Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?  (Gelesen 826 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mali123

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 572
Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« am: 14. Februar 2020, 19:49:37 »
Folgende Situation:

Ich habe meine EGV nicht unterschrieben, weil diese nachteilig für mich war. Nun sollte ich mich bewerben und wurde nach Dresden eingeladen bei einer ZAF. Der Job war nicht real, wie sich herausgestellt hat.

Mir wurde per e-mail zugesichtert, dass das JC die Kosten tragen wird (280 Km einfach). Es kam kein Formular, also habe ich ein allgemeines Formular von hier genommen und meinen Antrag mit Nachweisen reingefaxt vor ca. 1 Monat.

Ich höre vom JC gar nix mehr. Was kann ich tun? Bin ich von der Pflicht mich zu bewerben befreit, wenn das JC nix fördern will?

Persönlich halte ich das Ganze für eine riesen Schweinerei, wenn ich mich vorstellen soll und dann auf den Kosten liegen bleibe. Schließlich bekomme ich ja schon das Minimum zum leben.

Muss ich mich noch bewerben, wenn ich wieder solche Vorschläge mit RF bekomme?
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6655
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #1 am: 14. Februar 2020, 20:30:58 »
Ja,musst Du. Das ist auch ohne EGV Pflicht..
Erinnern mit Fristsetzung erstmal. War ja keine Kleinigkeit an Kutscherei für nix,da sollten die fixer sein

Offline mali123

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 572
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #2 am: 14. Februar 2020, 21:22:13 »
Ja,musst Du. Das ist auch ohne EGV Pflicht..
Erinnern mit Fristsetzung erstmal. War ja keine Kleinigkeit an Kutscherei für nix,da sollten die fixer sein

Sind sie aber nicht. Sie verhalten sich wie ein totes Ende. Ich habe gelesen, dass die bis zu sechs Monate Zeit haben auf meinen Antrag per Fax zu antworten?

Wie soll so eine "Zusammenarbeit" mit dem JC möglich sein? Was mache ich, wenn ich zu einem "echten" Jobangebot fahren soll und nicht nur zu einer Zeitarbeitsklitsche? Muss ich dann selbst bezahlen von den 430 Euronen? -> Das ist doch lächerlich.

Da passt sowas ganz gut: https://www.welt.de/wirtschaft/article205815291/BASF-Neue-Batteriefabrik-in-Brandenburg.html

150 Mitarbeiter, Subention fast in Mio-Höhe pro Mitarbeiter. Da kann man den Leuten die Kohle doch gleich so geben, ohne das eine Fabrik entsteht....?

Und mir meine bescheidenen Fahrkosten? Oder?
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5599
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #3 am: 14. Februar 2020, 21:38:58 »
Muss ich mich noch bewerben, wenn ich wieder solche Vorschläge mit RF bekomme?

Ja,musst Du. Das ist auch ohne EGV Pflicht..

Das ist nicht so ganz richtig. Wenn ein Vorstellungsgespräch aufgrund einer unzumutbar teuren An- und Abfahrt (immerhin 560 Km) aus eigenen bereiten Mitteln nicht möglich ist (was wohl hier auch der Fall ist) und das JC einem gestellten Kostenübernahme-Antrag nicht rechtzeitig entspricht, kann ein Nichterscheinen zur Vorstellung wegen Unmöglichkeit auch nicht sanktioniert werden. Solch hohe Fahrkosten sind auch nicht im RS als Vorleistung des Hilfeempfängers vorgesehen.

Das JC hätte wissen müssen, dass es dem Hilfeempfänger so kaum möglich war und hätte von sich aus einen Vorschuss gegen eine spätere Quittung leisten müssen. Dies ist ein Fehlverhalten des JC, nicht des Leistungsempfängers und kann ihm daher auch nicht angelastet werden.
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline mirfälltgeradekeinnickein

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #4 am: 14. Februar 2020, 22:16:04 »
Hallo mali 123, ich bin nun nicht der Profi was ALG2 angeht, aber ich persönlich bin mal ziemlich auf Kosten sitzen geblieben, die ich Ausgelegt hatte. Auch für einen Job. Es wurde ein Teil gar nicht erstattet, bzw, nur mit Hilfe des Sozialgerichts zahlte das Jobcenter dann, wohl Zähneknirschend, immerhin einen Teil. Seitdem mache ich das nicht mehr! Ich versuche jetzt immer, das es vorher bewilligt und ausgezahlt wird (klappt aber bisher gar nicht). Hilft ja aber nichts, von dem bisschen Geld was ich habe, kann ich nichts anderes bezahlen als mein knappes überleben  :zwinker: Drücke Dir die Daumen!

Offline mali123

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 572
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #5 am: 14. Februar 2020, 22:34:45 »
Muss ich mich noch bewerben, wenn ich wieder solche Vorschläge mit RF bekomme?

Ja,musst Du. Das ist auch ohne EGV Pflicht..

Das ist nicht so ganz richtig. Wenn ein Vorstellungsgespräch aufgrund einer unzumutbar teuren An- und Abfahrt (immerhin 560 Km) aus eigenen bereiten Mitteln nicht möglich ist (was wohl hier auch der Fall ist) und das JC einem gestellten Kostenübernahme-Antrag nicht rechtzeitig entspricht, kann ein Nichterscheinen zur Vorstellung wegen Unmöglichkeit auch nicht sanktioniert werden. Solch hohe Fahrkosten sind auch nicht im RS als Vorleistung des Hilfeempfängers vorgesehen.

