Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Lebensmittel von der Tafel  (Gelesen 517 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Charlie

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 258
Lebensmittel von der Tafel
« am: 13. Februar 2020, 12:04:57 »
Hallo, habe gerade gehört, das hier in meiner Stadt eine Registrierung bei der Tafel nötig ist, um Lebensmittel zu erhalten. Außerdem nehmen die keine Registrierungen mehr an weil schon zu viele da Lebensmittel holen. Die Leute dürfen sich die Lebensmittel auch nicht selbst aussuchen, man bekommt da eine Tüte für 50,-- Cent, manchmal gibt es kaum noch was und die Leute sind umsonst da. Wie ist das in euren Städten?

Offline Zasz

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Lebensmittel von der Tafel
« Antwort #1 am: 13. Februar 2020, 12:30:25 »
Ich war eine Weile nicht mehr dort aber es war immer sehr lohnenswert. Der Warteraum war nicht besonders groß, vier Reihen mit Stühlen, einmal rechts und links und ein bisschen Platz in der Mitte. War meistens voll. Gab auch Tage da standen draussen nochmal 10 Leute. Es wurde von den Leuten erwartet drei Stofftaschen mitzubringen. Die Taschen die man an der Kasse bei den größeren Einkaufsläden bekommt. Die wurden richtig voll gemacht. Ich konnte auch sagen dass ich kein riesen Brot wollte oder bestimmte Gemüsesorten. Lag warscheinlich dran dass der Laden klein genug war dass man auf die Leute eingehen konnte.

Ich war mal eine Weile nicht dort, kam dann man wieder vorbei weils schwierig war und dann hatten die meine Nummer aus ihrer Liste genommen weil ich solange nicht da war. War aber kein Problem. Die haben das wieder rückgängig gemacht.

Ich hatte immer gehofft die würden mal einen Kalender aufhängen damit jede Gruppe (gab zwei) genau sieht wann man auftauchen sollte. Abba naja. Im großen und ganzen kann man sich nicht beschweren.

Online Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6469
Re: Lebensmittel von der Tafel
« Antwort #2 am: 13. Februar 2020, 12:52:48 »
Ist von Ausgabestelle zu Ausgabestelle sehr verschieden.


Welche Lebensmittel du möchtest/ nicht möchtest, kannst du sagen. Wenn du Glück hast, wird dem Wunsch entsprochen.

Obst und Gemüse sind oft schon vergammelt. Die Supermärkte sparen sich die Entsorgung. Das stinkt dann schon auf dem Heimweg aus dem Beutel. Bei 30 Grad im Schatten besonders lecker. Läuft auch gern mal aus.
Brot und Brötchen sind oft steinhart. Für Semmelmehl reiben geht das noch.

Falls du Allesesser bist (gerne Chips, Kohlenhydrate, Kuchen magst) melde dich an. Wenn du Wert auf gesunde Lebensmittel legst, dann eher nicht.

Offline anne

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 622
Re: Lebensmittel von der Tafel
« Antwort #3 am: 13. Februar 2020, 13:03:03 »
Ist Jahre her als ich mal für die Tafel tätig war (Kleinstadt)
Das Angebot war dürftig muß ich sagen.
Kühlwaren wurden während des abklapperns der Läden nicht gekühlt.
Die Hygiene ließ auch zu wünschen übrig.
Bei verpackten Waren akzeptabel aber offene ... (wer da ein bisschen pingelig ist sollte die Finger davon lassen)
Obst und Gemüse, wie bereits erwähnt, werden von den Ladenbesitzer kostengünstig durch die Tafeln entsorgt.
Wenn es nicht unbedingt sein muß, würde ich empfehlen keine Tafel anzulaufen (sollte diese so arbeiten, wie ich es erlebt habe)

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3782
Re: Lebensmittel von der Tafel
« Antwort #4 am: 13. Februar 2020, 17:03:30 »
Zitat von: Charlie am 13. Februar 2020, 12:04:57
habe gerade gehört, das hier in meiner Stadt eine Registrierung bei der Tafel nötig ist
Das machen manche Tafeln, andere auch nicht.
Wenn möglich, frag mal im Bekanntenkreis was es da so gibt, an Lebensmitteln.

Hier bei uns gehe ich, schon lange nicht mehr hin, man muss 2,50€ (eine Person) auf den Tisch legen.
Dann wird ungefragt irgendwas in die Beutel geworfen, nach dem Motto friss oder stirb.

Zu Hause musste erst mal Aussortiert werden, vieles war kaum noch genießbar.
(u.a. gammeliges Obst/Gemüse hartes Brot/Brötchen)
Zumindest hier kommt man sich dann eher vor, wie ein Müllentsorger.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6687
Re: Lebensmittel von der Tafel
« Antwort #5 am: 13. Februar 2020, 17:21:51 »
Ich enpfehle Food sharing. Wer mobil ist klappert nach festgelegtem Plan bestimmte Märkte/Läden ab. Mal gibt es ganz viel,mal kaum was.Was man selbst braucht nimmt man sich der Rest geht in die Gruppe.
Klar,im letzten Sommer war Obst/Gemüse und auch Fleisch schwierig. Gewürztes Grillfleisch nehm ich nicht mehr...Brot,Brötchen,Kuchen,gibt es manchmal mehrere Ikea Beutel voll. Das friere ich dann ein. Natürlich nur das was ich auch wegfuttern kann. Gibt genug die es gut gebrauchen können und teilen macht Spaß

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3782
Re: Lebensmittel von der Tafel
« Antwort #6 am: 13. Februar 2020, 17:30:05 »
Zitat von: crazy am 13. Februar 2020, 17:21:51
Ich enpfehle Food sharing.
In der Grossstadt eine gute Sache, aber auf dem Land kaum bis gar nicht möglich.

Da ist eher ein Supermarkt eine Alternative, bei reduzierter Ware wegen dem MHD. (geht hier von 20% bis 90%)
Je nach Artikel und Einkaufszeitpunkt.

Online Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6469
Re: Lebensmittel von der Tafel
« Antwort #7 am: 13. Februar 2020, 18:10:39 »
Zitat von: zugchef werner am 13. Februar 2020, 17:03:30
Zumindest hier kommt man sich dann eher vor, wie ein Müllentsorger.

Dem ist nicht mehr hinzuzufügen.  :sehrgut:   Oft stand da ein Zettel: "Heute nur unsortierte Ware".

Trägst 3 Tüten nach Hause. Nach Sortierung kanns't manchmal die Hälfte entsorgen.  :teuflisch:

Ich gehe auch nicht mehr. Vor ein paar Jahren war die Qualität noch besser. Hat zu sehr nachgelassen.

Da greife ich lieber auf die Reduzierung im Handel zurück.

Offline Lilie79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Lebensmittel von der Tafel
« Antwort #8 am: 13. Februar 2020, 19:07:01 »
Hi zusammen,


also ich muss sagen egal was so über Tafeln geredet wird. Ich bin froh das es sie gibt. Zumal ich auch oft was brauchen kann. Aber manchmal gilt weniger ist mehr. Eben weil man auch zuhause  was nicht verbraucht wird, wegschmeisen kann .