Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Probleme durch Migranten  (Gelesen 1069 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Sabine13

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 694
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #15 am: 25. März 2020, 10:36:47 »
Es kann u.U. eine Überbelegung gegen sein.

Aber vorallem aber dient(e) die Wohnung als Flüchtlingsunterkunft und nicht als normale Mietswohnung.

Zitat von: crippler am 25. März 2020, 10:30:43
Anders würde es aussehen, wenn die Wohnung für Gewerbezwecke vermietet worden wäre, was sie hier ja offensichtlich nicht wurde!
Die Wohnung wurde sicherlich an die Behörde vermietet, die die Unterkunft als temporäre Unterbringungsmöglichkeit nutzt, was nicht mit einer "normalen" Vermietung gleichzusetzen ist.
... somit stimme ich dir nicht zu:
Zitat von: crippler am 25. März 2020, 10:30:43
Der Wohnzweck bleibt immer erhalten, egal wer dort wohnt!
... da es auch in vielen Städten nicht statthaft ist, Wohnung als Kurzzeitwohnungen oder Übergangswohnungen zu vermieten, auch wenn immer Menschen in diesen Wohnungen leben.

Offline crippler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 444
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #16 am: 25. März 2020, 11:04:54 »
Zitat von: Sabine13 am 25. März 2020, 10:36:47
Aber vorallem aber dient(e) die Wohnung als Flüchtlingsunterkunft und nicht als normale Mietswohnung.

Das weist du woher? Wie ist denn deiner Meinung nach die Definition des Wohnzwecks?? Ich gebe dir eine Tip: Die Richtlinie R 7.2 EStR

Zitat von: Sabine13 am 25. März 2020, 10:36:47
Die Wohnung wurde sicherlich an die Behörde vermietet, die die Unterkunft als temporäre Unterbringungsmöglichkeit nutzt, was nicht mit einer "normalen" Vermietung gleichzusetzen ist.
Zitat von: Sabine13 am 25. März 2020, 10:36:47
... da es auch in vielen Städten nicht statthaft ist, Wohnung als Kurzzeitwohnungen oder Übergangswohnungen zu vermieten, auch wenn immer Menschen in diesen Wohnungen leben

Quelle?


Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9765
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #17 am: 25. März 2020, 11:09:13 »
Wie kommt Ihr plötzlich von Migranten auf Geflüchtete?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Wuff

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1059
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #18 am: 25. März 2020, 11:24:57 »
Und trotzdem ist erst einmal der Vermieter hier in der Pflicht, denn egal, wie die Migranten auch untergebracht worden sind, so besteht eine Vereinbarung zwischen der Zahlstelle (Jobcenter oder Sozialamt) und den Migranten selbst, dass die Miete an den Vermieter geht, in welcher Form auch immer.

Sollte der Vermieter sich nicht darum gekümmert hat, dass die jeweilige Stelle auch für eventuelle Schäden aufkommen wird, wenn die ausziehen, dann hat der Vermieter Pech.

Also mal ganz konkret hier einmal die Frage:

Was willst du eigentlich?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36019
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #19 am: 25. März 2020, 11:28:45 »
Was willst du eigentlich?

So wie ich das verstehe, will er den "Übeltätern" das Ungeziefer hinterherschicken.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41585
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #20 am: 25. März 2020, 12:29:09 »
Hallo, weiß jemand welche Stellen/Behörden für Migranten zuständig sind? Wer weißt diesen Menschen Wohnungen zu und bringt sie in Mehrfamilienhäusern unter?
Die örtliche Ausländerbehörde.

Zitat von: Charlie am 25. März 2020, 08:07:56
die Leute haben Ungeziefer eingeschleppt.
..
 Und das Ungeziefer ist jetzt in der unmittelbaren Nachbarwohnung.
Das sind Mietmängel, für die Beseitigung ist der Vermieter zuständig.

Zitat von: Charlie am 25. März 2020, 08:07:56
Einer der Männer hat eine alleinstehende Nachbarin mit Kind belästigt
Dann muss die Geschädigte zeitnah Anzeige bei der Polizei erstatten.

