hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht  (Gelesen 2037 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8354
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #30 am: 07. Mai 2020, 15:00:33 »
Wenn ich bedenke was für einen Aufwand mein Jobcenter betreiben wollte nur um zu prüfen ob eine zeitweise Aussetzung von Aufrechnungen möglich ist, dann habe ich eher den Eindruck die haben immer noch zu viel Zeit.

Und sehen wir es realistisch, kommt so ein Antrag auf Kostenübernahme haben die bereits einen Standard Ablehnungstext und fangen keine stundenlange Prüfung an plus individuell getippter Begründung.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4586
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #31 am: 07. Mai 2020, 15:01:38 »
Zitat von: Sabine13 am 07. Mai 2020, 14:52:50
Es gibt sicherlich auch einfache, manuelle Tätigkeiten, die eine kurze Einweisung bedürfen, wo der Einsatz sinnvoll und relativ fehlerfrei zu gestalten ist.
Wohl kaum in der Antragsbearbeitung. Nicht umsonst sind einige Bescheide fehlerhaft. Die Thematik der Prüfung und Berechnung von Ansprüchen ist schon recht komplex wenn man die unterschiedlichen Fallkonstellationen betrachtet. Und die einfachen Tätigkeiten sind ganz sicher schon von anderen Mitarbeitern ausgeführt worden bevor die Unterlagen beim Sachbearbeiter zur abschließenden Bearbeitung ankommen. Trotzdem ist die Antragsmasse enorm gestiegen.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11112
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #32 am: 07. Mai 2020, 15:06:58 »
Zitat von: Sheherazade am 07. Mai 2020, 14:58:29
Wenn sich die Sozialleistungsempfänger auch weiterhin schon gegenseitig nicht die Butter auf dem Brot gönnen,

Wo ist das zu lesen ?

Zitat von: Sheherazade am 07. Mai 2020, 14:58:29
Mit solchen unnötigen Sachen wie diesem hier wird nur die Annahme "die kriegen den Hals nicht voll" nur betätigt.

Die drin hängen bleiben, können sich über erfolgreiche Klagen von Betroffenen freuen .

Weil Betroffene ihre Rechte wahrnehmen sind sie wieder Schuld, wenn jemand auf sein Geld warten muss.
Wer sollte auch sonst dafür verantwortlich sein.

Und ihr Erwerbslosen, erdreistet euch nicht noch Anträge für Computer zu stellen, wegen dem digitalen Unterricht. Eure Kinder müssen nicht mithalten können, die Kurzarbeiter brauchen ihr Geld.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline anne

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1285
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #33 am: 07. Mai 2020, 15:10:57 »
Sehe ich anders Sheherazade,
ich verstehe den Zusammenhang nicht. Was hat gönnen damit zu tun, wenn Jobcenter den heutigen Anforderungen nicht gerecht werden (ist es denn überhaupt so? "leiden" schon Neuantragsteller?).
wie kommst du darauf, das ein Sozialleistungsempfänger dafür verantwortlich ist, das jemand anderes nicht rechtzeitig zu seinem Recht kommt. Das liegt allein im Verantwortungsbereich des Jobcenters. Es werden ja nicht ausschließlich Klagen/Wiedersprüche bezüglich einer Gesichtsmaske eingereicht, sollen die dann auch verzichten ?

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8354
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #34 am: 07. Mai 2020, 15:21:22 »
@anne

Sehr gut gesprochen

Ich möchte an dieser Stelle auch daran erinnern dass sich lang vor Corona die gleichen User ins Zeug geworfen haben ihrer Meinung nach unnötige Anträge von den Jobcentern fernzuhalten. Mit ähnlichen Argumentationen. Es ist aber anscheinend okay wenn Menschen die gerade genug zum existieren haben weitere Kosten zuzumuten.

Die armen Jobcentermitarbeiter müssen jetzt halt etwas mehr tun für ihr Geld und werden sicherlich auch entsprechend entlohnt werden.

Massenhaft fehlerhafte Bescheide gab es bereits vor Corona. Was war da die Ausrede?

Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 37086
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #35 am: 07. Mai 2020, 15:22:43 »
Weil Betroffene ihre Rechte wahrnehmen sind sie wieder Schuld, wenn jemand auf sein Geld warten muss.
Wer sollte auch sonst dafür verantwortlich sein.

Das Recht auf die Bezahlung von MNB, die jeder wirtschaftlich denkende Mensch sich kostenlos selbst beschaffen kann?

Zitat von: anne am 07. Mai 2020, 15:10:57
ich verstehe den Zusammenhang nicht.
Ja, merke ich. Aber das Thema Eigenverantwortung läuft hier bei den Langzeitbeziehern ohnehin jedes Mal ins Leere.
Klasse ist, wenn du viel zu sagen hättest, dich aber fürs Schweigen entscheidest.

Lieber unsympathisch ehrlich als sympathisch falsch.

Offline anne

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1285
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #36 am: 07. Mai 2020, 15:27:03 »
na dann Sheherazade, wie schön das du so vorurteilsfrei an die Sache gehst.
Und weil Argumente ausgehen, darf auch ein bisschen beleidigt werden.
Eigenverantwortung hat übrigens absolut nichts mit diesem Thema zu tun.

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11112
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #37 am: 07. Mai 2020, 15:29:50 »
Zitat von: Sheherazade am 07. Mai 2020, 15:22:43
Zitat von: Hexe am Heute um 15:06:58

    Weil Betroffene ihre Rechte wahrnehmen sind sie wieder Schuld, wenn jemand auf sein Geld warten muss.
    Wer sollte auch sonst dafür verantwortlich sein.


Das Recht auf die Bezahlung von MNB, die jeder wirtschaftlich denkende Mensch sich kostenlos selbst beschaffen kann?

Ottokar

LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4586
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #38 am: 07. Mai 2020, 15:33:31 »
Zitat von: Angie69 am 07. Mai 2020, 15:21:22
Die armen Jobcentermitarbeiter müssen jetzt halt etwas mehr tun für ihr Geld und werden sicherlich auch entsprechend entlohnt werden.

Massenhaft fehlerhafte Bescheide gab es bereits vor Corona. Was war da die Ausrede?

Von Sachlichkeit ist dieser Beitrag aber weit entfernt.

Was die entsprechende Entlohnung angeht, so ist es die Gleiche wie immer.

Die Anzahl der fehlerhaften Bescheide wird mit Sicherheit enorm ansteigen wenn Mitarbeiter die Anträge bearbeiten ohne das entsprechende Fachwissen für diese Tätigkeit zu haben.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #39 am: 07. Mai 2020, 15:36:00 »
Zitat von: anne am 07. Mai 2020, 15:10:57
Es werden ja nicht ausschließlich Klagen/Wiedersprüche bezüglich einer Gesichtsmaske eingereicht, sollen die dann auch verzichten ?
Die Gesichtsmakenthematik dürfte sicherlich eine geringe Rolle bei der Anzahl der Klagen spielen.
Nur werden die Sozialrichter hier kurz rechnen, was das in der Summe für den Staat kostet und es überwiegend ablehnen, während bei vielen anderen Entscheidungen nicht errechnbar was, was eine gewonnene Klage - aus Sicht des LE - für den Staat kostet.

Zitat von: BigMama am 07. Mai 2020, 15:33:31
Die Anzahl der fehlerhaften Bescheide wird mit Sicherheit enorm ansteigen wenn Mitarbeiter die Anträge bearbeiten ohne das entsprechende Fachwissen für diese Tätigkeit zu haben.
... und viele LE werden es nicht merken, weil sie in der Materie komplett neu sind.

Diejenigen, die es merken, werden die Foren stürmen und zu einer größeren Fragewelle führen.

Offline anne

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1285
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #40 am: 07. Mai 2020, 15:38:37 »
BigMama,
fehlerhafte Anträge treten aber auch nicht selten bei "geschulten" Mitarbeitern auf.
Auch gibt es unberechtigte Androhungen von Sanktionen.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8354
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #41 am: 07. Mai 2020, 15:41:13 »
Wie gesagt. Massenhaft fehlerhafte Bescheide gab es schon vor Corona. Was war da die Ausrede?

Fakt ist auf jeden Fall ein Mundschutz ist kein Kleidungsstücke und kann daher auch nicht Teil des Regelsatz sein. Und wenn das Jobcenter wegen sagen wir 12€ eine Klärung durch Gerichte will kann es nicht sein den Leistungsbeziehern daraus daß sie ihre Rechte wahren wollen, einen Vorwurf zu machen.
Der Vorwurf sollte sich eher gegen die Jobcenter richten bzw die die Vorgaben machen.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #42 am: 07. Mai 2020, 15:43:21 »
Zitat von: Angie69 am 07. Mai 2020, 15:41:13
Der Vorwurf sollte sich eher gegen die Jobcenter richten bzw die die Vorgaben machen.
Nein, dem JC kann man direkt auch keinen Vorwurf machen, weil es eine Sache ist, die bisher unbekannt war, wie auch viele andere Entscheidungen zuvor.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8354
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #43 am: 07. Mai 2020, 15:45:44 »
Deshalb steht dort bzw die die Vorgaben machen
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: Kein Hartz IV-Zuschlag wegen Maskenpflicht
« Antwort #44 am: 07. Mai 2020, 16:01:21 »
... und für eine neue, noch nie dagewesene Sache, kann es auch keine Vorgaben geben.

Wir leben in Deutschland in einem Land, in dem es immer einen Schuldigen geben muss.