hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt  (Gelesen 2713 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« am: 31. Mai 2020, 00:30:03 »
In einem Berliner Arbeitsamt gab es Streit, weil ein 44-Jähriger einen Scheck nicht einlösen konnte. Daraufhin wurde der Mann mit seiner Begleiterin aggressiv. Er drohte, mit einer Kettensäge wiederzukommen - und machte dies auch wahr.

https://www.welt.de/vermischtes/article208647643/Berlin-Mann-geht-mit-Kettensaege-zum-Arbeitsamt.html

Tja, wenn Menschen so durchdrehen muss man sich nicht wundern wenn Mitarbeiter von Arbeitsamt und Jobcenter immer resoluter werden

Ich habe kein Verständnis für diesen Mann
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Online Charlie

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 455
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #1 am: 31. Mai 2020, 07:54:06 »
Bevor jemand so ausrastet, kommen verschiedene Dinge zusammen. Im Film "Falling Down" - Ein ganz normaler Tag, ist es gut beschrieben.

Es geht um einen Arbeitslosen der die alltäglichen Ungerechtigkeiten nicht mehr ertragen kann und vom Normalo zum Amokläufer wird. Er begehrt mit Gewalt gegen die Gesellschaft auf.

Das ist einfach die menschliche Natur.




Offline selbiger

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 539
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #2 am: 31. Mai 2020, 08:45:47 »
 :weisnich:  :weisnich: tja..die saat die ernte..die meisten sagen ja und armen..was die machtausübung derer stärkt..die leider zu wenigen anderen halten gegen..ist manchmal nicht grade die feine englische art..aber,ist das nicht manchmal so..wen man einen hund in die ecke drängt..??kein mensch wird so geboren..sondern wird zu dem gemacht..staatlich legimentiert.. :weisnich:  :weisnich:

Offline blablabla

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1089
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #3 am: 31. Mai 2020, 08:48:31 »
Bevor jemand so ausrastet, kommen verschiedene Dinge zusammen. Im Film "Falling Down" - Ein ganz normaler Tag, ist es gut beschrieben.

Es geht um einen Arbeitslosen der die alltäglichen Ungerechtigkeiten nicht mehr ertragen kann und vom Normalo zum Amokläufer wird. Er begehrt mit Gewalt gegen die Gesellschaft auf.

Das ist einfach die menschliche Natur.

Jaja, und Männer vergewaltigen Frauen, weil sie kurze Röcke tragen und sie von Frauen einen Korb bekommen haben.

Aus Sicht des Täters kann man alles erklären. Aber manche Sachen gehen eben nicht.
Und der Idiot gehört eingespärt und nicht wieder herausgelassen.

Online Charlie

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 455
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #4 am: 31. Mai 2020, 08:52:04 »
@blablabla

So schreibt man es: eingesperrt

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #5 am: 31. Mai 2020, 08:52:34 »
Trotzdem muss man sich soweit im Griff haben dem Impuls nicht nachzugeben. Immerhin ist er erst heimgefahren, in dieser Zeit hätte sich das Gehirn wieder einschalten müssen und er sich beruhigen.

Klar weiß man nicht was der Auslöser war, ich will ihn auch nicht komplett verurteilen. Trotzdem habe ich kein Verständnis dafür Menschen zu bedrohen. Man kann auch gegen ne Wand hauen um sich selbst wieder runter zu bringen. Oder was auch immer. Hier fehlt eindeutig die Impulskontrolle und dafür gibt es keine Entschuldigung.

Würde jetzt jeder herumrennen und seinen Impulsen folgen dann gute Nacht
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18149
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #6 am: 31. Mai 2020, 08:55:03 »
Das ist einfach die menschliche Natur.

Nee, das ist einfach nur dummes Geschwätz! Vielleicht hättest du deiner Analyse der menschlichen Natur doch besser Rosamunde Pilcher zu Grunde gelegt.

Ansonsten möchte ich einmal erleben, dass bei solchen Themen Dummschwätzer wie @selbiger ihre Finger stillhalten!

Aus Sicht des Täters kann man alles erklären. Aber manche Sachen gehen eben nicht.
Und der Idiot gehört eingespärt und nicht wieder herausgelassen.

 :sehrgut: Mehr ist dazu nicht zu sagen.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Charlie

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 455
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #7 am: 31. Mai 2020, 08:59:25 »
@Angie69

Ich gebe Dir vollkommen Recht. Ich habe für diese Gewaltaktionen gar kein Verständnis. Aber es ist einfach so, Menschen sind aggressiv, der Eine hat sich im Griff der Andere nicht. Meistens sind es Männer, die so ausrasten, dass liegt wohl an den Hormonen. Hoffentlich läuft mir niemals  so ein Amokläufer über den Weg.

Offline blablabla

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1089
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #8 am: 31. Mai 2020, 09:00:11 »
@blablabla

So schreibt man es: eingesperrt

Das stimmt. Was mich da wohl geritten hat.
Noch etwas zum Inhalt?

Offline selbiger

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 539
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #9 am: 31. Mai 2020, 09:03:11 »
manche sachen gehen ebend nicht..ist die eine sache..und..??weil die einen sich im griff haben..müssen das andere auch..??bestimmt..vieleicht sind aber viele ebend schon instabiel..spröde gespielt..und und und..ursache gleich folgen..es ist nicht gut gewesen,was er machte..aber andersrum ists ne verzweiflung..es lag klar auf der hand..er währe an diesem tag nur einmal gekommen..wen sein scheck eingelöst wäre ohne grosses tam tam..vieleicht stehen ja manche drauf.. :weisnich:  :weisnich: selbst zu corona zeiten wird versucht irgendwie macht auzuüben..

man sollte nicht einseitig denken..auch die andere seite muss gesehen werden..

Online Charlie

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 455
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #10 am: 31. Mai 2020, 09:12:40 »
@Orakel

Dein Schreibstil ist auch aggressiv, vielleicht ist Dir dass nicht so bewusst.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #11 am: 31. Mai 2020, 09:13:45 »
@selbiger

Trotzdem darf man nicht die Schuld bei den Auslösern suchen. Das Beispiel mit Männern die Frauen vergewaltigen und dann ist die Frau Schuld weil sie einen kurzen Rock trägt ist passend.

Ähnlich ist deine Aussage jetzt, du denkst darüber nach wer schuld an seinem falschen Verhalten ist. Dabei ist nur er für sein Verhalten verantwortlich.

Egal was passiert, egal wie hilflos, wütend, verzweifelt man sich gerade fühlt ist es keine Entschuldigung Menschen anzugreifen oder auch nur zu bedrohen. Man kann Wörter benutzen in der Wut okay kein Ding. Aber mit einer Kettensäge ... Sorry da tickt es bei ihm nicht richtig. Dann muss trotzdem so viel verstand da sein Ausweichhandlungen zu suchen wenn man merkt es geht mit einem durch.
Und dann geht man und sucht sich professionelle Hilfe künftig nicht durchzudrehen.
Auch soviel Verantwortung muss man haben.

Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline selbiger

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 539
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #12 am: 31. Mai 2020, 09:32:06 »
@angie69

das ist richtig..ich suche nicht nur die schuld des einen..es geht mir doch eher ums drumherum..das all solch verhalten..nicht mit in die wiege gelegt wird..man wird wie gesagt erst zu dem gemacht..viele dinge kann man im vorfeld regeln..durch entsprechendes verhalten..oder vorgehen..wer keinen krieg anzettelt..hatt keinen krieg..und da wo es leise ist..ists auch ruhig..man war letztlich nicht dabei..was genau im einzelnem da passiert war..wie der umgangston und auftrit war etz..
das bsp..mit der frau und und der vergewaltigung..nun..das erschliesst sich ja von selbst..das man da sich zusammen reist..andersrum hängt an solch mini..keine existens dran..würde ich nun nicht damit vergleichen..das sind 2 völlig verschiedene ebennen..ein man kann zur not in den puff gehen..sich abhilfe schaffen..aber dem anderem wurde nicht mal der scheck eingelöst..der konnte es nicht..soll nur eine diferenzierung sein..hatt nichts miteinander zu tun..aber mal als vergleich zudem kein scheck einlösen..somit keine lebensmittel usw etz..und beim anderem aber lösungen da sind..

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18149
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #13 am: 31. Mai 2020, 09:46:24 »
Woher nimmst du dir eigentlich das Recht, Vergewaltigungsopfer zu erhöhnen?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Mann geht mit Kettensäge zum Arbeitsamt
« Antwort #14 am: 31. Mai 2020, 09:52:53 »
@selbiger
Ich habe schon verstanden was du zum Ausdruck bringen willst.
Keine Sorge.

Zwei Probleme

Die man getrennt sehen muss.

In diesem Fall das Arbeitsamt, das vielleicht einen Fehler beim Ausstellen des Schecks gemacht hat. Aber wie du schon sagst man weiß es nicht dazu sind zu wenig Infos da

Auf der anderen  Seite der Mann plus noch seine Begleiterin, die das Verhalten mitgemacht hat. Das darf man auch nicht vergessen. Er war nicht alleine und hat rot gesehen, er war in Begleitung.
Ich als Begleiterin hätte ihn versucht abzuhalten oder hätte selbst die Polizei gerufen. Es wäre mir egal ob es mein Bruder, Vater, Freund oder Mann wäre. Ich würde ihn vor sich selbst schützen wollen und andere vor ihm.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört