Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert  (Gelesen 1192 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline chiba

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Hallo,

Ich suche auch, aber mein Rechner, Browser ist sehr langsam und ich bin sehr unsicher und vielleicht eine Antwort, Lösung parat. Eine Sanktion möchte ich vermeiden und daher reagieren und argumentieren  warum das nicht in Ordnung ist.

Ich habe hier ein Schreiben meiner Fallmanagerin.

Unter anderem steht da:

----------------------

Betreff: IHre telefonische Erreichbarkeit

und weiter

"Auf Grund der Corona-Pandemie sind derzeit jedoch keine persönlichen Vorsprachen im Jobcenter möglich"

und weiter

"Wir würden sie gerne telefonisch kontaktieren, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, Sie zu beraten und Ihre Daten auf dem aktuellen Stand zu halten."

und weiter

"Rufen sie uns bitte unter (...) an Sie können uns aber auch gerne schriftlich oder per Email eine Telefonnummer mitteilen, unter der wir Sie erreichen können."

---------------------

Keine Rechtsbehelfsbelehrung oder ähnliches dabei, nur das Anschreiben mit Unterschrift.

Ich möchte weder Telefonnummer noch Emailadresse dem Jobcenter mitteilen. Ich möchte auch nicht mit meiner Fallmanagerin telefonisch reden oder so aber auch keinen Grund für eine Sanktion geben, wenn ich nicht reagiere.

Muss ich meine Telefonnummer mitteilen? Kann ich das ablehenen und wenn ja mit welcher Begründung (Gesetz(e), Urteil(e))?

Ich hoffe jemand von euch kann mir da helfen, ich möchte meine Telefonnummer nicht mitteilen.

Was kann ich schreiben?!?!?

Oder muss ich gar telefonisch erreichbar sein?

Offline götzb

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 731
  • AUA-Absolut UnAktivierbar
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #1 am: 19. Mai 2020, 16:19:09 »
Du musst nur per Post erreichbar sein.
- darum auch das Schreiben ohne Rechtsfolgebelehrung.

Was du machen kannst

"Sehr geehrte Frau FM",

leider bin ich nur per Post erreichbar, zudem besteht von meiner Seite kein Beratungsbedarf.
Ich bitte sie daher, mich in Ruhe zu lassen.

MFG
Arbeit bekämpfen, Automatisierung fördern ! Das evangelische Arbeitsethos ist das Grundübel dieser Gesellschaft.

Jobcenter und Bundesagentur sind Institutionen die diese Gesellschaft genau so benötigt, wie schlimme Krankheiten.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10212
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #2 am: 19. Mai 2020, 16:19:26 »
Ignorier den Brief.

Ja, Du könntest auch antworten.
Nein, Du musst nicht. Weder antworten noch telefonisch erreichbar sein noch ein Telefon haben.
Ehrlich: Ich würde das Schreiben abheften mit Vermerk "nicht reagiert" oder wie auch immer Du so was dokumentierst.

Es kann und wird Dir nichts passieren, wenn Du nicht reagierst!

Edit
Den "vorgeschlagenen" Text solltest Du nur verwenden, wenn es Deiner Ausdrucksweise entspricht.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6909
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #3 am: 19. Mai 2020, 16:27:05 »
Schreib auf keinen den Brief wie



"Sehr geehrte Frau FM",

leider bin ich nur per Post erreichbar, zudem besteht von meiner Seite kein Beratungsbedarf.
Ich bitte sie daher, mich in Ruhe zu lassen.

MFG






Schreib

Sehr geehrte Frau xxxx

Ich habe leider kein Telefon und auch keine Möglichkeit zu telefonieren. Bitte unterbreiten Sie mir gerne schriftlich ihr Beratungsangebot.

Mfg xxxx
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10212
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #4 am: 19. Mai 2020, 16:31:09 »
Zitat von: Angie69 am 19. Mai 2020, 16:27:05
Schreib auf keinen den Brief wie
ja, aber

Zitat von: Angie69 am 19. Mai 2020, 16:27:05
Schreib
WARUM????
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Online Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2214
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #5 am: 19. Mai 2020, 16:33:41 »
... und wer zahlt das Porto, den Briefumschlag, das Papier und die Fahrt zur nächsten Postagentur?

Offline chiba

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #6 am: 19. Mai 2020, 16:37:30 »
Es kann und wird Dir nichts passieren, wenn Du nicht reagierst

... gibt es nicht ein Gesetzt, dass die Erreichbarkeit regelt?

