Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Aufrechnung gemäß § 43  (Gelesen 384 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bambi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Aufrechnung gemäß § 43
« am: 26. März 2020, 13:37:51 »
Hallo zusammen.

Mich erreichte vor ein paar Wochen ein Schreiben zur Aufrechnung. Folgendes füllte ich aus.


Unten die Antwort ich wollte das eigentlich anders haben so wie ich es auf den anwortschreiben geschickt und vorgerechnet habe.

Jc macht einfach das doppelte  draus ist das so rechtens oder kann ich in den WidderSpruch gehen.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2136
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #1 am: 26. März 2020, 13:45:14 »
Was wird denn aufgerechnet?

Derzeit wird bei dir und deinem/deiner Partner/Partnerin gemeinsam aufgerechnet.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Bambi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #2 am: 26. März 2020, 13:49:43 »
Ja diese Bescheide die da erwähnt sind aber meine Kinder stehen da drin.

Bei ein Kind standen ca 119euro
Bei dem anderen ca 228 Euro

Das haben wir wie auf den 1 Bild zu sehen pro Kind aufgeteilt mit den 10 Prozent so das wir auf eine Monateliche Rate von ca 35 Euro gekommen wären.

Jetzt haben die es sich so gedreht damit ich monatlich rate von 61,60 Euro habe.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2136
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #3 am: 26. März 2020, 13:57:59 »
Zitat von: Bambi am 26. März 2020, 13:49:43
Bei ein Kind standen ca 119euro Bei dem anderen ca 228 Euro
Als überzahlte Leistung? (je Kind)
Du musst die 10% von den Regelsätzen nehmen, die deinen Kindern zustehen.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36114
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #4 am: 26. März 2020, 14:00:19 »
Vermutlich handelt es sich um Unterhalt für die Kinder, diese Überzahlung wird nicht von den minderjährigen Kindern zurückgefordert sondern von den erwachsenen BG-Mitgliedern.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline Bambi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #5 am: 26. März 2020, 14:17:17 »

Es handelt sich um Überzahlte Leistungen nicht um Unterhalt.
Also kann man da nix machen das die Raten kleiner werden?

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2136
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #6 am: 26. März 2020, 14:42:58 »
Die Aufrechnung ist bei allen betroffenen Personen möglich. Wenn also auch die Leistungen der Kinder überzahlt sind, kannst du da nichts machen.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6729
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #7 am: 26. März 2020, 15:06:00 »
Es ging ihr/ihm um 10% ststt wie jetzt entschieden 30%.
Das ist ermessen des SB. Wobei JC keine Bank ist und es natürlich immer gut ist  Schulden schnell los zu werden
Wenn es zu hart für euch ist versuche es auf 10% zu dtücken. Müsste eben gute Begründung her

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2136
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #8 am: 26. März 2020, 15:22:20 »
Zitat von: crazy am 26. März 2020, 15:06:00
Das ist ermessen des SB
Nein  :schock: §43 (2) SGB II
Es werden lt. Bild 2 nur 2 x 10 % der RL aufgrechnet
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36114
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #9 am: 26. März 2020, 15:24:02 »
Es werden lt. Bild 2 nur 2 x 10 % der RL aufgrechnet

Ja, für die Erwachsenen. Die TE wollte die Aufrechnung aber über die Kinder machen lassen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2136
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #10 am: 26. März 2020, 15:28:52 »
Zitat von: Sheherazade am 26. März 2020, 15:24:02
Ja, für die Erwachsenen. Die TE wollte die Aufrechnung aber über die Kinder machen lassen.
Es werden 2 x 30,80 EUR aufgerechnet.
Das sind die Regelsätze für 6 - 13 Jährige Kinder

Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Bambi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #11 am: 26. März 2020, 15:45:41 »
Es werden lt. Bild 2 nur 2 x 10 % der RL aufgrechnet

Ja, für die Erwachsenen. Die TE wollte die Aufrechnung aber über die Kinder machen lassen.


Richtig wir werden als Erwachsene nicht erwähnt es werden nur die Kinder erwähnt.

U d wir wollten es halt so regeln das wir keine 61.60 Euro Monat abzahlen müssen sondern nur die ca 35 Euro klar wir sind schneller fertig mit abzahlen aber anders rum wäre es uns lieber gewesen
wären anstatt halt 5 Monate 10 monate die wir abgezahlt hätten

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2136
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #12 am: 26. März 2020, 15:57:25 »
Es werden jetzt 10% der RL der Kinder aufgerechnet.
Weniger geht leider nicht.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 655
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #13 am: 26. März 2020, 22:07:27 »
Der/die TE hat wahrscheinlich die 10% vom Auszahlbetrag der Kinder berechnet und nicht von deren Regelsatz.

Online SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3351
Re: Aufrechnung gemäß § 43
« Antwort #14 am: 27. März 2020, 06:23:31 »
Eher von den Rückforderungsbeträgen.