hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?  (Gelesen 3161 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1809
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #45 am: 19. April 2020, 15:45:13 »




Können wir uns nicht einfach darauf einigen das wir von Menschen reden und diese auch als Menschen behandeln sollten?




Also ich Angie bin dabei, davon mal abgesehen sollte es für allen hier klar sein das es um Menschen geht!!!

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7193
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #46 am: 20. April 2020, 10:20:07 »
Meine Aussage ist doch eigentlich klipp und klar. Flüchtlinge müssen vernünftig behandelt werden dazu gehört logischerweise die Unterbringung.

Selbst Familien mit schwerstbehinderten Kindern müssen so zusammengepfercht leben. Und keinen kümmert es. Kaputte Rollstühle usw

Daher bin ich gegen die Aufnahme weiterer Flüchtlinge. Erstmal die gut versorgen die da sind. Damit hätte man genug zu tun.
Das Problem liegt ja wo anders... Sobald diese Menschen anerkannte Flüchtlinge sind dürfen sie aus den Unterkünften raus. Das kann aber je nach Fall ewig dauern... Dann müssen sie noch Deutschkurs, neuen Führerschein,Ausbildungsnachweise,Praktika etc absolvieren bevor sie endlich auch arbeiten dürfen. Und dann brauchen sie noch eine Wohnung..
Etliche Ärzte sind da,warten auf ihre Fachsprachprüfung . Den Zettel benötigen sie,um hier dann die Landarztpraxen oder die Anstellung in der Klinik anzutreten wo sie dringend erwartet werden. Nur das die Ärztekammern dafür Monate brauchen den Termin bekannt zu geben und Einladungen zu versenden. Eben passiert gar nichts..
Zudem haben wir aus 2015 leider nichts gelernt. Der Verteilschlüssel ist immer noch so,dass dort wo viele Menschen leben noch Flüchtlinge zugewiesen werden,während in anderen Gegenden Unterkünfte und Wohnungen, Arbeitsplätze frei sind. Alles typisch deutsche Art- alles unflexibel und starr.
Einen Zuzug von Flüchtlingen haben wir fast gar nicht mehr. Viele die jetzt noch in den Unterkünften hängen sind dort seit rund  4 Jahren!
Ich kenne auch so eine Unterkunft. Die dürfen zwar jetzt raus,nur dort wo sie sind dürfen sie ja nicht wegziehen Wohnungen für Alg2 Empfänger gibts keine freien mehr und Arbeit ist da auch kaum . Das Selbe für für alle gilt auch für die- 2 Stunden täglich iwo hin pendeln und selbe Zeit zurück, dabei 3 mal umsteigen funktioniert schlecht insbes wenn die um 6 anfangen sollen  und der erste Bus um 6:30 fährt .

Online Ronald BW

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 480
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #47 am: 20. April 2020, 10:36:31 »
Die allerwenigsten Asylanwärter sind aus meiner Sicht politisch verfolgt
Bei Anwärterinnen wird es etwas mehr sein, wenn Frauenrechte gewichtet werden
Für einen dauerhaften Aufenthalt bei uns besteht also für die meisten kein Anspruch
Es wäre also opportun gerade die gut ausgebildeten zügig in Ihr Land zurückzuschicken
selbstverständlich wenn nötig mit einer soliden finanziellen Ausstattung
Ärzte hier zu behalten die im Herkunftsland fehlen ist mehr als nur ein Kavaliersdelikt
Und allgemeiner Krieg ist meines Wissens kein Asylgrund

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #48 am: 20. April 2020, 11:38:39 »
Zitat von: crazy am 20. April 2020, 10:20:07
Sobald diese Menschen anerkannte Flüchtlinge sind dürfen sie aus den Unterkünften raus. Das kann aber je nach Fall ewig dauern... Dann müssen sie noch Deutschkurs, neuen Führerschein,Ausbildungsnachweise,Praktika etc absolvieren bevor sie endlich auch arbeiten dürfen
Sobald die Flüchtlinge eine Aufenthaltserlaubnis haben, viele aufgrund von humanitären Gründen, unterliegen sie dem SGB II. Somit steht ihn das Recht zur Arbeit zu. Die von dir zitierten Kurse sind rechtlich nicht notwendig, allerdings sehr sinnvoll.

Zitat von: crazy am 20. April 2020, 10:20:07
Viele die jetzt noch in den Unterkünften hängen sind dort seit rund  4 Jahren!
Das nennt sich dann Fehlbeleger.
Sie erhalten den vollen Regelsatz, auch den Anteil für Haushaltsenergie, wenngleich sie keinen Strom bezahlen müssen, da in den Unterkünften keine verbrauchsgerechte Stromfeststellung möglich ist.