Zitat von: Charlie am 25. März 2020, 08:07:56
ein Anderer hat eine Deutsche Ehefrau gesucht weil er illegal hier war, ich glaube es ging um Bleiberecht.
Auch das wäre, nach erfolgreicher Suche, ein Fall für die Polizei (Stichwort: Scheinehe).
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Sabine13

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 694
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #21 am: 25. März 2020, 13:05:52 »
Zitat von: crippler am 25. März 2020, 11:04:54
... da es auch in vielen Städten nicht statthaft ist, Wohnung als Kurzzeitwohnungen oder Übergangswohnungen zu vermieten, auch wenn immer Menschen in diesen Wohnungen leben

Quelle?
Das findest du in den Verordnungen in den jeweiligen Städten/Gemeinden, sofern es untersagt ist, dass eine Wohnung im Grunde nur als "Dauerpensionen" vermietet werden.

@crippler

Du kannst dich ja hier ein wenig einlesen:
https://www.test.de/FAQ-Airbnb-Co-Wer-seine-Mietwohnung-weitervermieten-darf-5217694-0/

Offline crippler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 444
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #22 am: 25. März 2020, 16:33:22 »
Du vergleichst also Airbnb ein Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht mit einem Träger öffentlicher Belange der auf Grund Gesetze verpflichtet ist Obdachlosigkeit zu verhindern.

Das ist ein Vergleich von Äpfeln und Birnen.... hier solltest du die evtl. ein bisschen einlesen...

Offline Sabine13

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 694
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #23 am: 25. März 2020, 16:37:53 »
Lies dir doch erst einmal die ganze Seite - auch mit den Beispielen - durch,  bevor du hier unnötig rum maulst.

Online Fouxie

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1511
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #24 am: 25. März 2020, 16:45:16 »
Das solltest Du selbst mal tun, ehe Du andere Menschen "unnötig anmaulst"  :wand:

Btw: Das hat mit der ursprünglichen Fragestellung überhaupt nichts zu tun. Ottokar hat in der ihm üblichen Kürze und Prägnanz alle Fragen beantwortet.

Aber vielleicht hast Du die Fragestellung ja nicht verstanden ... :scratch:

Offline Sabine13

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 694
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #25 am: 25. März 2020, 17:06:36 »
Zitat von: Fouxie am 25. März 2020, 16:45:16
Das solltest Du selbst mal tun, ehe Du andere Menschen "unnötig anmaulst" 
Ich wüßte nicht, dass ich weder dich noch jemanden anders angemault habe.

Unterlasse bitte künftig solchen Unsachlichkeit! :teuflisch: :teuflisch: :teuflisch:

Online Fouxie

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1511
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #26 am: 25. März 2020, 17:14:46 »
Alzheimer ... ?

Zitat
Lies dir doch erst einmal die ganze Seite - auch mit den Beispielen - durch,  bevor du hier unnötig rum maulst.

Zitat
Unterlasse bitte künftig solchen Unsachlichkeit!
  :lachen:


Offline Sabine13

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 694
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #27 am: 25. März 2020, 17:23:38 »
Wenn du nichts Sinnvolles zu Tage bringst, geh raus und genieße die Sonne, ok!

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3781
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #28 am: 25. März 2020, 18:09:30 »
Zitat von: Charlie am 25. März 2020, 09:31:48
Nun sind die Migranten weg und versuchen woanders ihr Glück
Na dann ist doch alles gut oder nicht?

In erster Linie ist hier der VM der Ansprechpartner und wenn notwendig auch die Polizei.

Hier gibt es viele priv. VM die nicht mehr an solche Leute vermieten.
Eben wegen der vielen Probleme und auf entstandenen Schaden bleiben sie auch sitzen.

Erst wurden sie von der Politik hoch gelobt, dann fallen gelassen, wenn sie Hilfe brauchten.
Daraus haben viele gelernt aber auch, was so manchen Hartz IV ler als Mieter angeht.

Offline Charlie

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 252
Re: Probleme durch Migranten
« Antwort #29 am: 27. März 2020, 07:06:28 »
@zugchef Werner

......oder Mietnomaden.

Oder auf Vermieterseite, Vermieter die nur Kasse machen wollen.