Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Teilhabe für Langzeitarbeitslose. Wer hat Erfahrungen?  (Gelesen 510 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gizeh

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Hallo,
ich habe die Möglichkeit, an einem coaching für Langzeitarbeitslose teilzunhemen §16i.
Jedoch bin ich sehr argwöhnisch. Eine Bekannte macht das seit letztem Jahr. Sie hatte jedoch
im Vorfeld schon einen "Arbeitgeber", beim dem sie schon lange ehrenamtlich tätig war. Ihr Verdienst und die Bedingungen sind gut.

Leider habe ich soetwas nicht zu bieten und bin auf das Institut mehr oder weniger angewiesen.
Ich soll den Vermittlungsschein und meine Dokumente mitbringen und den Vertrag unterschreiben.

Von meinen Dokumenten möchte ich jedoch nur Lebenslauf hinterlegen, nicht meine Zeugnisse.
Einen vertrag unterschreiben, deren Angebote zu kennen?

Wie sehr hängt man dann drin? Muss ich dann was annehmen, was mir ggf. nicht zusagt?

Wer hat Erfahrungen oder kennt sich damit aus??

Danke jetzt schon für Antworten.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41900
Re: Teilhabe für Langzeitarbeitslose. Wer hat Erfahrungen?
« Antwort #1 am: 15. Mai 2020, 10:37:39 »
Ein Coaching nach § 16i SGB II gibt es nur im Zusammenhang mit der Zuweisung zu einem Arbeitgeber und auch nur beschäftigungsbegleitend, d.h. während und für die Dauer der geförderten Erwerbstätigkeit.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.