hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Jobcenter erschleichen sich rechtswidrig Email-Adressen und Handynummern  (Gelesen 2904 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18149
Du verstehst die weltumspannenden Zusammenhänge nicht:

Jobcenter ganz ganz böse; die sammeln Daten, um sie gegen dich zu verwenden.

Gesichtsbuch & Co. ganz ganz lieb; die sammeln Daten, um dich zielgerichtet mit Informationen zu versorgen
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
@crazy

Nicht jeder Mensch ist gleich.

Die einen haben kein Problem damit während auf andere so eine Situation Panik auslöst.

Man kann es natürlich veräppelnd und menschenverachtend ausdrücken

Du verstehst die weltumspannenden Zusammenhänge nicht:

Jobcenter ganz ganz böse; die sammeln Daten, um sie gegen dich zu verwenden.

Gesichtsbuch & Co. ganz ganz lieb; die sammeln Daten, um dich zielgerichtet mit Informationen zu versorgen

Oder sachlich und ernsthaft den Leuten erklären welche Rechte sie haben und ihnen die Entscheidung überlassen. Dann entsteht auch kein "Gewesen" darum
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Ghostwriter

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 779
@ crazy,

mit einem schmunzeln (nicht ironisch gemeint) habe ich deinen Beitrag gelesen und stimme dir 100%ig zu, das mit Ausnutzung der modernen Medien vieles einfacher und schneller gehen könnte.

Allerdings tragen auch Foren wie dieses hier dazu bei, das Mißtrauen gegenüber dem JC zu schüren. Keine mir bekannte andere behördliche Einrichtung hat soviele Aufgaben zu bewältigen, wie die JC und ....

....wo gehobelt wird, fallen Späne, wo viel gehobelt wird, fallen auch viel Späne!

Aber es wird ja nicht das Gute in einer Einrichtung wie den Jobcenter gesehen, sondern nur das Schlechte! Fehler seitens des JC´s werden hier aufs Schlimmste verurteilt, während Falschangaben und Lügen seitens der Kunden nur "Bagatellfälle" sind.

Geschmunzelt habe ich übrigens über ....

Zitat von: crazy am 21. Mai 2020, 08:57:37
Als man Alg2 mal einführte war email Adresse,Mobiltelefon noch ein Fremdwort.

...., denn eingeführt wurde ALG II auch erst im 21. Jahrhundert (genau 2005) und da kannten wir schon Email, Mobilfunk, etc.

In der Zeit, in der ich Kunde bei JC war, habe ich weder unerlaubte Anrufe, noch laufend Emails etc. erhalten, obwohl beides dem JC bekannt war.

Aber genau wie es mittlerweile Verschwörungstheorien zu Corona gibt, werden die wenigen (ich glaube irgendwo gelesen zu haben) unter 3% richtig fehlerhafte Bescheide, zum Anlaß genommen, diese Einrichtung zu verurteilen.

Wenn hier geschrieben wird, 40% aller Widerspruchsverfahren sind erfolgreich, so heißt es auch im Umkehrschluss, 60% aller Widerspruchsverfahren sind reine Zeitverschwendung! Aber das will man ja nicht lesen!

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16484
  • Optionskommune
Zitat von: Ghostwriter am 21. Mai 2020, 12:03:53
Allerdings tragen auch Foren wie dieses hier dazu bei, das Mißtrauen gegenüber dem JC zu schüren. Keine mir bekannte andere behördliche Einrichtung hat soviele Aufgaben zu bewältigen, wie die JC und ....
sich dann nicht zu schade nach dem Telefonat zu lügen und das schriftlich und vom Gericht wird dass dann geglaubt.