Eine Wohnung für fünf oder sechs Personen oder mehr zu finden gestaltet sich eben nicht ganz einfach.

Zitat von: crazy am 20. April 2020, 10:20:07
Die dürfen zwar jetzt raus,nur dort wo sie sind dürfen sie ja nicht wegziehen
... weil i.d.R. eine 2 jährige Wohnsitzauflage erteilt mit, mit dem Hintergrund, dass nicht alle anerkannten Flüchtlinge sofort in die Ballungszentren stürmen. Wenn sie allerdings woanders eine Arbeit nachweisen können, kann die Wohnsitzauflage wieder gelöscht werden.








Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7193
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #49 am: 24. April 2020, 17:57:15 »
Sabine,wie kommst Du darauf,dass nur weil sie aus anderen Ländern kommen sie  auch gleich mit 5/6 Personen aufgeschlagen sind?
Selbstverständlich bekommen anerkannte Flüchtlinge ihren Regelsatz wie alle anderen auch...
Dass man es ihnen in einigen Regionen massiv schwer macht ein neues Leben zu beginnen,während man sie anderswo dringend haben wollte ist und bleibt problematisch. Der Verteilerschlüssel und die Wohnsitzauflagen machen es schwer.
Ein anerkannter mit Bleiberecht kann sich noch so sehr wünschen in ein Ballungsgebiet zu ziehen- da ist schon alles voll.Denn je mehr Einwohner da,desto mehr Flüchtlinge schickt man in die Lager dort.
Während andere Orte mittlerweile Leerstand melden.
Bei uns gibt es Erstaufnahme plus neue Unterkünfte. Da ist noch viel Platz,kommt nur niemand mehr. Wohnungen und Arbeit ist auch nicht so schwierig. Ärzte und Pfleger werden von den Phillipinen eingeflogen aus Verzweiflung.  Einen Handwerker bekommt man hier nicht mehr,Stellen sind frei. Zum Glück konnten einige der Neuankömmlinge zu Bus und Straßenbahnfahrern ausgebildet werden und haben damit unserern ÖPNV sicher gestellt. So mancher Laden hat mittlerweile Frauen aus vielen Ländern eingestellt. Damit ist unser Einkaufserlebnis gerettet.
Auch die Müllabfuhr hat immer mehr Nachwuchs,zum Glück.
So ähnlich muss es in den 50ern gewesen sein,als man die Gastarbeiter geholt hat,damit hier das Wirtschaftswunder Fahrt aufnehmen konnte.

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #50 am: 24. April 2020, 18:12:24 »
Zitat von: crazy am 24. April 2020, 17:57:15
Ein anerkannter mit Bleiberecht kann sich noch so sehr wünschen in ein Ballungsgebiet zu ziehen- da ist schon alles voll.Denn je mehr Einwohner da,desto mehr Flüchtlinge schickt man in die Lager dort.
Während andere Orte mittlerweile Leerstand melden.
Irgendwie verwechselst du etwas. Ein anerkannter Neubürger hat kein Anrecht mehr bei einem Wohnungswechsel in eine Gemeinschaftsunterkunft zu ziehen, sondern nur noch in Wohnungen auf dem freien Wohnungsmarkt.

Zitat von: crazy am 24. April 2020, 17:57:15
wie kommst Du darauf,dass nur weil sie aus anderen Ländern kommen sie  auch gleich mit 5/6 Personen aufgeschlagen sind?
Ich habe nicht gesagt, dass sie gleich mit fünf/sechs Personen aufgeschlagen sind, wenngleich ich solche Familien kennen.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3143
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #51 am: 12. Mai 2020, 22:15:35 »
Zitat von: crazy am 24. April 2020, 17:57:15
Bei uns gibt es Erstaufnahme plus neue Unterkünfte. Da ist noch viel Platz,kommt nur niemand mehr. Wohnungen und Arbeit ist auch nicht so schwierig. Ärzte und Pfleger werden von den Phillipinen eingeflogen aus Verzweiflung.  Einen Handwerker bekommt man hier nicht mehr,Stellen sind frei. Zum Glück konnten einige der Neuankömmlinge zu Bus und Straßenbahnfahrern ausgebildet werden und haben damit unserern ÖPNV sicher gestellt. So mancher Laden hat mittlerweile Frauen aus vielen Ländern eingestellt. Damit ist unser Einkaufserlebnis gerettet.
Auch die Müllabfuhr hat immer mehr Nachwuchs,zum Glück.
So ähnlich muss es in den 50ern gewesen sein,als man die Gastarbeiter geholt hat,damit hier das Wirtschaftswunder Fahrt aufnehmen konnte.
Es fehlt vermutlich am Glauben der Leute für wenig Geld sein Glück in seiner Bestimmung zu finden.
Meist belehrt erst der Verlust über den Wert der Dinge.