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6909
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #7 am: 19. Mai 2020, 16:44:01 »
@Chiba

Ich kann dir nur meinen gut gemeinten Rat geben dich dort kurz schriftlich zu melden wie von mir vorgeschlagenen.

Auch wenn du derzeit keine Sanktionen bekommen kannst oder es keine Verpflichtung zur Antwort gibt, merkt sich die Fallmanagerin wenn du sie komplett ignorierst..du möchtest doch auch nach Corona gut mit ihr zusammen arbeiten oder?

Es ist so oder so deine Entscheidung aber ich würde mich kooperativ zeigen (ohne dabei etwas preis zu geben was ich nicht möchte)

Wenn es dich nicht stört wenn sie deine E-Mail hat dann schreib eine Email. Auch das musst du für dich entscheiden.

Ich biete meinem Jobcenter eine so geringe Angriffsfläche wie möglich. Und wenn du Hilfe von der Fallmanagerin möchtest muss auch von dir etwas kommen



Keine Ahnung was die anderen User bezwecken aber entscheide du was dir dein Bauch bei den Ratschlägen sagt





Nachtrag: ich habe den Beitrag gemeldet damit ein Admin drauf schaut..die Fragestellung kommt anscheinend jetzt öfter und da wäre eine generelle Klärung im Umgang damit gut
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Harald53

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 132
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #8 am: 19. Mai 2020, 16:54:46 »
Verschicken jetzt wohl alle Jobcenter nach und nach.
Ich habe auch so ein Schreiben im Briefkasten gehabt.

Ich sollte eine Telefonnummer und E-Mail aus folgendem Grund angeben:
" ... um auf ihre Fragen und Anliegen schnell und unkompliziert reagieren zu können"

Habe per Fax geantwortet das ich derzeit keine Fragen habe die Telefonisch beantwortet werden müssen.
Weiterhin benötige ich rechtsmittelfähige Bescheide.
Eine Telefonnummer oder E-Mail Adresse habe ich nicht.
Ich bin täglich über die bekannte Anschrift erreichbar.

Online Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2214
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #9 am: 19. Mai 2020, 16:57:38 »
Zitat von: chiba am 19. Mai 2020, 16:37:30
... gibt es nicht ein Gesetzt, dass die Erreichbarkeit regelt?
... hier, die Anlagen B + B1:
https://www.arbeitsagentur.de/datei/dok_ba013034.pdf

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6909
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #10 am: 19. Mai 2020, 17:09:34 »
Ich sehe es so wie schon geschrieben. Es gibt auch eine Zeit nach Corona und es macht sich auf jeden Fall besser freundlich zu reagieren als das Schreiben zu ignorieren.
Man möchte ja auch danach ein gutes Miteinander.


Nicht immer geht es nur um Pflicht bisschen Hirn und Diplomatie schadet auch nicht

Aber vielleicht kann Ottokar hier einen Ratgeber verfassen nachdem man sich richten kann

Ich antworte zb auch nur so wie ich damit umgehen würde und auf keinen Fall wäre da die Antwort an die Fallmanagerin wie vorgeschlagen


Ich bitte sie daher, mich in Ruhe zu lassen.

MFG


Oder ganz ignorieren. Aber da denkt jeder anders
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17852
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #11 am: 19. Mai 2020, 17:21:16 »
Was spricht eigentlich dagegen, dem Jobcenter in der gegenwärtigen Situation Telefonnummer und eMail-Adresse zu hinterlassen?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Harald53

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 132
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #12 am: 19. Mai 2020, 17:22:51 »
Was spricht eigentlich dagegen, dem Jobcenter in der gegenwärtigen Situation Telefonnummer und eMail-Adresse zu hinterlassen?

Schonmal eine telefonische Auskunft vom Jobcenter erhalten?
3 Mitarbeiter 3 verschiedene Aussagen ... und Null schriftliches in der Hand um diese zu belegen.

Offline vanessa

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #13 am: 19. Mai 2020, 17:23:20 »
Ich bin für komplett Ignorieren.
Schreibt man was, was dem SB nicht gefällt, kann das auch schlecht sein.

Notfalls würde ich aber meine Mailadresse beim JC bekannt geben.
Zumindest habe ich kein Problem damit, bei der Tel.Nr. allerdings schon.

So lange wird es sicher nicht mehr dauern und es gibt wieder Termine beim JC.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17852
Re: Telefonische Erreichbarkeit - Telefonnummer gefordert
« Antwort #14 am: 19. Mai 2020, 17:26:52 »
Schonmal eine telefonische Auskunft vom Jobcenter erhalten?

Ja!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)