hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen  (Gelesen 3084 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 133
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #30 am: 05. Mai 2020, 11:31:40 »
Moin :zwinker:.

Ich habe am 30.4.2020 Bafög Geld ausgezahlt bekommen.
Es war ein höherer Betrag, vermutlich handelte es sich um eine Rückzahlung ab dem 01.02.2020.
Leider habe ich bis heute nichts schriftlich erhalten wie hoch mein Satz nun ist.
Das ist recht ärgerlich da ich auf Wohnungs suche bin und auch schon eine Zusage für eine Wohnung habe.
Nur leider kann ich ja schlecht eine Wohnung mieten ohne zu wissen wie viel Geld ich monatlich bekomme :wand:

Man könnte das natürlich runterrechnen aber das ist eben nur Spekulation.

Ausgezahlt bekommen habe ich 1471,46€.

Rechnung:
1471,64€:4=367,91€ (Feb,März,April,Mai)

Es könnte auch sein das der Mai noch nicht mit berrechnet wurde, dann wären es nur 3 Monate:
1471,64€:3=490,54€(Feb,März,April)

Jetzt stellt sich mir die Farge, ob ich vorsorglich Widersprich gegen den JC Bescheid vom 06.04.2020 einlegen sollte.
DIE FRIST LÄUFT MORGEN AB!
Wenn dann müsste ich da heute was fertig machen.

Wie hoch muss der Satz sein damit ein Anspruch auf ALG2 Bezug entfällt?

Ich hoffe, es kann jemand helfen :smile:

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4544
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #31 am: 05. Mai 2020, 11:51:19 »
Dann ruf auf der Bafög Stelle an und frag nach dem Bescheid. Dort kann man dir auch den monatlichen Betrag sagen.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 133
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #32 am: 05. Mai 2020, 12:24:04 »
Vilen Dank für die schnelle Antwort.
Ich habe eben mal dort angerufen.
Die Dame meinte der Bescheid müsste heute oder Morgen bei mir ankommen.

Wie hoch mein monatlicher Satz ist, konnte man mir leider nicht mitteilen.
Ich warte dann mal ab ob heute was in der Post ist.
Falls nichts da ist, müsste ich wohl vorsorglich Widerspruch einlegen..

Der Bafög-Satz müsste aber noch höher werden da der Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag sowie Wohngeld vermutlich nicht mit verrechnet wurde.

Mfg

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4544
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #33 am: 05. Mai 2020, 13:27:34 »
Zitat von: hansstramm am 05. Mai 2020, 12:24:04
Falls nichts da ist, müsste ich wohl vorsorglich Widerspruch einlegen..
Wogegen willst du denn Widerspruch einlegen? Du hast doch noch gar keinen Bescheid erhalten, gegen den du Widerspruch einlegen kannst.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 37080
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #34 am: 05. Mai 2020, 13:31:33 »
Den Aufhebungsbescheid vom Jobcenter hat er schon.
Klasse ist, wenn du viel zu sagen hättest, dich aber fürs Schweigen entscheidest.

Neidische Menschen streuen Gerüchte in die Welt. Dumme Leute erzählen sie weiter. Und Vollidioten glauben sie.

Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 133
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #35 am: 05. Mai 2020, 14:19:51 »
Zitat von: hansstramm am 05. Mai 2020, 12:24:04
Falls nichts da ist, müsste ich wohl vorsorglich Widerspruch einlegen..
Wogegen willst du denn Widerspruch einlegen? Du hast doch noch gar keinen Bescheid erhalten, gegen den du Widerspruch einlegen kannst.

Ich möchte Widerspruch gegen den "Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von Leistungen" bescheid einlegen.
(Siehe Antwort #2)

Grund:
Ich weiß nicht wie hoch mein Bafög Satz ist und somit nicht, ob es mir zusteht weiterhin Leistungen vom JC zu erhalten.
Falls ich zu wenig Bafög erhalte müsste ich ja ggf. über das JC aufstocken.
Dann könnte ich evtl. auch meine Heizkosten Rechung mit dem JC Verrechnen.

Mfg

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 37080
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #36 am: 05. Mai 2020, 14:30:01 »
Ich weiß nicht wie hoch mein Bafög Satz ist und somit nicht, ob es mir zusteht weiterhin Leistungen vom JC zu erhalten.

Dir ist auf den ersten 2 Seiten schon mehrfach geschrieben worden, dass nicht (nur) die Höhe entscheidend ist, sondern in erster Linie die rechtliche Grundlage für deinen Bafög-Anspruch.
Klasse ist, wenn du viel zu sagen hättest, dich aber fürs Schweigen entscheidest.

Neidische Menschen streuen Gerüchte in die Welt. Dumme Leute erzählen sie weiter. Und Vollidioten glauben sie.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42155
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #37 am: 06. Mai 2020, 12:21:10 »
Zitat von: hansstramm am 05. Mai 2020, 11:31:40
Es war ein höherer Betrag, vermutlich handelte es sich um eine Rückzahlung ab dem 01.02.2020.
Du meinst sicher "Nachzahlung".
Bafög kommt immer am Monatsende, wenn dir ab Februar Bafög bewilligt wurde, teile einfach den Gutschriftenbetrag vom 30.04. durch 3, dann müsstest du den Monatsbetrag haben.

Zitat von: hansstramm am 05. Mai 2020, 14:19:51
Ich möchte Widerspruch gegen den "Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von Leistungen" bescheid einlegen.
Dann tue das.
Als Begründung schreibst du hinein, dass du davon ausgehst, dass du weiterhin Anspruch auf ALG II hast und das Bafög deinen ALG II Bedarf nicht deckt.

Zitat von: hansstramm am 05. Mai 2020, 11:31:40
Jetzt stellt sich mir die Farge, ob ich vorsorglich Widersprich gegen den JC Bescheid vom 06.04.2020 einlegen sollte.
DIE FRIST LÄUFT MORGEN AB!
Wenn der Bescheid das Datum 06.04.2020 trägt, wurde er lt. gesetzlicher Zustellfiktion am 09.04. bekanntgegeben, damit beginnt die Widerspruchsfrist am 10.04., der letzte Tag der Widerspruchsfrist ist damit der 09.05., d.h. spätestens am 09.05. muss das JC deinen Widerspruch nachweislich erhalten haben, besser wäre aber so schnell wie möglich.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 133
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #38 am: 06. Mai 2020, 12:56:40 »
Ich weiß nicht wie hoch mein Bafög Satz ist und somit nicht, ob es mir zusteht weiterhin Leistungen vom JC zu erhalten.

Dir ist auf den ersten 2 Seiten schon mehrfach geschrieben worden, dass nicht (nur) die Höhe entscheidend ist, sondern in erster Linie die rechtliche Grundlage für deinen Bafög-Anspruch.
Laut "Antwort #21" müsste die rechtliche Grundlage gegeben sein.

@Ottokar:
Ja ich meinte "Nachzahlung".
Rechnung für 3 Monate:
1471,64€:3=490,54€(Feb,März,April)

Somit müsste ich zu viel Bafög erhalten um aufstocken zu können.
Da immer noch kein schriftlicher Bafög-Bescheid vorhanden ist, werde ich heute Widerspruch einlegen.
Dann bin ich auf jeden fall auf der sicheren Seite.
Mehr wie den Widerspruch anlehnen können sie ja nicht, oder? :zwinker:

Ich werde mein schreiben einfach später in den Briefkasten werfen, dann wurde definitiv die Frist eingehalten.

Frage:
Würdet ihr direkt die Heizkosten mit einfordern?
(Siehe "Antwort #22")

Mfg


Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42155
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #39 am: 06. Mai 2020, 14:19:15 »
Zitat von: hansstramm am 06. Mai 2020, 12:56:40
Somit müsste ich zu viel Bafög erhalten um aufstocken zu können.
Das kann ich nicht beurteilen, da ich nicht weis, wie hoch dein ALG II Bedarf bislang war.
Allerdings dürfte dir - sofern du weiterhin Anspruch auf ALG II hast - zumindest für März aufgrund der Heizkosten ALG II zustehen. Schon allein deshalb "lohnt" hier ein Widerspruch.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 133
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #40 am: 06. Mai 2020, 14:59:35 »
Zitat von: hansstramm am 06. Mai 2020, 12:56:40
Somit müsste ich zu viel Bafög erhalten um aufstocken zu können.
Das kann ich nicht beurteilen, da ich nicht weis, wie hoch dein ALG II Bedarf bislang war.
Ich habe bislang  464,18€ vom JC ausgezahlt bekommen.
(siehe "Antwort #25")

Zitat von: hansstramm am 06. Mai 2020, 12:56:40
Allerdings dürfte dir - sofern du weiterhin Anspruch auf ALG II hast - zumindest für März aufgrund der Heizkosten ALG II zustehen. Schon allein deshalb "lohnt" hier ein Widerspruch.
Ich werfe den Widerspruch inkl. Heizkosten Forderung dann einfach mal ein und schaue was passiert.
Wahrscheinlich verlangt das JC die Heizkosten im falle einer Bewilligung dann wieder zurück aber egal :mocking:.


