Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Kann ich jetzt nicht mehr rechnen, oder stimmt hier wirklich etwas nicht?  (Gelesen 605 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kalm persoon

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Hallo, auch wenn heute Vatertag ist starte ich mal einen Tread, mit der Bitte um Hilfe! :smile:

Meine Ehefrau und ich leben in einer Bedarfsgemeinschaft, und durch meine Tätigkeit sind wir Aufstocker!
Ich hatte schon länger das Gefühl, das wir im Moment weniger Geld bekommen, wie z.B. 2018. Habe mich also heute morgen
mal hingesetzt, und versucht zu rechnen.

Im Vorfeld möchte ich kurz die Höhe der Regelsätze, um die es auch geht, für eine Bedarfsgemeinschaft in NRW erwähnen.
2018: 748€
2019: 764€
2020: 778€

Ich habe mir den Bescheid 03/2018 aus dem Ordner genommen!
Vom JC kamen 591,34€ (darin waren Miete komplett 410€ + 4,70€ Strom/Geyser Stromzündung enthalten), und vom Lohn wurden 923,40€ als Behalt gerechnet (100€ Freibetrag + 196,19€ Grundfr.), und wir bekamen zusammen im Monat 1514,74€. Wohlgemerkt mit einer Regelleistung von 748€ Bedarfsgemeinschaft.


Ich hatte Ende 2018 den Job gewechselt, da ich etwas mehr verdient habe, und ein stressfreieres Arbeiten.
Ende 2019 hatten wir einen Wohnungswechsel. Die Komplettmiete ist in gleicher Höhe geblieben, allerdings sind die 4,70€ weg, dafür bekommen wir jetzt 17,90€ für Warmwasser Strom.

Der aktuelle Bescheid 05/2020 sieht folgendermaßen aus!
Vom JC kommen 525,90€ ( darin Komplettmiete 410€ + 17,90€ Warmwasser Strom), und vom Lohn wird 980€ als Behalt gerechnet (100€ Freibetrag + 200€ Grundfr.),
und wird bekommen zusammen im Monat 1505,90€. Jetzt aber auch mit einem Regelsatz von 778€ Bedarfsgemeinschaft.


Auch wenn ich jetzt die geringfügige Änderung für Warmwasser berücksichtige, wie auch den Mehrverdienst, und dann die Erhöhung von 30€ Regelleistung dagegen rechne, kommt es mir vor als ob das JC einen Berechnungsfehler macht, oder bekomme ich es nicht gerechnet?

Nur Fakt ist ja, das wir grob gerechnet 11€ weniger haben, wie vor zwei Jahren, und die Regelleistung 30€ höher sitzt! Auch wenn ich im Verhältnis mit dem etwas gestiegenen Lohn rechne ist mein Fazit immer, das ich weniger wie vor 2 Jahren in der Tasche habe.



Online Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 872
Stell doch mal beide Berechnungsbögen ein. Der ALG2 Betrag von 2018 klingt komisch.

2020:
778 Euro Regelbedarf
410 Euro Miete
17,90 Euro MB Warmwasser

= 1205,90 Euro Bedarf

- 680 Euro Lohn (980 - 300)

= 525,90 Euro ALG2

2018:
748 Euro
410 Euro
4,70 Euro

= 1162,70 Euro Bedarf

- 627,21 Euro Lohn (923,40 - 296,19 Euro Freibetrag)

= 535,49 Euro ALG2




Offline kalm persoon

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Hallo, hier sind die Bescheide 2018 und 2020.

Habe auch noch eine Frage, dafür brauche ich keinen neuen Tread eröffnen! Wir wollen endlich mal eine private Haftpflicht abschliessen, denn 20 Jahre war nichts, und jetzt 2 x einen "geringen" Schaden, den wir selbst bezahlt haben, da eben keine Versicherung vorhanden war. Daher meine Frage! Trägt das JC diesen Betrag von 5,20€ pro Monat?


Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36717
Trägt das JC diesen Betrag von 5,20€ pro Monat?

Nein, im pauschalen Freibetrag von 100€ sind 30€ Versicherungspauschale enthalten.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Meine Grundrechte sind weder bedroht noch eingeschränkt. Aber ich fühle mich bedroht von Beschränkten und Rechten.

Online Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 872
Zitat von: kalm persoon am 21. Mai 2020, 16:03:10
Hallo, hier sind die Bescheide 2018 und 2020.

Das ist aber jeweils nur für eine Person in den Berechnungsbögen?! Und 2018 wurde mehr Miete als 410 Euro berücksichtigt.

Offline kalm persoon

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Es sind die Berechnungen für mich und meine Ehefrau aufgeführt.

Die Miete incl. Nebenkosten waren 410€
Das andere waren z.B. Die Kosten für die Stromzündung des Geysers im Bad, und des Geysers (Untertisch) in der Küche.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41900
Nenne mal bitte Brutto- und Nettolohn.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6978
Bringt nix. Bei 300 Frei ist Schluss. Da er diesen schon bis auf 3 Euro paar cent hatte in 18 wird sich daran auch in 2019 nichts geändert haben. Und in 2019 war der Verdienst höher,bleibt aber bei 300 max Freibeträge.
Es sei denn Frauchen geht auch wieder arbeiten,dann gibt es noch mal bis zu 300 frei .

Online Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 872
Zitat von: kalm persoon am 21. Mai 2020, 18:15:15
Die Miete incl. Nebenkosten waren 410€
Das andere waren z.B. Die Kosten für die Stromzündung des Geysers im Bad, und des Geysers (Untertisch) in der Küche.

Dann schau noch mal nach. Die Werte für Miete und Mehrbedarf Warmwasser auf der 2. von dir geposteten Seite 2018 sind definitiv höher, als du geschrieben hattest. Nämlich 453,34 Euro für Miete und 17,20 Euro für Warmwasser. Und jetzt, 2020 sind es nur die 410 Euro Miete und 17,90 MB Warmwasser.