hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?  (Gelesen 3168 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #15 am: 18. April 2020, 18:53:54 »
Steht nicht auch diesen Menschen zu, selbst zu entscheiden wie sie ihr Geld ausgeben?
Nein, Menschen in Quarantäne steht es nicht zu, rumzurennen und sich zu kaufen, was sie wollen.

Dir ist schon bekannt daß man sich in Quarantäne von Bekannten und Lieferdiensten notwendiges bringen lassen kann? Also kann man auch in Quarantäne selbst entscheiden was man kauft.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1809
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #16 am: 18. April 2020, 19:20:52 »
Nevada ich kenne mich mit der Geschichte besser als du denkst :zwinker:
Mein Aussage werde ich nichtmal annähernd ändern, denn ich stehe dazu.
Für mich ist und bleibt das ganze unmenschlich.


Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #17 am: 18. April 2020, 19:29:21 »
Zitat von: Angie69 am 18. April 2020, 18:27:33
Wenn man mir die Frage beantworten möchte und kann gerne wenn nicht auch gut.
... was bereits erfolgt ist, du dennoch die Frage nach der Geldleistung in den Raum geworfen hast. Also der bedachte Hinweis auf das Gesetz mit seinen 15 §, welches auch von dir verstanden werden kann.

Zitat von: Angie69 am 18. April 2020, 18:53:54
Dir ist schon bekannt daß man sich in Quarantäne von Bekannten und Lieferdiensten notwendiges bringen lassen kann?
Irgendwie gewinne ich den Eindruck, du hast gar nicht verstanden um was es bei dem Artikel geht.
Es geht um Asylanten/Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften. Da kann nicht jeder so mir nichts, dir nichts ein und ausgehen. Auch stehen sich die betroffenen Bewohner in den Heimen oftmals feindselig gegenüber und meiden den Kontakt zueinander. Die leben nicht in toller Nachbarschaft miteinander, wie du vielleicht denkst.
« Letzte Änderung: 18. April 2020, 19:45:25 von Sabine13 »

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1809
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #18 am: 18. April 2020, 20:00:33 »
Sabine,  an wen das Schreiben gerichtet war hat wohl jeder kapiert, schließlich kann man lesen sonst könnte msn hier nicht kommunizieren.
Es geht allein darum, die Gelder in Sachleistungen zu tauschen und  das macht man nicht, auch nicht mit Asylanten. Ob das ganze rechtlich untermauert ist, stelle ich wie auch die Linke in Frage.

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #19 am: 18. April 2020, 20:08:44 »
Zitat von: kämpfer am 18. April 2020, 20:00:33
an wen das Schreiben gerichtet war hat wohl jeder kapiert,
Wenn ich die Antworten und Kommentare dazu lese, ist es nicht jedem klar.

Zitat von: kämpfer am 18. April 2020, 20:00:33
Ob das ganze rechtlich untermauert ist, stelle ich wie auch die Linke in Frage.
Die Linke fällt eben auf, dass sie immer und alles infrage stellt.

Zitat von: kämpfer am 18. April 2020, 20:00:33
Gelder in Sachleistungen zu tauschen und  das macht man nicht, auch nicht mit Asylanten.
Hast Recht. Mit dem Geld können sie dann Lebensmittel und Bedarfsartikel online bestellen und bezahlen, wird ja dann auch bequem geliefert. Ist halt dann Pech, wenn die Lieferung zu einer zentralen Stelle kommt, die nicht täglich besetzt ist, weil der Lieferdienst nicht direkt in die Flüchtlingsunterkunft liefern darf.

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1809
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #20 am: 18. April 2020, 20:25:40 »
Deswegen finde ich Sachleistungen, Wertscheine etc. nicht passend.
Lass den Asylanten die paar Kröten und fertig.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #21 am: 18. April 2020, 20:47:56 »
Zitat von: Angie69 am 18. April 2020, 18:27:33
Wenn man mir die Frage beantworten möchte und kann gerne wenn nicht auch gut.
... was bereits erfolgt ist, du dennoch die Frage nach der Geldleistung in den Raum geworfen hast. Also der bedachte Hinweis auf das Gesetz mit seinen 15 §, welches auch von dir verstanden werden kann.

Zitat von: Angie69 am 18. April 2020, 18:53:54
Dir ist schon bekannt daß man sich in Quarantäne von Bekannten und Lieferdiensten notwendiges bringen lassen kann?
Irgendwie gewinne ich den Eindruck, du hast gar nicht verstanden um was es bei dem Artikel geht.
Es geht um Asylanten/Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften. Da kann nicht jeder so mir nichts, dir nichts ein und ausgehen. Auch stehen sich die betroffenen Bewohner in den Heimen oftmals feindselig gegenüber und meiden den Kontakt zueinander. Die leben nicht in toller Nachbarschaft miteinander, wie du vielleicht denkst.