Mein Widerspruch:

Name
Adresse
Von mir

Name
Adresse
Vom JC

Dienstag, den 05.05.2020
Unser Zeichen:A-Nr.:0000

Betreffend: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von Leistungen

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit widerspreche ich dem Bescheid vom 06.04.2020.


Mit Ihrem bescheid vom 06.04.2020 wurde die Bewilligung von Leistungen des Lebensunterhalts mit wirkung zum 01.02.2020 aufgrund der Gewährung von Bafög aufgehoben.

Grund des Widerspruchs:
Einen Bescheid über die Bewilligung von Bafög habe ich bislang nicht erhalten.
Ich gehe davon aus das ich weiterhin Anspruch auf ALG II habe da Bafög meinen ALG II Bedarf nicht deckt.

Des weiteren forede ich Sie nach § 19 SGB II auf meinen Anteil der Heizkosten zu übernehmen und meinem Konto gut zubringen.


Anhang:
Heizöl Rechnung vom 17.03.2020



Mit freundlichen Grüßen


« Letzte Änderung: 06. Mai 2020, 15:22:08 von hansstramm »

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42155
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #41 am: 06. Mai 2020, 19:01:37 »
Vom Bafög i.H.v. 490,54€ sind 100€ Frebetrag abzusetzen, verbleibt ein anrechenbars Einkommen von 390,54€.
Bei einem ALG II Bedarf i.H.v. 464,18€ verbleibt demnach ein ALG II Restanspruch i.H.v. 73,64€.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 995
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #42 am: 06. Mai 2020, 19:06:48 »
Es sei denn, er ist Student. Was das für ein Bafögsatz ist, kann man leider nicht erkennen bei dem krummen Betrag. Vielleicht wurde beim Bafög ermittelt, dass die Eltern Unterhalt leisten könnten...

Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 133
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #43 am: 06. Mai 2020, 22:15:29 »
Vielen Dank für eure Antworten.

Wie bereits erwähnt konnte man bis jetzt leider nur über die Bafög-Berechnung spekulieren.
Aus diesem Grund ist heute mein Widerspruch inkl. Heizkosten Forderung im Briefkasten vom JC gelandet.

Sorry für die späte Antwort aber ich war vorhin erneut eine Wohnung besichtigen.
Es ist die beste bezahlbare Wohnung, die ich bis jetzt gefunden habe.
Ich habe auch die Zusage vom Vermieter bekommen und werde morgen den Vertrag unterschreiben, wenn alles gut läuft :sehrgut:.

Nun kommt langsam Licht ins Dunkel..
Der Bafög-Bescheid kam heute Mittag mit der Post bei mir an.

Bafög Bescheid:

Blatt 1:


Link:
https://share-your-photo.com/img/adfee44881.jpg

Blatt 2:


Link:
https://share-your-photo.com/img/b4d7d2d903.jpg

Blatt 3:


Link:
https://share-your-photo.com/img/b4cc380b2a.jpg

Blatt4:


Link:
https://share-your-photo.com/img/b345b74eea.jpg

Blatt5:


Link:
https://share-your-photo.com/img/4517ba4d08.jpg

Blatt 6:


Link:
https://share-your-photo.com/img/30cf096105.jpg

Ich hatte selber noch keine Zeit mir den Bescheid vernünftig anzuschauen.
Jedenfalls bekomme ich momentan 716€ Bafög.
Ob sich der Betrag noch ändert, wenn ich die Wohnung morgen nehme weiß ich nicht.

Die Versicherung muss jedenfalls noch angepasst werden.
Dann würde ich nach § 13a einen Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag bekommen.
Da ich meine Versicherung selber zahle verrechnet sich dieser Zuschlag aber und ich habe trotzdem nicht mehr Geld zur Verfügung.
Ich weiß nicht wie das JC das dann anrechnet.

Von den GEZ Gebühren werde ich mich auch noch befreien lassen.

Mfg


Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 37080
Re: Aufhebung der Entscheidung über die Bewilligung von leistungen
« Antwort #44 am: 07. Mai 2020, 09:24:34 »
Endet deine Schule im Juli diesen Jahres? Wenn nicht, darfst du diesen Monat schon den nächsten Antrag abschicken.

Kann es sein, dass du jetzt über 200€ mehr im Monat an Bafög bekommst als zuvor vom Jobcenter? Auf jeden Fall hast du jetzt wohl genug Einkommen um deine Heizkosten selbst zu bezahlen.
Klasse ist, wenn du viel zu sagen hättest, dich aber fürs Schweigen entscheidest.

Neidische Menschen streuen Gerüchte in die Welt. Dumme Leute erzählen sie weiter. Und Vollidioten glauben sie.