Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: KFZ Versicherung-Übernahme ohne Zulassung?  (Gelesen 500 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline diemaus123

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
KFZ Versicherung-Übernahme ohne Zulassung?
« am: 13. Februar 2020, 11:35:51 »
Hallo ihr Lieben,

Ich könnte das Auto meiner Oma übernehmen und habe nun gehört, dass die KFZ-Versicherung vom Einkommen (in meinem Fall noch ALG I + Austockung dann nur noch Elterngeld + Aufstocknug) abgezogen und somit ja quasi übernommen wird.
Gibt es da auch Pauschalbeträge oder Höchstbeträge? Muss der Wagen auf mich zugelassen sein? Oder mindestens die Versicherung, oder reicht es wenn ich die bezahle?

Liebe Grüße :)

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16248
  • Optionskommune
Re: KFZ Versicherung-Übernahme ohne Zulassung?
« Antwort #1 am: 13. Februar 2020, 15:38:45 »
diemaus123

Bin mir nicht 100% sicher daher unter Vorbehalt:
Die Pauschale liegt bei 30.- allerdings nur bei Erwerbseinkommen.
Komplett übernommen wird es, wenn überhaupt, nur wenn man Selbstständig ist.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Quinky

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3658
Re: KFZ Versicherung-Übernahme ohne Zulassung?
« Antwort #2 am: 13. Februar 2020, 16:48:31 »
Kfz-Versicherung ist neben der allgemeinen Versicherungspauschale IMMER von jedem sonstigem Einkommen absetzbar.
Bei einem 450€-Job der weniger als 400€ monatlich ergibt, ist sie nicht absetzbar, lediglich im Rahmen des Grundfreibetrages enthalten.

Gruß
Ernie

Offline diemaus123

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: KFZ Versicherung-Übernahme ohne Zulassung?
« Antwort #3 am: 13. Februar 2020, 16:54:21 »
@quinky

Als Einkommen würde auch Elterngeld zählen oder? Was wenn dieses nur 350,- ist, kann ich davon dann trotzdem die KFZ-Versicherung abziehen?

Offline Verycold

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 338
Re: KFZ Versicherung-Übernahme ohne Zulassung?
« Antwort #4 am: 13. Februar 2020, 19:33:56 »
Nein, nur von Einkommen aus Erwerbstätigkeit.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9788
Re: KFZ Versicherung-Übernahme ohne Zulassung?
« Antwort #5 am: 13. Februar 2020, 19:34:54 »
Kfz-Versicherung ist neben der allgemeinen Versicherungspauschale IMMER von jedem sonstigem Einkommen absetzbar.
Was meinst Du mit SONSTIGEM?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2210
  • Wissen macht uns verantwortlich. Che Guevara
Re: KFZ Versicherung-Übernahme ohne Zulassung?
« Antwort #6 am: 13. Februar 2020, 20:49:53 »
diemaus123

Bin mir nicht 100% sicher daher unter Vorbehalt:
Die Pauschale liegt bei 30.- allerdings nur bei Erwerbseinkommen.
Komplett übernommen wird es, wenn überhaupt, nur wenn man Selbstständig ist.

MfG FN
bei ALG I berücksichtigt das JC auch die 30€, ALG 1 wird ja als Einkommen angerechnet.
Den Vater kennt man an dem Kind, / Den Herrn an seinem Hausgesind.
"Die Franzosen kaufen Rotwein und die Deutschen Klopapier"

Offline diemaus123

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: KFZ Versicherung-Übernahme ohne Zulassung?
« Antwort #7 am: 14. Februar 2020, 12:19:57 »
Also kurzes Update:

Gestern die Sachbearbeiterin meinte, dass die KFZ-Versicherung von meinem Einkommen (Elterngeld) abgezogen und somit quasi übernommen wird. Heute rief ich wieder an und die Frau meinte: da muss sich gestern die Sachbearbeiterin vertan haben, das wäre in der 30,- Pauschale drin.
Leider hab ich die Aussage der ersten Dame nicht schriftlich. Einfach anstrengend, wenn da jeder was anderes sagt. Wie soll man denn da auf dieser Grundlage Entscheidungen treffen  :sehrgut:

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 649
Re: KFZ Versicherung-Übernahme ohne Zulassung?
« Antwort #8 am: 14. Februar 2020, 17:38:44 »
Die Kfz Versicherung ist nicht in der 30 Euro Pauschale enthalten.
§ 11b Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 SGB II bestimmt, dass vom Einkommen abzusetzen sind:

Beiträge zu öffentlichen oder privaten Versicherungen oder ähnlichen Einrichtungen, soweit diese Beiträge gesetzlich vorgeschrieben oder nach Grund und Höhe angemessen sind;

Die Kfz-Versicherung ist eine gesetzlich vorgeschriebene Versicherung.

Die 30 Euro sind für dem Grunde und der Höhe nach angemessene Versicherungen.

Zitat
.(1) Als Pauschbeträge sind abzusetzen
1.
von dem Einkommen volljähriger Leistungsberechtigter ein Betrag in Höhe von 30 Euro monatlich für die Beiträge zu privaten Versicherungen nach § 11b Absatz 1 Satz 1 Nr. 3 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch, die nach Grund und Höhe angemessen sind,

http://www.gesetze-im-internet.de/algiiv_2008/__6.html

Offline diemaus123

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: KFZ Versicherung-Übernahme ohne Zulassung?
« Antwort #9 am: 14. Februar 2020, 22:30:34 »
@deadpool
danke für die Infos!! Scheinen also doch Pauschbeträge zu sein. Ich werd mal einen Antrag stellen und noch mal das Update reinposten!