Das JC hätte wissen müssen, dass es dem Hilfeempfänger so kaum möglich war und hätte von sich aus einen Vorschuss gegen eine spätere Quittung leisten müssen. Dies ist ein Fehlverhalten des JC, nicht des Leistungsempfängers und kann ihm daher auch nicht angelastet werden.

In Zukunft will ich Vorschuss haben, sonst fahre ich nirgends mehr hin. Das ist der pure Wahnsinn. Und dann liest man, dass eine Fabrik im 3Stelligen Mio-Bereich wegen 150 MA subventioniert wird.

Da macht sich wohl wieder Jemand die Taschen voll mit Steuergeldern. Aber ich kriege paar Euro nicht für die Fahrt, die auf Betreiben des JC entstanden ist?
---------------------------------------------------------------------

Also rätst Du zu einem Vorschuss? Für mich ist jede Fahrt unzumutbar, da H4 ja das abolute Minimum sein soll, das gerne auch noch gekürzt wird.

So kann es doch nicht laufen? Oder?
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3777
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #6 am: 14. Februar 2020, 23:59:24 »
Das Thema haben wir hier doch nun oft genug durchgekaut oder?

Fragen wurden von dir damals schon nicht beantwortet.
Zitat von: mali123 am 14. Februar 2020, 19:49:37
Mir wurde per e-mail zugesichtert,
Dann stelle den Antrag noch einmal, dafür gibt es kein Formular beim JC. (das geht Formlos)
Ich würde da so lange Druck machen, bis das JC sich bewegt. (immer wieder)

Offline mali123

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 572
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #7 am: 15. Februar 2020, 13:25:49 »
Ich warte noch etwas ab. Dann mache ich Druck, notfalls mit Gericht.
Stimmt es eigentlich, dass sich das JC bis zu 6 Monate für einen Bescheid Zeit lassen kann?

Denn das habe ich im Inet gelesen.
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline Yavanna

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #8 am: 15. Februar 2020, 14:12:41 »
Das bezieht sich auf § 88 SGG
https://www.gesetze-im-internet.de/sgg/__88.html
Demnach kannst du erst nach sechs Monaten Untätigkeitsklage erheben.

Wenns eilbedürftigt ist, Eilantrag bei Sozialgericht stellen.

Offline mali123

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 572
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #9 am: 15. Februar 2020, 14:24:49 »
Das bezieht sich auf § 88 SGG
https://www.gesetze-im-internet.de/sgg/__88.html
Demnach kannst du erst nach sechs Monaten Untätigkeitsklage erheben.

Wenns eilbedürftigt ist, Eilantrag bei Sozialgericht stellen.

Das meine ich ja, somit muss ich erstmal 6 Monate abwarten und dann erhebe ich Klage. Geht wohl nicht anders.
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3777
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #10 am: 15. Februar 2020, 16:33:40 »
Zitat von: mali123 am 15. Februar 2020, 14:24:49
somit muss ich erstmal 6 Monate abwarten
Blödsinn
Zitat von: mali123 am 15. Februar 2020, 14:24:49
Geht wohl nicht anders
doch

Offline Yavanna

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #11 am: 15. Februar 2020, 16:35:28 »

Das meine ich ja, somit muss ich erstmal 6 Monate abwarten und dann erhebe ich Klage. Geht wohl nicht anders.

So meinte ich das nicht, sind zwei verschiedene Dinge.
Untätigkeitsklage und Eilantrag

Offline mali123

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 572
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #12 am: 15. Februar 2020, 19:38:59 »
Zitat von: mali123 am 15. Februar 2020, 14:24:49
somit muss ich erstmal 6 Monate abwarten
Blödsinn
Zitat von: mali123 am 15. Februar 2020, 14:24:49
Geht wohl nicht anders
doch

Und ab wann kann ich was unternehmen. Will ja auch nicht unbedingt das Gericht vollstopfen damit. Ich bin verärgert, aber ich möchte auch nicht übertreiben.

Wann würdest Du mir raten tätig zu werden?
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Online CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2158
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #13 am: 15. Februar 2020, 22:21:59 »
wenn du dir eine Bestättigung von der ZAF ausstellen hast lassen, einen Stempel mit Unterschrift von denen, kann eigentlich nichts schief gehen, ansonsten wenn im VV nichts von Kostenübernahme ausschluß steht muß die ZAF die Fahrtkosten übernehmen.
Ich musste früher auch mal nach Berlin zu einen Vorstellungstermin fahren, aber da hab ich gleich einen Termin bei meinen SB geben lassen der stellt dann so ein Formular §16 aus.
Den Vater kennt man an dem Kind, / Den Herrn an seinem Hausgesind.
"Die Franzosen kaufen Rotwein und die Deutschen Klopapier"

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3777
Re: Jobcenter reagiert nicht- was kann ich tun?
« Antwort #14 am: 16. Februar 2020, 15:58:41 »
Zitat von: CCR am 15. Februar 2020, 22:21:59
einen Stempel mit Unterschrift von denen, kann eigentlich nichts schief gehen
Die Kosten werden sicher nur Erstattet wenn es ein Stellenangebot mit RfB vom JC war.
Das Leihbuden keine Fahrtkosten übernehmen ist bekannt und steht oft genug gleich mit dabei.
Die müssen also nicht.

Zitat von: mali123 am 15. Februar 2020, 19:38:59
Wann würdest Du mir raten tätig zu werden?
Na ab sofort, was denn sonst?