hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen  (Gelesen 13424 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast44116

  • Gast
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #15 am: 04. Juni 2020, 21:18:25 »
Doch aber ich verstehe das Problem nicht so wirklich.

Derzeit ist vereinfachter Zugang zu Leistungen. Geb deine Konten ordentlich an und das kein Vermögen vorhanden ist (wenn dem so ist)

Les dir dies bitte durch
https://hartz.info/index.php?topic=121895.0

Mit dem Arbeitgeber hat dir Deadpool ja schon gesagt, es bringt dir nichts etwas verstecken zu wollen. Das Jobcenter erfährt den Namen so oder so. Wo ist das Problem?

Was die Miete angeht kann ich dir keinen kompetenten Rat geben. Tut mir leid es bringt dir nichts wenn ich dir irgendetwas falsches sage.

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #16 am: 04. Juni 2020, 23:32:44 »
Lieben dank Angie69

Gast44116

  • Gast
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #17 am: 05. Juni 2020, 07:12:50 »
Wegen der Miete habe ich mir Gedanken gemacht wie ich es machen würde ohne mich vorher beraten zu lassen:
Ich würde dem Jobcenter darlegen dass deine Eltern dich bisher mietfrei wohnen ließen da du nur geringes Einkommen hast. Das war aber nie als Dauerlösung gedacht da deine Eltern selbst wenig zum Leben haben und nun deinen Mietenteil einfordern.

Soweit ich mitgelesen habe gibt es einen Bruder dessen Mietenteil übernommen wird also habt ihr sicherlich entsprechend Formulare die er verwendet hat. Wenn das Jobcenter Zweifel hat ob du dann wirklich Miete zahlst biete an die Miete direkt an deine Eltern zu überweisen (also Jobcenter überweist die Miete an deine Eltern und an dich deinen Regelsatz)

Auf jeden Fall wäre das der ehrlichste Weg und bedarf anfangs vielleicht etwas mehr Aufwand ist aber dann geregelt und du hast da keinen Stress. Wen  das Jobcenter irgendetwas von deinen Eltern möchte sollen sie es sagen oder du schaust hier im Forum unter den Vordrucken ob es da etwas gibt.

Viel Glück

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #18 am: 05. Juni 2020, 08:23:19 »
Nochmals danke Angie69.

Offline Kontrollwahn

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 311
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #19 am: 06. Juni 2020, 13:05:19 »
Wenn du keine Miete zahlst, kannst du sie auch nicht nachweisen.
Dein Eltern sind nicht verpflichtet, dich mietfrei wohnen zu lassen, wenn sie nicht unterhaltspflichtig sind.

Selbst wenn sie erst deshalb Miete von dir verlagen, weil du H4 bekommst, ist das nicht rechtsmissbräuchlich.
Sondern ihr gutes Recht.
Eine Firma die steuerliche Möglichkeiten bisher nicht ausschöpfte, kann da im nächsten Jahr tun. Legale Steuervermeidung nennt man das.

Jeder Bürger darf das Gesetz zu seinen Gunsten ausschöpfen. Erst recht, wenn er finanziell selbst nicht gut da steht.
Das machen auch Leute, die es finanziell nicht nötig haben.
Und wenn hier wieder die Moralapostel auftauchen, lass dir von denen nichts einreden!

Deinem Bruder wird ja auch Miete bezahlt.


Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #20 am: 06. Juni 2020, 13:35:13 »
Danke Kontrollwahn.

Könnt ihr auch was zum Auto sagen?

Ich möchte mir ein Auto zulegen, um meine Mutter besser zu versorgen. Das elf würde ich geliehen bekommen. Ist es besser das Auto vor oder nach der Antragstellung zu kaufen? Nicht das die dann wieder mit blöden Fragen kommen.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10721
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #21 am: 06. Juni 2020, 13:35:26 »
Zitat von: Kontrollwahn am 06. Juni 2020, 13:05:19
Selbst wenn sie erst deshalb Miete von dir verlagen, weil du H4 bekommst, ist das nicht rechtsmissbräuchlich.
Sondern ihr gutes Recht.
Oder sogar andersrum: Du musst jetzt ALG2 beantragen, WEIL sie jetzt Miete verlangen (woher sollst Du wissen, warum sie das tun?).
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Kontrollwahn

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 311
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #22 am: 06. Juni 2020, 14:11:16 »
1. ich soll einen Mietnachweis einreichen. Da ich aber nur 470€ verdiene und bei meinen Eltern lebe, (die nun auch nicht gutverdienende sind) , Musste ich keine Miete zahlen, obwohl es eigentlich sehr angebracht wäre. Wie soll ich das begründen, dass ich nichts zahlen musste?

Mietvertrag mit Eltern machen. Die Miete sollte dann auch an sie überwiesen werden. Die Überweisung ist der Belegeg.
Wenn die nachfragen und du es begründen sollst, warum du "plötzlich" Miete zahlst. Zurückschreiben und nach Rechtsgrundlage fragen warum man Bedarf begründen muss.


Zitat
2. habe ein stilles Paypal Konto, welches ich auch damals nicht angegeben habe, weil ich es eben nicht nutze. Kann ich das kündigen ohne dass die Wind davon bekommen?Habe jetzt schon Bauchweh wegen dem fam ü n Kram.
Vorher kündigen, oder Konto angeben. Wenn du es eh nicht brauchst, weg damit. Ist eh eine Datensammelstelle mit schlechten Datenschutz.

Zitat
3. Verlangen die nur den Kontoauszug von 1 Monat. Ist das jetzt anders?
Vereinfachtem Antrag wegen Corona stellen.
https://www.arbeitsagentur.de/datei/ba146399.pdf
Abwarten was für Nachweise die wollen, bzw. geforderte Nachweise laut Antrag beifügen.

Zitat
Muss ich den nur lohnabrechnung vorlegen? Möchte nicht, dass die wissen wo ich arbeite

Was den vereinfachten Antrag betrifft kenne ich mich nicht aus.
Den ausfüllen, warten was Amt macht und will und dann hier gezielt am besten in eigenem neuen Thema nachfragen.

Wichtig. Da du über 25 bist, aufpassen. Du bist deine eigene BG. Du wirtschaftst ja für dich alleine? Oder zahlen dir deine Eltern das Essen?

Im Antrag steht
meinen Eltern bzw. einem Elternteil
      
 ► Sind Sie als Antragstellerin bzw. als Antragsteller unter 25 Jahre alt, füllen Sie bitte für Ihre Eltern jeweils eine Anlage WEP aus.
Sind Sie 25 Jahre oder älter, füllen Sie bitte für Ihre Eltern jeweils eine Anlage HG aus.

https://www.arbeitsagentur.de/datei/anlagehg_ba013055.pdf
Das ist anscheinend auch eine vereinfachte Version.

Das mit HG ist wieder diese Sache. Du bist deinen Eltern nicht unterhaltspflichtig und wenn du für dich selbst einkaufst seid ihr auch keine HG.
Andererseits verdienst du momentan so wenig, dass die HG eh nicht zum Tragen kommt.
Verdienst du aber später mal mehr, wirkt sich das evt. auf die Leistungen aus.
Da sollen andere was dazu sagen.



Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #23 am: 06. Juni 2020, 14:38:48 »
Also ja, da ich ja nicht gut verdiene esse ich auch gekauftes von meinen Eltern. Das was ich einkaufe geht auch an alle hier. Also wir teilen zusammen

Offline Kontrollwahn

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 311
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #24 am: 06. Juni 2020, 14:53:53 »
Also ja, da ich ja nicht gut verdiene esse ich auch gekauftes von meinen Eltern. Das was ich einkaufe geht auch an alle hier. Also wir teilen zusammen
Dann seid ihr eine HG.