Schreibe das aus Eigenerfahrung deswegen habe ich einen Prozeß verloren.
Die Kurzform:
JC RA ruft an und will mir den Sachverhalt erklären
Ich bin dagegen und frage woher er meine Tel nr. hat (nur nebenbei also doch nie gelöscht worden)
Dann erkläre ich mich nicht einverstanden und bestehe wegen der Nachweislichkeit auf den Postweg.
Hat den RA nicht interessiert und er hat im Wiederholungsmodus noch zweimal versucht tel. Auskunft zu bekommen.
Ich bestand immer nachdrücklicher auf meinem Recht.
Ich verweigere also meine Mitwirkung und er beendete jetzt das Telefonat.

In der Akte stand dann dass ich meiner Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen bin und eine Lösung seitens des JC dadurch verhindert habe...........

Also alles andere als den Tatsachen entsprechend denn im Endeffekt hat das JC eine Stellungsnmahme verhindert weil ich nicht angeschrieben wurde
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Ich habe es bisher nicht so empfunden dass den Leuten hier im Forum eingeredet wird auf keinen Fall etwas preis zu geben.

Meistens sagen die Ratsuchenden von sich aus sie möchten es nicht. Dann kommen die üblichen Sprüche von wegen "böses Jobcenter usw" statt zu hinterfragen warum derjenige es nicht möchte und dann auch den freien Willen zu respektieren.

Es hat jeder Handlung Vor und Nachteile. Keiner der generell Unverständnis für ablehnende Halterung und Misstrauen dem Jobcenter hat, das meine ich jetzt ganz sachlich, kann doch keine Garantie geben das es jemand nicht in Probleme bringt telefonisch etwas zu besprechen.

Und es gibt auch Menschen die sehr sehr unsicher am Telefon sind. Man darf nicht vergessen viele sind im Bezug wegen psychische Erkrankungen. So jemand schafft es schon rein psychisch nicht.
Oder solche die die Abläufe nicht gut verstehen und unsicher sind im Umgang mit Ämtern. Auch da muss man Verständnis haben und darf nicht alle Menschen in einen Topf werfen.

Und letztlich ist doch eines entscheidend der freie Wille

Würde mich jemand fragen was er machen soll würde ich ihm ehrlich antworten: "ICH habe alles Kontakdaten hinterlegt. Für mich taugt das. Wie DU gut damit leben und ruhig schlafen kannst kannst nur du entscheiden"
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7193
@ ghost... Tatsache-in 2005 hatte ich zwar auch mal en Mobiltelefon,aber noch keine  email Adresse. Ich erinnere mich dunkel,dass da dann mal später ein Kabel und Anschluss durch die Wohnung lag und mein PC ein Modem bekam...Wenn Alg2 Reform 2005 eingeführt wurde,bedeutet dies ja,dass das Ding nur einen neuen Namen,der Stand der Technik jedoch noch aus alter Arbeitslosenhilfe und Sozialamt,also von anno Knips  bestand...
Wenn wir bedenken,dass überall nur nicht bei uns ganz viel nur noch digital geht. Unsere Behörden haben noch Fax und ein paar Sklaven,die im Keller Papier einscannen und hoffentlich dann korrekt abspeichern. Den Unterschied zwischen pdf und jpg zu erklären ist schon müßig. Und wenn ich mir anschaue,dass die Lehrer vollkommen überfordert sind mit dem Einstellen von Aufgaben und statt dessen ellenlange email Texte verfassen oder Fotos mit einem Arbeitsblatt verschicken mit der Aufgabe "Kreuze an"Fülle die Lücken. Ich hab mir den Spaß erlaubt ganz vorsichtig und langsam Schönschrift mit der Maus hinzubekommen und das dann angehängt.

Das Schöne am Telefon ist doch- man muss nicht rangehen. Und Psycho-klar. Gibt genug Leute die lassen den Briefkasten überquellen oder werfen einfach alles ungeöffnet auf einen Haufen,möglichst so,dass der Haufen nicht zu sehen ist...Unerledigtes holt mich immer ein,egal ob ich einfach die Briefe aus Papier oder Digital nicht öffne oder den Telefonstecker ziehe....Das kenne ich von genug Menschen.

Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5111
  • Hallo erst Mal!
Ja und? Da hier sowieso nur unterdrückt angerufen wird (wenn überhaupt), kann man das Telefon so einstellen, das sowas nicht angenommen wird bzw. die Nummer (wenn nicht unterdrückt) auf die Sperrliste genommen wird!

Mails können die gerne schicken, landen dann im Spamordner, wie "unsere" bei denen auch!  :yes:
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
wie "unsere" bei denen auch!  :yes:

Da muss ich wiedersprechen. Ich mache wirklich meinen gesamten Schriftverkehr per Email. Egal ob WBA, Widerspruch, Überprüfungsantrag oder allgemeine Anfragen. Es klappt wirklich sehr gut.

Rückantwort kommt immer per Post da zb die Leistungsabteilung nicht per Email antworten darf wegen Datenschutz anscheinend.

Ich bin sehr froh über diese Möglichkeit. Kommt etwas vom Jobcenter erledige ich es sofort ohne viel Aufwand und Kosten.

Für Leute die wie ich keine Probleme damit haben ihre Kontaktdaten herzugeben ist es wirklich top.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5111
  • Hallo erst Mal!
Dann hast du Glück! Wenn hier eine Mail geschickt wird (die landet eh nur in einem allgemeinen Postfach) heisst es nur, sie haben nichts bekommen! Ebenso wenn man dort anruft! Man landet nur in der "Zentrale" und dann ist es ein Glücksspiel ob die Info zum SB weitergeleitet wird. Hatte schon den Fall, das die SB dann nix von dem Sachverhalt weiss, obwohl angerufen wurde!
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6829
In Sachsen muss man keine Kontaktdaten im Restaurant angeben.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18149
 :sehrgut: Dann können die auch nicht an die Jobcenter weitergeleitet werden, um die Jobcenter bei der Erschleichung von Telefonnummern und eMail-Adressen zu unterstützen.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
 
Dann hast du Glück! Wenn hier eine Mail geschickt wird (die landet eh nur in einem allgemeinen Postfach) heisst es nur, sie haben nichts bekommen! Ebenso wenn man dort anruft! Man landet nur in der "Zentrale" und dann ist es ein Glücksspiel ob die Info zum SB weitergeleitet wird. Hatte schon den Fall, das die SB dann nix von dem Sachverhalt weiss, obwohl angerufen wurde!

Seltsam

Auf dem Bescheid oder auf Briefen stehen die direkten E-Mail-Adressen deiner zuständigen Leistungsabteilung. Wobei ich immer die allgemeine nehme und da wirklich schnell Antwort per Post erhalte. Ich bin ganz begeistert von dem guten Service.
Seit neuestem bekommt man sogar eine automatische Eingangsantwort.


In Sachsen muss man keine Kontaktdaten im Restaurant angeben.

In Bayern auch. Denke überall in Deutschland. Weiß es aber nicht sicher
Beim Friseur und im Nagelstudio ebenfalls.
Finde ich okay.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Da hat jemand nicht gemerkt dass das Thema schon geklärt ist und möchte sich unbedingt weiter lustig machen

Es ist auch schwer zu begreifen dass es Menschen gibt die schlecht deutsch können oder Angst auf Grund psychischer Erkrankungen haben oder unsicher sind im Umgang mit Ämtern. Es ist auch leichter alle in eine Schublade zu stecken.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline The Witch

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 792
Zitat von: Angie69 am 23. Mai 2020, 13:01:18
Auf dem Bescheid oder auf Briefen stehen die direkten E-Mail-Adressen deiner zuständigen Leistungsabteilung.

Kannst du eigentlich mal aufhören, permanent von dir und den Gepflogenheiten deines Jobcenters auf andere zu schließen? Das von dir Behauptete ist nämlich durchaus eher nicht allgemeiner Usus.

Offline Blaustern

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1594
Bei meinen Bescheiden gab es das auch nicht, auch keine direkten Telefonnummern. Nur Hotline und keinen Draht zum Leistungs-Sachbearbeiter.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)