Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Jobcenter dürfen Kontoauszüge zehn Jahre lang speichern  (Gelesen 176 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline selbiger

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 434
obcenter dürfen Kontoauszüge und andere Unterlagen über die Einkünfte von Hartz-IV-Leistungsberechtigten zehn Jahre lang speichern. Dies ist notwendig und daher nach deutschem Recht ebenso wie nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU zulässig, urteilte am Donnerstag, 14. Mai 2020, das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.: B 14 AS 7/19 R).

https://www.gegen-hartz.de/urteile/hartz-iv-jobcenter-duerfen-kontoauszuege-zehn-jahre-lang-speichern