hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Alg2 Abmeldung?  (Gelesen 36 mal)

Else Kling und 13 Gäste betrachten dieses Thema.

Online xDDDx

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2212
Alg2 Abmeldung?
« am: Heute um 22:05:34 »
Guten Abend

Weiß jemand wie man sich genau vom Bezug abmelden kann/muss?
Nach unserem hin und her habe ich etwas Sorge, eine solche Mitteilung zu früh zu übermitteln.
Oder geschieht das automatisch, sobald das Einkommen den Mindestbedarf übersteigt?

Wir würden spätestens zum 15.01. vom Einkommen her unabhängig sein.
Da kann ich schlecht ein Schreiben aufsetzen, das wir ab Januar den Bedarf alleine decken können.
Das Gehalt kommt leider zeitversetzt und die Miete ist zum 1. fällig.
Auch wüsste ich gerne:
Wie verhält sich das mit dem Zuflussprinzip? Ich möchte vorgesorgt haben, damit es nicht zu Rückforderungen kommt.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2684
Re: Alg2 Abmeldung?
« Antwort #1 am: Heute um 22:14:13 »
Abmelden kannst du dich jederzeit, wenn die Leistungen für den Monat schon erbracht wurden dann meldet man sich zum Monatsende ab. Aber auch dann kann es sein, dass Unterlagen für den vergangenen BWZ gefordert werden. z.B. um auszuschließen, dass die Abmeldung erfolgt ist um Einkommen zu "verschleiern".

In wieweit seid ihr unabhängig? Neuer Job? Ein paar genaue Daten (wann geht was aufs Konto ein) hilft da um zu schauen, ob und wie hoch eine Rückforderung wäre.

Online xDDDx

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2212
Re: Alg2 Abmeldung?
« Antwort #2 am: Heute um 22:26:23 »
Hallo Fylou

Glaube du hattest ein wenig mein altes Thema verfolgt.
Zur Erinnerung:
Es gab lange Zeit keine Bewilligung wegen fehlender Unterlagen weil Einkommen berechnet werden sollte, was noch nicht vorhanden ist.

Der Witz an der Geschichte ist, das die Bewilligung tatsächlich erst HEUTE im Sinne einer Überweisung vom JC erfolgt ist. Der Bewilligungsbescheid müsste die Tage eintreffen.
Meinem Widerspruch wurde ebenfalls im vollen Umfang stattgegeben und eine Menge zurück erstattet (hatte ja schon so einiges an Rückforderungen abbezahlt).
Jedenfalls wird am 15.12. das erste anteilige Gehalt für den November bei meiner Frau eintreffen. Es handelt sich um das Gehalt der neuen Stelle als gelernte Kraft. (Ausbildung wurde am 17.11. beendet).
Das erste volle Gehalt wird somit am 15.01. eintreffen.
Das heißt, zum 1. ist noch Miete fällig. Diese könnten wir bestimmt durch die Rückzahlung vom Amt und ihrem anteiligen Lohn abfedern.
Aber was darf das Amt Rückfordern und was zählt unter Zuflussprinzip?