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #52 am: 12. Mai 2020, 22:38:26 »
Wenig Geld ist immer relativ. Wenn man in Heimat nichts hat und fünf Leute in einem Zimmer schlafen, sind die Verhältnisse hier traumhaft, mit der Möglichkeit Geld in die Heimat zu schicken.

Dennoch bin ich über die Träumereien verwundert, als mich vor kurzem mit einer Neubürgerin unterhielt (Alter Mitte Dreißig), die zwar schon fast sechs Jahre hier ist, aber ein Sprachniveau maximal A2 hat und meinte, dass sie gerne Securitykraft werden möchte, weil man da gutes Geld (2000 Euro netto) verdient. Als ich ihr sagte, dass man da sehr gute Deutschkenntnissse bräuchte und eine Spezialausbildung bei der IHK, Unterricht nur in Deutsch, verstummte sie fast und meinte, dann kann ich ja wohl nur Putzen gehen.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10386
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #53 am: 13. Mai 2020, 06:56:45 »
Auch als Putzfrau kannst Du 2' netto haben. Aber mit A2 wird sie niemand einstellen, wenn nicht jemand da ist, der ständig übersetzt. Mein Chef argumentiert damit (wenn ich ihn wegen Geflohener frage), dass er dafür verantwortlich ist, dass Sicherheitsbelehrungen und Putzmittelerklärungen verstanden werden. Ganz abgesehen von der Kommunikation mit der Kundschaft.

Zitat von: Sabine13 am 12. Mai 2020, 22:38:26
Wenn man in Heimat nichts hat und fünf Leute in einem Zimmer schlafen, sind die Verhältnisse hier traumhaft
Ich kenne viele, die die anderen schrecklich vermissen... (Eine syrische Familie mit 5 (erwachsenen) Kindern lebt verteilt in England und Dänemark und einige 100km von hier entfernt in D - und einer ist in Syrien geblieben. Ob das schön ist?)
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2309
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #54 am: 13. Mai 2020, 07:33:11 »
Zitat von: NevAda am 13. Mai 2020, 06:56:45
Ob das schön ist?)
Nein, das ist es nicht.
Aber:
Sie Leben.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10386
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #55 am: 13. Mai 2020, 07:34:02 »
Sie beschweren sich nicht!
Aber zu behaupten, dass es hier ein Traum ist, weil sie nicht zu fünft schlafen, ist einseitig.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2309
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #56 am: 13. Mai 2020, 08:03:36 »
Zitat von: NevAda am 13. Mai 2020, 07:34:02
Aber zu behaupten, dass es hier ein Traum ist, weil sie nicht zu fünft schlafen, ist einseitig.
Das stimmt.
Wenn man die Menschen mal kennen lernen würde, merkt man auch, wie wenig das materielle Wert ist.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #57 am: 13. Mai 2020, 08:11:17 »
Zitat von: NevAda am 13. Mai 2020, 07:34:02
Aber zu behaupten, dass es hier ein Traum ist, weil sie nicht zu fünft schlafen, ist einseitig.
So habe ich es auch nicht geschrieben, sondern ...

Zitat von: Sabine13 am 12. Mai 2020, 22:38:26
fünf Leute in einem Zimmer schlafen, sind die Verhältnisse hier traumhaft,
... weil ihnen hier eine Wohnung mit mehreren Zimmern zur Verfügung steht.


Zitat von: NevAda am 13. Mai 2020, 06:56:45
Auch als Putzfrau kannst Du 2' netto haben.
Das wäre dann ein Stundenlohn zwischen 18 und 19 Euro Brutto, je nachdem wie die monatliche Arbeitszeit ist.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10386
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #58 am: 13. Mai 2020, 08:21:34 »
Zitat von: Sabine13 am 13. Mai 2020, 08:11:17
Das wäre dann ein Stundenlohn zwischen 18 und 19 Euro Brutto, je nachdem wie die monatliche Arbeitszeit ist.
Erstens sind 15-18 Euro, auch bei Vollzeit, gar nicht selten, zweitens hatte ich das mit Tariflohn (plus Schichtzulagen) und Minijob locker.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #59 am: 13. Mai 2020, 08:22:42 »
Zitat von: NevAda am 13. Mai 2020, 07:34:02
Aber zu behaupten, dass es hier ein Traum ist, weil sie nicht zu fünft schlafen, ist einseitig.
Das stimmt.
Wenn man die Menschen mal kennen lernen würde, merkt man auch, wie wenig das materielle Wert ist.

Seit wann so pauschal? Auch bei ihnen gibt es solche und solche. Nett und bescheiden oder eben ganz anders.
Wie überall.


Mich stören Flüchtlinge auch nicht. Mich stört die Bevorzugung durch die Politik.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört