die medien wirklich extrem neoliberales untertanen gedankengut eingeimpft, wow echt heftig. ja dann wundert es mich nicht, wenn selbst in einem h4 forum neoliberales gedankengut dominiert und nur wer sich flach mit dem bauch auf den boden legt  soll augenscheinlich gutmenschenartige hilfe erhalten? das ist wirklich an sarkasmus kaum zu überbieten wow

Sorry, aber dies von jemanden, der BWL studiert haben will  :lachen: und offensichtlich erst hinterher bei der Jobsuche bemerkt hat, dass
Zitat
Nunja ich habe halt keinen passenden Job gefunden, entweder war ich "sklave" oder "sklaventreiber", oder die Jobs waren aus anderen Gründen nicht mit meinem Gewissen vereinbar oder mit meiner polit. Einstellung

:lachen:

Ach ja, BWL bedeutet übrigens nicht Bessere Welt Lehre, echt jetzt!

Offline tomcat86

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 109
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #39 am: 10. Februar 2020, 18:03:27 »
klar ist das keine bessere welt lehre, aber es kann ja nicht sein dass der einzige job den man mir tatsächlich angeboten hat derjenige ist andere menschen als zeitarbeitsmanager zu versklaven? das hat man mir tatsächlich angeboten und man wollte mich auch, ich habe abgelehnt, kurioserweise war das nur eine Scheinbewerbung damit das Jobcenter ruhig war. verkehrte welt

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10957
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #40 am: 10. Februar 2020, 18:16:42 »
@tomcat86,

Zitat von: tomcat86 am 10. Februar 2020, 17:33:16
ernsthaft?
Ich habe eine ernsthafte Lösung für Dich parat.

Nennt sich Verzicht gem. § 46 SGB I.

--> https://dejure.org/gesetze/SGB_I/46.html

Damit ist von meiner Seite alles gesagt – ich bin hier raus. :bye:
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline lisa63

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #41 am: 10. Februar 2020, 18:30:16 »
(...)aber es kann ja nicht sein dass der einzige job den man mir tatsächlich angeboten hat derjenige ist andere menschen als zeitarbeitsmanager zu versklaven? das hat man mir tatsächlich angeboten und man wollte mich auch, ich habe abgelehnt,(..)
Und auf welche Jobs hast du dich jetzt von dir aus beworben? (Oder hab ich das überlesen?)
War da auch 3 Jahre lang nichts dabei, das dir entsprach?

Offline Ronald BW

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 300
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #42 am: 10. Februar 2020, 18:38:12 »
@tomcat86
Als Selbständiger Bettler könntest du vielleicht deinem Ideal von Arbeit am nächsten kommen, setz das doch  :clever: um.

Vom Studium her solltest du das mit der Betriebsführung ja können. muss ja organisiert ablaufen sonst ist nix verdient
Und du hättest sogar die Möglichkeit das auszubauen da gibt es nach oben keine Grenzen mit dem Umsatz und Gewinn

Offline Papa Doc

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 181
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #43 am: 10. Februar 2020, 18:56:19 »
ich habe verschiedenes dazu gehört, auf der einen seite hieß es, 30% maximum, dann sagen wiederum andere es gibt schlupflöcher, ja was denn nun?

Du solltest unterscheiden zwischen Sanktion und vorläufiger Leistungseinstellung.

Offline tomcat86

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 109
Re: kann ich seit dem Urteil nun absolut alles verweigern?
« Antwort #44 am: 10. Februar 2020, 20:12:24 »
also es geht hier schlecht um die "verweigerung" von maßnahmen die man als schwachsinn ansehen muss, ebenso um das verweigern "unsinniger" tätigkeiten.
das allgemeine erscheinen zu JC Terminen ist unberührt, die sind ja kein Problem.