hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Beim Erbe..wird es angerechnet wie Verdienst?  (Gelesen 341 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online GBK667

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1286
  • Nani?
Beim Erbe..wird es angerechnet wie Verdienst?
« am: 22. Mai 2020, 15:19:54 »
Also 100€ Freibetrag Monatlich und alles drüber wird verrechnet wie Einkommen womit dem SGB II Bezieher 20% des Erbes quasi für sich über dem Regelbedarf bleiben und 80% werden je nach Höhe des Erbes auf so-und soviel Monate verrechnet?
Life is like a trampoline. The lower you fall, the higher you go

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7168
Re: Beim Erbe..wird es angerechnet wie Verdienst?
« Antwort #1 am: 22. Mai 2020, 15:36:43 »
Nein. Erbe erhält man auf einmal und muss davon dann leben,wenn es so viel ist,dass das eine Weile möglich ist. Grob überschlagen wäre absichtliches schneller herbeiführen erneuter Hilfebürftigkeit etwa bei mehr als doppelter RS pro Monat verjucken. Wobei notwendige Neuanschaffungen in angemessenem Rahmen oben drauf sind. (Hausrat z.B.)Der Porsche würde eh nix bringen,der wäre ja über den 7.500

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 37080
Re: Beim Erbe..wird es angerechnet wie Verdienst?
« Antwort #2 am: 22. Mai 2020, 16:16:17 »
Eine Erbschaft ist kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit, von daher gibt es auch keine Erwerbstätigenfreibeträge dafür.
Klasse ist, wenn du viel zu sagen hättest, dich aber fürs Schweigen entscheidest.

Neidische Menschen streuen Gerüchte in die Welt. Dumme Leute erzählen sie weiter. Und Vollidioten glauben sie.

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2448
Re: Beim Erbe..wird es angerechnet wie Verdienst?
« Antwort #3 am: 22. Mai 2020, 16:53:41 »
@GBK667

Wann und in welcher Höhe das Erbe angerechnet wird, hängt davon ab, wann du über das Erbe verfügen kannst, bzw. wann du die bereiten Mittel hast. Dass kann durchaus in verschiedene Monaten sein. Wenn eine Bruchimmobilie nicht verwertbar ist, kann auch nichts angerechnet werden. Wenn eine Erbengemeinschaft sich nicht einig ist, ob das teuere Auto verkauft und Geld gemacht werden soll, kann auch nichts angerechnet werden. Das Erbe fließt nicht unbedingt auf einmal zu.

Dem Forenratgeber folgend, gelten geerbte Sachwerte als Vermögen, während geerbtes Bargeld Einkommen ist.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42124
Re: Beim Erbe..wird es angerechnet wie Verdienst?
« Antwort #4 am: 22. Mai 2020, 19:08:50 »
Lies dazu bitte mal den Ratgeber "Erben als ALG II Empfänger".
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.