Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: U25  (Gelesen 405 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MarcoDo

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
U25
« am: 21. Mai 2020, 20:01:57 »
Hallo,
mein Name ist Marco und ich bin u25 und mache zur zeit keine Schule und keine Ausbildung.
Das hat leider verschiedene gründe aber eigentlich würde ich gerne aber bekomme immer absagen weil meine Zeugnisse schlecht sind.
Ich wohne bei meinem Vater aber wir verstehen und wirklich sehr sehr schlecht habe auch viel scheiße gebaut.
Also es liegt viel an mir selbst. Ich bin seit jahren sehr stark an ADHS erkrankt und das hat mich in vielen Dingen in meinem Leben eingeschränkt.

Meine Frage:  Wenn ich vom Jobcenter die SonderGenehmigung für U25 , dass ich ausziehen darf und mir eine Wohnung suchen kann und das vom Jobcenter bezahlt würde  könnte ich auch bei meinem Opa einziehen der in eine Wohnung wohnt die mein Vater gehört und an dem auch Miete bezahlt?
Geht das dann auch und würde ich trotzdem Mietgeld bekommen?

MfG

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6978
Re: U25
« Antwort #1 am: 21. Mai 2020, 21:12:09 »
25 erstmal außen vor gelassen.
Wie alt bist Du? Ist ggf durch Erkrankungen und ADHS die Unterhaltspflicht für deine Eltern und damit z.B.auch Kindergeldverlängerung möglich? Das sollte erstmal geklärt werden. Menschen mit ADHS und ggf Begleiterscheinungen haben ggf bereits einen SBA.
In Ausnahmefällen kann man aus zerüttetem Elternhaus ausziehen. Besteht keine Unterhaltsverpflichtung kannst Du alle Anträge stellen und darauf bekommst Du auch Antworten bezüglich auf Miete und Regelsatz.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41900
Re: U25
« Antwort #2 am: 22. Mai 2020, 10:43:51 »
Zitat von: MarcoDo am 21. Mai 2020, 20:01:57
Wenn ich vom Jobcenter die SonderGenehmigung für U25 , dass ich ausziehen darf und mir eine Wohnung suchen kann und das vom Jobcenter bezahlt würde
Diese Zustimmung erteilt das JC nur in Ausnahmefällen, Zitat: "wenn der Betroffene aus schwerwiegenden sozialen Gründen nicht auf die Wohnung der Eltern oder eines Elternteils verwiesen werden kann". Diese Feststellung kann z.B. das Jugendamt treffen.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Online Ghostwriter

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 678
Re: U25
« Antwort #3 am: 22. Mai 2020, 11:21:17 »
Um mal auf deine Kernfragen zurückzukommen:

Zitat von: MarcoDo am 21. Mai 2020, 20:01:57
könnte ich auch bei meinem Opa einziehen der in eine Wohnung wohnt die mein Vater gehört und an dem auch Miete bezahlt?

Da geht natürlich! Aber bei U25 sind viele Bedingungen Voraussetzung!

Zitat von: MarcoDo am 21. Mai 2020, 20:01:57
Geht das dann auch und würde ich trotzdem Mietgeld bekommen?

Setzt voraus, dass dein Opa eine Untervermietungsgenehmigung von deinem Vater erhält, mit dir einen Untermietvertrag vereinbart, du auch tatsächlich an deinen Opa Miete bezahlst und dein Opa beim Finanzamt die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung anmeldet.

Außerdem wird geprüft, ob dein Vater nicht vorrangig dir gegenüber unterhaltsverpflichtet ist.

Schon mal übelegt ....?
Um das Vater/Sohn Verhältnis, das ja sehr angespannt zu sein scheint, erst einmal zu entspannen, steht doch einer innerfamiliären Trennung und ein vorüberghender Einzug beim Opa doch nichts im Wege, oder? Warum also alles so förmlich/endgültig?

Offline MarcoDo

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Re: U25
« Antwort #4 am: 22. Mai 2020, 15:12:27 »
Ich werde 21

Das  mit dem Unterhalt ist eine sache für sich
Mein Vater muss ja kein Unterhalt zahlen wenn ich nicht aus den pötten komme wegen arbeit und keine initiative zeige.
Ich weiß vieles liegt an mir selbst  habe auch maßnahmen abgebrochen usw.

Aber die Kernefrage war halt
wenn ich die genehmigung bekomme dass ich ausziehen darf  würde das Harz4 Amt auch Miete an meinem opa zahlen?

MfG

Online Ghostwriter

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 678
Re: U25
« Antwort #5 am: 22. Mai 2020, 15:53:11 »
.....krieg´ erst einmal die Genehmigung! ...dann

Siehe Antwort # 3

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41900
Re: U25
« Antwort #6 am: 22. Mai 2020, 16:26:56 »
Zitat von: MarcoDo am 22. Mai 2020, 15:12:27
Mein Vater muss ja kein Unterhalt zahlen wenn ich nicht aus den pötten komme wegen arbeit und keine initiative zeige.
Das stimmt zwar so nicht, aber derzeit scheint er hier keine Unterhaltspflicht zu haben.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Online Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2213
Re: U25
« Antwort #7 am: 22. Mai 2020, 18:10:29 »
Der Unterhaltspflicht ist der Vater bisher ja nachgekommen, indem er für den TS Naturalunterhalt geleistet hat.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6978
Re: U25
« Antwort #8 am: 22. Mai 2020, 18:30:36 »
Exakt. Und dann wäre da ADHS plus anderes,was die Unterhaltspflicht verlängern könnte....
Und daran denken,großartig Taschengeld bleibt nicht übrig,denn auch Opa muss Kostgeld erhalten und Beteiligung an Strom,gemeinsame Dinge wie Klopapier,Küchenrolle,Zucker u.ä was man in einer WG nicht doppelt und dreifach hat eben. Wenn Du dich selbst verpflegen willst ist Pizzabringdienst u.ä nicht drin..
Warst Du achon bei der Agentur für Arbeit,bist ausbildungssuchend gemeldet und hast Dich bezüglich deiner Besonderheit auch beraten und unterstützen lassen? Ein nicht so gutes Zeugnis ist gerade im Handwerk gar nicht mehr  so ausschlaggebend. Und die Argentur hat AG s und Hilfemaßnahmen die dir helfen können beruflich etwas aus dir zu machen.