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #25 am: 06. Juni 2020, 14:56:58 »
Mein Bruder sagt, er ist eine bg. Obwohl er auch hier wohnt

Offline Kontrollwahn

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 311
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #26 am: 06. Juni 2020, 15:10:58 »
Mein Bruder sagt, er ist eine bg. Obwohl er auch hier wohnt

Knifflig. Entweder jeder trägt zum Essen und Miete bei, dann ist man eher eine WG.
Eine WG wirtschaftet teilweise auch gemeinsam.
Oder man behält sein Geld für sich und lässt sich von den Eltern durchfüttern, dann ist man eine HG.
Oder jeder wirft alles in den gemeinsamen Topf und wirtschaftet daraus, dann ist man auch eine HG.

Grundsätzlich sind Ü25 zunächst eine eigene BG und ein eigener Haushalt.



Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #27 am: 06. Juni 2020, 16:15:41 »
Das ist intern. Klar bringe ich mal was mit nachhause und lasse die anderen auch dran. Es ist nicht so, dass ich mich hier durchfüttern lasse. Meine Eltern lassen mir halt die Freiheit auch mitzuessen.

Offline Kontrollwahn

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 311
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #28 am: 06. Juni 2020, 17:02:19 »
Fakt ist.
1. Deine Eltern dürfen von dir Miete + NK verlangen. Begründen müssen sie das nicht! Mit Bruder gibt es diese Regelung anscheinend auch. Also selbe Regelung mit dir treffen. Mietvertrag, oder individuelle Vereinbarung, dass du dich mit X € monatlich an Miete und NK beteiligst.
2. Zahlst du (künftig) Miete, muss es dafür Belege geben. Dann muss das als Miete (KdU) anerkannt werden. Nachweis per Kontoauszug reicht, ansonsten Vereinbarung/Mietvertrag vorlegen, wenn man will und es stressloser haben will.
3. Wenn du dich an den Kosten für die Haushaltsführung und Essen beteiligst und tatsächlich hauptsächlich für deinen Lebensunterhalt selbst aufkommst, bist du keine HG, sondern eine WG mit gemeinsamer Haushaltskasse.
4. Gelegentliche Einladung zum Essen ist nicht leistungsrelevant und darf nicht als Einkommen angerechnet werden!!

Sachgeschenke und Zuwendungen (=geldwert) wurde aus dem § gestrichen. Wenn mir meine Mutter ab und zu eine Tüte Lebensmittel schenkt, wäre das anrechnungsfrei. Das muss ich nicht angeben. Nur weil ich nicht bei ihr wohne, darf ich ja nicht bevorteilt werden gegenüber den Leuten, die noch daheim wohnen. Aber genau das wird durch die HG-Regelung unterstellt.
Als würde ich meinen Onkel finanziell unterstützen wollen, nur weil ich mit ihm unter einem Dach lebe.
Ich bin Ü25 und meine eigene BG, die über ihr Geld selbst entscheidet. Zusammen einkaufen und kochen tut man auch in einer WG.

5. Frag dich einfach, ob das so, wie ihr es in der Familie handhabt, auch in einer WG funktionieren könnte.

Wie ihr das ganze nun legal gestaltet und formuliert, musst du selbst entscheiden und herausfinden.

https://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsmarkt/Grundsicherung/Leistungen-zur-Sicherung-des-Lebensunterhalts/3-bedarfsgemeinschaft-haushaltsgemeinschaft.html

Das ist halt der miese Trick und Verunsicherung des Gesetzgebers, um Geld zu sparen. Die Anträge sind entsprechend gestaltet, dass die Leute in diese Falle tappen! Betrug am Bürger, mangelnde intransparente, zu ungenaue Aufklärung.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42540
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #29 am: 06. Juni 2020, 17:09:22 »
Also ja, da ich ja nicht gut verdiene esse ich auch gekauftes von meinen Eltern. Das was ich einkaufe geht auch an alle hier. Also wir teilen zusammen
Dann seid ihr eine HG.
Falsch.
Lt. § 1 Abs. 1 Nr. 11 ALG II-V ist privat bereitgestellte Verpflegung nicht als Einkommen zu berücksichtigen.
Somit begründet dies auch keine Annahme einer VuE/HG.

Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.