Was ist den das für eine (sorry) unverschämte Antwort?
Sind Asylanten deiner Meinung nach Menschen dritter Klasse?
Wie oft hast du denn Kontakt zu Asylantenunterkünften oder Menschen, die dort tätig sind? Da du dich ja anscheinend gut auskennst. Oder nur vom.tv geprägt?
Asylanten haben, Freunde und sie haben, man glaubt es kaum, Smartphones und können sich wie jeder andere in Quarantäne Essen von zb Rewe liefern lassen.

Ansonsten siehe Antwort von kämpfer:

Sabine,  an wen das Schreiben gerichtet war hat wohl jeder kapiert, schließlich kann man lesen sonst könnte msn hier nicht kommunizieren.
Es geht allein darum, die Gelder in Sachleistungen zu tauschen und  das macht man nicht, auch nicht mit Asylanten. Ob das ganze rechtlich untermauert ist, stelle ich wie auch die Linke in Frage.

Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #22 am: 18. April 2020, 20:56:17 »
Zitat von: Angie69 am 18. April 2020, 20:47:56
Wie oft hast du denn Kontakt zu Asylantenunterkünften
Ob du es glaubst oder nicht, hatte ich sogar schon öfters unseren Neubürgern beim Umzug geholfen aus der Gemeinschaftsunterkunft in eine freie Wohnung, ebenso als Beistand beim Ausländeramt und beim JC.

Letztes Jahr hatte ich eine Familie zu deren Botschaft nach Berlin begleitet und ich dachte ich wäre nicht mehr in Deutschland. Was hier an Geld unter der Hand bezahlt wird, um an einen Pass zu kommen, hätte ich mir nicht im geringsten träumen lassen.

Von daher weiß ich sehr gut, wie dort die Sicherheitsvorkehrungen und Einlassmöglichkeiten sind.

Auch kenne deren Aufenthaltsstatus und wieso diesen erhalten haben. Oftmals sind die Geschichten von Familie A identisch denen mit  Familie B. Ich muß glücklicherweise den Wahrheitsgehalt nicht werten, auch wenn man sich dazu seine Gedanken macht. Auch stelle ich mir die Frage, wie würde ich mich in deren Situation verhalten.

Erst wenn sie in einer eigenen Wohnung sich selbst organisieren müssen und auch den Strom aus dem Regelsatz bedienen sollen, merken sie, dass das Geld nur begrenzt zur Verfügung steht und diejenigen, die sich ein Auto leisten (auch solche gibt es), sehen wie teuer der Unterhalt eines Autos ist. Während man früher noch meinte, "kannst du mich schnell mal dort hinfahren oder das dort für mich abholen", werden die Ansprüche sehr schnell reduziert.

Dennoch sehe ich so manches an Hilfen kritisch, denn ein Neubürger hat einem "normalen" ALG II Bezieher einiges voraus.
Er hat öfters helfende Hände um sich herum, für Einkäufe, für Besorgungen, für Kinderbetreuung, für Nachhilfe usw.
Wo bleibt die Hilfe für die "alteingesessenen Bürger"? Da gilt ALG II in der Gesellschaft immer noch als Makel, während man bei den Neubürgern vieles entschuldigt.
Viele RentnerInnen geben ehrenamtlich Nachhilfe für die Kinder. Wer gab oder gibt "alteingesessenen" Kinder mit Nachhilfebedarf diese Unterstützung? Wer spendiert für die "alteingesessenen" Kinder einmal einen Kinobesuch? Bei den Kindern unserer Neubürger sehe ich oftmals eine größerere Unterstützungsbereitschaft.

Daher ist eben genau das nicht möglich...
Zitat von: Angie69 am 18. April 2020, 20:47:56
Essen von zb Rewe liefern lassen.
... weil die Pakete nicht in der Unterkunft abgegeben werden, sondern in der Verwaltung, von wo aus diese dann informiert werden.
Wenn nun die Verwaltung ab Freitag Mittag nicht mehr besetzt ist, bleibt das Paket eben bis mindestens Montag dort liegen. Ist halt schlecht, wenn man am Wochenende auch Hunger hat.

Zitat von: Angie69 am 18. April 2020, 20:47:56
Asylanten haben, Freunde
... die bei Quarantäne auch keinen Zugang haben.



« Letzte Änderung: 18. April 2020, 21:39:14 von Sabine13 »

Online Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7354
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #23 am: 19. April 2020, 02:31:26 »
Zitat von: Sabine13 am 18. April 2020, 20:56:17
... weil die Pakete nicht in der Unterkunft abgegeben werden, sondern in der Verwaltung, von wo aus diese dann informiert werden.
Wenn nun die Verwaltung ab Freitag Mittag nicht mehr besetzt ist, bleibt das Paket eben bis mindestens Montag dort liegen. Ist halt schlecht, wenn man am Wochenende auch Hunger hat.

Du darfst getrost davon ausgehen, daß das unter den besonderen Umständen, welche gerade herrschen, anders gehandhabt wird.
"Kein Netz" ist das neue "Keine Ahnung"!
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen darf?

Offline Ronald BW

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 480
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #24 am: 19. April 2020, 02:49:16 »
Das Ganze ist_ Sollte Es Dazu Kommen Das
Ich finde es mehr als überfällig das allen Asylbewerbern grundsätzlich nur noch Sachleistungen zustehen sollten.
Selbstverständlich in guter Qualität
Asyl ist ein hohes Gut
Mit dem einen Anspruch auf Geld hat das nichts zu tun
Hier geht es um Menschenwürde nicht um Sie sollen sich möglichst wohl fühlen und hier bleiben.

Online Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7354
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #25 am: 19. April 2020, 03:10:22 »
Zitat von: Ronald BW am 19. April 2020, 02:49:16
Ich finde es mehr als überfällig das allen Asylbewerbern grundsätzlich nur noch Sachleistungen zustehen sollten.

Ohjeee, dabei wollte ich doch die Contenance wahren...das geht aber nicht, wenn ich so einen kompletten Schwachsinn lesen muß!

Eine frühere Lebensgefährtin von mir - eeewig her - war einst Sozialdezernentin für einen kompletten und nicht allzukleinen Landkreis...und hat genau das, was du da "forderst", versucht. Das ging extrem schief! Sie ist dann zurückgetreten...

BTW empfinde ich diese deine Forderung als Diskriminierung. Falls du das nicht verstehst: Denk mal wesentlich gründlicher darüber nach, als es deine Nachdenktiefe derzeit zuzulassen scheint. Üb halt mal... :empathy:
« Letzte Änderung: 19. April 2020, 04:02:39 von Der Bote »
"Kein Netz" ist das neue "Keine Ahnung"!
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen darf?

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #26 am: 19. April 2020, 07:42:07 »
Zitat von: Sabine13 am 18. April 2020, 20:56:17
... weil die Pakete nicht in der Unterkunft abgegeben werden, sondern in der Verwaltung, von wo aus diese dann informiert werden.
Wenn nun die Verwaltung ab Freitag Mittag nicht mehr besetzt ist, bleibt das Paket eben bis mindestens Montag dort liegen. Ist halt schlecht, wenn man am Wochenende auch Hunger hat.

Du darfst getrost davon ausgehen, daß das unter den besonderen Umständen, welche gerade herrschen, anders gehandhabt wird.

Ja genau, weil man Bestellungen nicht terminieren kann.  :lachen:



Wie auch immer. Entweder behandelt man Flüchtlinge wie alle anderen oder man lässt sie erst gar nicht nach Deutschland rein.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Online Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7354
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #27 am: 19. April 2020, 07:50:20 »
Es geht hier um die Berücksichtigung der aktuellen Situation. Mit "Freitag gehnmer eh früher" oder so hat das nix zu tun. Den normalen Ablauf gibt es aktuell sowieso nicht. :nea:

Wenn es da ist, dann wird das durchgereicht. Wäre das nicht so, fände ich Randale gerechtfertigt! :weisnich:

Die Lust darauf dürfte gegen null gehen... :cool:
"Kein Netz" ist das neue "Keine Ahnung"!
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen darf?

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #28 am: 19. April 2020, 09:05:55 »
Zitat von: Angie69 am 19. April 2020, 07:42:07
Entweder behandelt man Flüchtlinge wie alle anderen oder man lässt sie erst gar nicht nach Deutschland rein.
... dann müßtest sofort alle Flüchtlingsheime schließen, weil keiner der Flüchtlinge annähernd die vom Gesetzgeber festgelegten m² zur Verfügung hat, 45 m² für eine Person und für jede weiter 15 m², während Flüchtlinge mit vier, fünf Personen in einem Zimmer mit 20 m² leben müssen, dazu Gemeinschaftstoilette und Gemeinschaftsdusche.

Ist doch auch nicht richtig, dass sie so eingepfercht in einem Zimmer hausen müssen, oder?

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: In der Quarantäne soll es nur Sachleistungen geben?
« Antwort #29 am: 19. April 2020, 09:23:53 »
Meine Aussage ist doch eigentlich klipp und klar. Flüchtlinge müssen vernünftig behandelt werden dazu gehört logischerweise die Unterbringung.

Selbst Familien mit schwerstbehinderten Kindern müssen so zusammengepfercht leben. Und keinen kümmert es. Kaputte Rollstühle usw

Daher bin ich gegen die Aufnahme weiterer Flüchtlinge. Erstmal die gut versorgen die da sind. Damit hätte man genug zu tun.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört