Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Hilfe! Entziehung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts  (Gelesen 2392 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Hering80

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 32
Ich verstehe dein Drama nicht mit Umzug zu den Eltern usw. Eine Geburtsurkunde kann kurzfristig beschafft werden. Dann beantragt man Kindergeld und Elterngeld, auch das ist kein Hexenwerk. Und dann meldet man das dem JC, dann werden die Leistungen auch wieder aufgenommen. Wo ist denn dein Problem? Anstatt damit zu planen, die Mitwirkung umgehend endlich zu erfüllen, planst du sonstwas. Im Übrigen bedenke: Kindergeld kann man nur 6 Monate rückwirkend beantragen, es wird jetzt langsam wirklich Zeit!

Wir Planen noch garnichts, das sind nur Optionen falls es dauert bis das jobcenter die Zahlung wieder aufnimmt.

Wir werden nächste Woche natürlich die Unterlagen einreichen. Aber wenn das Jobcenter zu lange brauch für die Bearbeitung, dann müssen wir natürlich sehen was wir machen.

KindergeldAntrag liegt ja mit beim Standesamt, die leiten den Antrag an die Familienkasse bzw Jugendamt weiter.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17852
Aber wenn das Jobcenter zu lange brauch für die Bearbeitung, dann müssen wir natürlich sehen was wir machen.

Wenigstens die "Schuldfrage" wäre damit ja geklärt.   :wand:
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Deadpool

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 872
Zitat von: Hering80 am 23. Mai 2020, 17:02:05
Wir werden nächste Woche natürlich die Unterlagen einreichen. Aber wenn das Jobcenter zu lange brauch für die Bearbeitung, dann müssen wir natürlich sehen was wir machen.

Dann weist man seine Notlage mit Kontoauszügen nach und dann wird sich auch was ergeben.

Zitat von: Hering80 am 23. Mai 2020, 17:02:05
KindergeldAntrag liegt ja mit beim Standesamt, die leiten den Antrag an die Familienkasse bzw Jugendamt weiter.

Interessant... Füllen Sie ihn auch für euch aus? Mit der Kontonummer vom Amtsleiter? Was soll das Jugendamt damit zu tun haben?

Online Hering80

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 32
Zitat von: Hering80 am 23. Mai 2020, 17:02:05
Wir werden nächste Woche natürlich die Unterlagen einreichen. Aber wenn das Jobcenter zu lange brauch für die Bearbeitung, dann müssen wir natürlich sehen was wir machen.

Dann weist man seine Notlage mit Kontoauszügen nach und dann wird sich auch was ergeben.

Zitat von: Hering80 am 23. Mai 2020, 17:02:05
KindergeldAntrag liegt ja mit beim Standesamt, die leiten den Antrag an die Familienkasse bzw Jugendamt weiter.

Interessant... Füllen Sie ihn auch für euch aus? Mit der Kontonummer vom Amtsleiter? Was soll das Jugendamt damit zu tun haben?

Nein natürlich füllen sie den nicht aus  :mocking:

Es gab vom Krankenhaus ein Umschlag wo alles nötige drin ist für Geburtsanmeldung, Kindergeld usw, das wird an das Standesamt weitergeleitet, und von da aus geht es dann seinen weg.

Unterlagen mussten wir natürlich selbst ausfüllen, und unsere Unterlagen wie Kopie Perso, Geburtsurkunden usw, mit reinlegen.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17852
Es gab vom Krankenhaus ein Umschlag wo alles nötige drin ist für Geburtsanmeldung, Kindergeld usw, das wird an das Standesamt weitergeleitet, und von da aus geht es dann seinen weg.

Unterlagen mussten wir natürlich selbst ausfüllen, und unsere Unterlagen wie Kopie Perso, Geburtsurkunden usw, mit reinlegen.

Hattest du nicht geschrieben, dass ihr das vergessen habt? Wen willst du eigentlich hier veräppeln?

 :bye:
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Hering80

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 32
Es gab vom Krankenhaus ein Umschlag wo alles nötige drin ist für Geburtsanmeldung, Kindergeld usw, das wird an das Standesamt weitergeleitet, und von da aus geht es dann seinen weg.

Unterlagen mussten wir natürlich selbst ausfüllen, und unsere Unterlagen wie Kopie Perso, Geburtsurkunden usw, mit reinlegen.

Hattest du nicht geschrieben, dass ihr das vergessen habt? Wen willst du eigentlich hier veräppeln?

 :bye:


Orakel du solltest mal Richtig lesen, Schreib weniger Sprüche und Lese mehr Danke!

Im ersten beitrag steht doch ganz klar, das die Unterlagen schon längst beim Standesamt liegen, seit 2 Monaten und erste letzte Woche haben wir Antwort von denen per Mail erhalten.

Was noch nicht erfolgt ist,, ist die Vaterschaftsanerkennung.

 

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6909
Ich habe der Dame Mehrmals Geschrieben, das es in Gange ist und wir uns Melden sobald alles zusammen ist, ich meint das Standesamt hat echt lange gebraucht bis die eingereichten Unterlagen in Bearbeitung sind, vorgestern erst hat sich das Standesamt von der Geburtenabteilung per E-Mail gemeldet, das die Vaterschaft noch anerkannt werden müsse damit ich mit in der Geburtsurkunde erwähnt werde.


Die E-Mail ist ein guter Nachweis für das Jobcenter
Macht Montag den Termin für die Vaterschaftsanerkennung und dann könnt ihr beides dem Jobcenter mitteilen
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Online Hering80

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 32
Ich habe der Dame Mehrmals Geschrieben, das es in Gange ist und wir uns Melden sobald alles zusammen ist, ich meint das Standesamt hat echt lange gebraucht bis die eingereichten Unterlagen in Bearbeitung sind, vorgestern erst hat sich das Standesamt von der Geburtenabteilung per E-Mail gemeldet, das die Vaterschaft noch anerkannt werden müsse damit ich mit in der Geburtsurkunde erwähnt werde.


Die E-Mail ist ein guter Nachweis für das Jobcenter
Macht Montag den Termin für die Vaterschaftsanerkennung und dann könnt ihr beides dem Jobcenter mitteilen

Die E-Mail hatte ich direkt Donnerstag schon an das Jobcenter weitergeleitet. da müssen wir jetzt mal schauen was als Antwort von der Sachbearbeiterin kommt.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41900
Bei der Familienhilfe haben wir vor uns zu Melden.

Und sollte der Fall der Fälle so eintreten das es vom jobcenter kein Geld erstmal mehr gibt. Dann zieht meine Freundin mit Baby erstmal zu ihrer Mutter bis das geklärt ist.

Ich denke wir können das Thema jetzt auch Beenden. Wurde ja schon alles gesagt  :ok:

Danke allen für die Antworten.
Gern.

:closed:
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.