Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Jobcenter fragen alle Konten ab  (Gelesen 938 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline selbiger

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 434
Jobcenter fragen alle Konten ab
« am: 11. Mai 2020, 18:23:04 »
obcenter dürfen nicht nur Kontoauszüge vom Leistungsberechtigten einfordern, sondern können bei einem bloßen Verdacht auf die Kontodaten zugreifen. Hartz IV Beziehden werden somit einem Generalverdacht ausgesetzt.

https://www.gegen-hartz.de/news/hartz-iv-jobcenter-koennen-alle-konten-von-alg-ii-abfragen

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1139
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #1 am: 11. Mai 2020, 18:51:04 »
Habe ich heute auch schon gehört, Hartz IV Bezieher werden somit einem Generalverdacht ausgesetzt. :zwinker:

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2685
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #2 am: 11. Mai 2020, 18:55:10 »
Das is aber auch schon wieder so ein "alter Hut" und seit 5 Jahren bekannt.
https://www.gegen-hartz.de/news/hartz-iv-kontoabfrage-moeglich
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
"Wir alle tragen eine Bestie in uns. Sie unterscheidet sich nur in ihrem Ausmaß, nicht in ihrer Art." ~ Douglas Preston

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1139
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #3 am: 11. Mai 2020, 18:59:14 »
Beim Jobcenter steht man immer unter Generalverdacht :zwinker:, die Kontoabfrage kannte ich auch schon von der Wohngeldstelle vor 3 Jahren.

Offline Zuckerwasser

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 600
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #4 am: 11. Mai 2020, 18:59:59 »
Das das nicht längst automatisch mit jedem Neu- und Weiterbewilligungsantrag durchgeführt und abgeglichen wird, liegt nur an der schleppenden Digitalisierung.  :weisnich:


Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17819
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #5 am: 11. Mai 2020, 19:03:50 »
Das is aber auch schon wieder so ein "alter Hut" und seit 5 Jahren bekannt.

Bevor jemand versehentlich in ein Sommerloch fällt ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2685
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #6 am: 11. Mai 2020, 19:07:46 »
Bevor jemand versehentlich in ein Sommerloch fällt ...
:mocking:
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
"Wir alle tragen eine Bestie in uns. Sie unterscheidet sich nur in ihrem Ausmaß, nicht in ihrer Art." ~ Douglas Preston

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17819
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #7 am: 11. Mai 2020, 19:14:23 »
Schweizer Nummernkonten können übrigens nicht abgefragt werden ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1139
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #8 am: 11. Mai 2020, 19:32:00 »
Da sind mir die Gebühren zu hoch gewurden :zwinker:

@Zuckerwasser, die Wohngeldstelle hat mich nicht gefragt
 :cool:

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2708
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #9 am: 11. Mai 2020, 19:37:43 »
Schweizer Nummernkonten können übrigens nicht abgefragt werden ...
 :schock:
Den Vater kennt man an dem Kind, / Den Herrn an seinem Hausgesind.

Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5055
  • Hallo erst Mal!
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #10 am: 12. Mai 2020, 11:06:48 »
Ja und? Da wird abgefragt, ob ein Konto besteht und wenn ja, wo? Daraufhin bin ich auch mal "aufgefallen"! Allerdings hatte ich (als es noch Zinsen gab) Geld angelegt und das Konto nur für die Ein,- und Auszahlungen darür genutzt!

Da sonst keine Ein- und Augänge zu sehen waren (es gab keine neuen Auszüge) war den Damen und Herren nach einigem hin und her klar, das für sie nix zu holen war, da das angelegte Geld bekannt war!
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Offline crippler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 456
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #11 am: 12. Mai 2020, 12:49:49 »
Zitat aus dem Artikel:
"Im August 2007 wurde § 93 Abs. 8 Abgabenordung (AO) dahingehend ergänzt, dass auch u.a. die Verwaltung der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch das Recht erhalten, nach belieben, also ohne besonderen Grund, eine Kontendatenabfrage durchzuführen..."

Da wurde mal wieder ein ganz aktuelles Thema ausgegraben... Aber Hauptsache man hat einen Grund das JC-Bashing weiter zu betreiben...

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1139
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #12 am: 12. Mai 2020, 13:28:29 »
Ja und? Da wird abgefragt, ob ein Konto besteht und wenn ja, wo? Daraufhin bin ich auch mal "aufgefallen"! Allerdings hatte ich (als es noch Zinsen gab) Geld angelegt und das Konto nur für die Ein,- und Auszahlungen darür genutzt!

Da sonst keine Ein- und Augänge zu sehen waren (es gab keine neuen Auszüge) war den Damen und Herren nach einigem hin und her klar, das für sie nix zu holen war, da das angelegte Geld bekannt war!

Unwissender in meinem Fall war es so das ich ein Konto nicht angegeben habe wo noch 0,76 Euro Zinsen drauf waren. Das Konto war gekündigt natürlich vor Antragstellung des Wohngeldes. So war das ganze für mich nicht mehr relevant. Jedoch für die Wohngeldstelle nicht diese machten eine Kontoabfrage und musste Stellung dazu nehmen. Die Wohngeldstelle hat die passende Antwort bekommen. :zwinker:



Offline Zuckerwasser

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 600
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #13 am: 12. Mai 2020, 14:11:06 »
Die Wohngeldstelle hat die passende Antwort bekommen. :zwinker:

Und? Du hättest auch direkt entsprechende Angaben machen können, denn wieviel Geld auf dem noch existierenden (auch wenn die Kündigung bereits läuft) Konto ist sieht die Wohngeldstelle ja nicht.
Aber Hauptsache, du konntest eine passende Antwort schreiben.

Kein Wunder, dass die Abfragen immer häufiger werden.

Offline kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1139
Re: Jobcenter fragen alle Konten ab
« Antwort #14 am: 12. Mai 2020, 15:39:56 »
Zuckerwasser du hast mein Beitrag nicht richtig gelesen.
Das Konto war gekündigt, sprich eine  Bestätigung lag vor. Es bestand also kein Grund das Konto anzugeben, es war vor Antragstellung. Ende vom Lied, man hat sich bei mir entschuldigt für die Kontoabfrage.

Bezüglich:
"Kein Wunder, dass die Abfragen immer häufiger werden."
Unterstellungen passen nicht zu dir, netter geht es immer :zwinker:
« Letzte Änderung: 12. Mai 2020, 16:02:08 von kämpfer »