hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen  (Gelesen 13423 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kontrollwahn

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 311
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #30 am: 06. Juni 2020, 17:36:57 »
Also ja, da ich ja nicht gut verdiene esse ich auch gekauftes von meinen Eltern. Das was ich einkaufe geht auch an alle hier. Also wir teilen zusammen
Dann seid ihr eine HG.
Falsch.
Lt. § 1 Abs. 1 Nr. 11 ALG II-V ist privat bereitgestellte Verpflegung nicht als Einkommen zu berücksichtigen.
Somit begründet dies auch keine Annahme einer VuE/HG.

Meinen 2. Beitrag und Relativierung auch lesen! Genau das schrieb ich ja dann auch
Man muss hier vorsichtig sein, wie man sich ausdrückt. Sonst heißt es man stiftet zum Betrug an.


Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #31 am: 06. Juni 2020, 21:16:50 »
Lieben dank euch.

Was meinen die Experten denn zu dem Autokauf ? Davor oder danach? Können die da auch Stress machen und fragen, woher das Geld Stammt ?

Das Geld dafür wird geborgt sein.

Offline Kontrollwahn

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 311
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #32 am: 06. Juni 2020, 21:47:35 »
Autos sind m. W. nur bis 7500 € geschütztes Vermögen.
Ansonsten noch zusätzlich 150 € x Lebensjahr + 750 € pauschal.

Wobei ich nicht genau weiß, ob man das untereinander ausgleichen kann.
Beispiel
30 J x 150 € = 4.500 + 7.500 (Auto) + 750 = 12.750 € geschütztes Vermögen.

Auto 10.000 + 2.750 auf Konto = keine Überschreitung Schonvermögen, keine Verwertung (Verkauf) des zu teuren Autos.
Oder ob ein Auto immer verkauft werden muss, wenn es mehr wert ist als 7.500 €.





Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #33 am: 06. Juni 2020, 21:56:42 »
Es soll ja auch nicht mehr als 7500€ kosten am besten noch viel weniger.

Können die mich fragen, wenn ich es vor der Antragstellung kaufe  woher das Geld stammt bei so einem niedrigen Verdienst? Ich möchte dritte die mir das Geld borgen nicht in das Geschehen ziehen.

Offline Kontrollwahn

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 311
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #34 am: 06. Juni 2020, 22:18:48 »
Es soll ja auch nicht mehr als 7500€ kosten am besten noch viel weniger.

Können die mich fragen, wenn ich es vor der Antragstellung kaufe  woher das Geld stammt bei so einem niedrigen Verdienst? Ich möchte dritte die mir das Geld borgen nicht in das Geschehen ziehen.

Was vor der Antragstellung war geht die nichts an.
Es sei denn, du hast erhebliches Vermögen gehabt oder Lottogewinn, Erbschaft in den letzten 6 Monaten und hast gleich alles verbrasst.

Die prüfen nur die letzten 6 Monate.

Hast du vor 6 Monaten 100.000 € gehabt und die in den 6 Monaten ausgegeben, kann es Probleme geben wegen Herbeiführen der Hilfebedürftigkeit.
Kommt immer darauf an. Bei 10.000 und Anschaffung von Möbeln, Haushaltsgeräte, PC, Auto oder einer angemessenen Reise, wird es eher keine Probs geben.
https://www.meyer-koering.de/meldungen/2113/kein-anspruch-auf-grundsicherung-im-alter-bei-grob-fahrlaessiger-herbeifuehrung
Zitat
sowie ihren Er­spar­nis­sen, die sich An­fang 2006 auf etwa 105.000 € be­lie­fen. Als diese Er­spar­nis­se Ende 2009 auf­ge­braucht waren, stell­te sie beim zu­stän­di­gen So­zi­al­amt einen An­trag nach § 41 Abs. 1 SGB XII, ...Da­nach be­steht ein An­spruch auf diese Leis­tung nicht, wenn in den letz­ten zehn Jah­ren die Be­dürf­tig­keit vor­sätz­lich oder grob fahr­läs­sig her­bei­ge­führt wurde. Dies sei hier auf­grund der un­an­ge­mes­sen kost­spie­li­gen Le­bens­füh­rung der An­trag­stel­le­rin, die mo­nat­lich bis zu 2500,- ver­braucht hatte, der Fall.

Bedeutet, man hat sich gefälligst so zu verhalten, dass man voraus sieht, was einem der Staat an Lebenshaltungskosten zugesteht.
Wie hoch ist nochmal das monatliche Durchschnittseinkommen?
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/3-440-euro-netto-im-monat-mit-diesem-einkommen-zaehlen-sie-zur-gehalts-oberschicht/24894732.html
Zitat
Im Jahr 2016 lag das bedarfsgewichtete mittlere Nettoeinkommen in Deutschland bei monatlich 1.869 Euro

Für mich ein heftiges Urteil für eine Frau, die einen hohen Lebensstandard gewohnt war.
105.000 / 4 Jahre = 26.250 p.A / 12 = 2187,50 / Monat.

Das ohne erlaubte Reisen, größere Anschaffungen zu berücksichtigen!

http://www.rechtslexikon.net/d/herbeif%C3%BChrung-der-hilfebed%C3%BCrftigkeit/herbeif%C3%BChrung-der-hilfebed%C3%BCrftigkeit.htm

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #35 am: 06. Juni 2020, 22:39:48 »
Nein, hätte ich das gehabt, wäre ich natürlich glücklich und dennoch behutsam mit dem Geld umgegangen :)

Meine Sorge ist , dass die fragen , wie Ich es mir leisten kann. Bei so einem geringen Verdienst woher die Kohle stammt. Hab soviele Fragezeichen im Kopf . Muss ich dann rede und Antwort stehen?

Offline Kontrollwahn

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 311
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #36 am: 06. Juni 2020, 22:46:52 »
Nein, hätte ich das gehabt, wäre ich natürlich glücklich und dennoch behutsam mit dem Geld umgegangen :)

Meine Sorge ist , dass die fragen , wie Ich es mir leisten kann. Bei so einem geringen Verdienst woher die Kohle stammt. Hab soviele Fragezeichen im Kopf . Muss ich dann rede und Antwort stehen?

Nochmal!
Stelle deinen Antrag.
Wenn sich das JC meldet und dir sagt was du angeblich nachweisen musst, melde sich in einem neuen Thread hier nochmal und wir zerpflücken das.
Es bringt nichts, denn jedes JC ist anders inkompetent, jedes JC verlangt andere Nachweise.

Übertreiben sie es, wird ihnen das Forum die Zähne schon ziehen ;)

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #37 am: 06. Juni 2020, 23:06:19 »
😁

So ist es, dann petze ich hier. :)

Ich werd den Antrag  bald stellen. Hab nämlich noch ein Gespräch mit Meinem Chef. Wegen hoffentlich etwas Gehaltserhöhung.

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #38 am: 06. Juni 2020, 23:53:25 »
Habe soeben das gelesen von Ottokar



Anträge

Anträge, dazu gehören sowohl Erstanträge als auch Anträge auf Weiterbewilligung, werden zunächst ohne Vermögensprüfung und Prüfung der Angemessenheit der KdUH bewilligt (§ 67 Abs. 2 und 3 SGB II).

Diese Prüfungen erfolgen erstmalig nach Ablauf von 6 Monaten, jedoch nicht rückwirkend, sondern mit Wirkung ab dem 7. Bewilligungsmonat.
Die Bewilligung erfolgt für ein Jahr, bei vorläufiger Bewilligung für sechs Monate (§ 67 Abs. 4 SGB II).

Die Bewilligung erfolgt für ein Jahr, bei vorläufiger Bewilligung für sechs Monate (§ 67 Abs. 4 SGB II).
Bei vorläufiger Bewilligung ist nach deren Ablauf ein Antrag auf eine abschließende Entscheidung erforderlich, da diese andernfalls nicht erfolgt, was für Antragsteller erhebliche rechtliche Nachteile bedeuten kann.


Frage zu dem Text stehe auf dem Schlauch

Anträge, dazu gehören sowohl Erstanträge als auch Anträge auf Weiterbewilligung, werden zunächst ohne Vermögensprüfung und Prüfung der Angemessenheit der KdUH bewilligt (§ 67 Abs. 2 und 3 SGB II).

Es wird nichts geprüft ? Das würde ja bedeuten, das jeder das gleiche Geld bekommt?
Was ist wenn man Zuviel bekommt, muss man dann zurückzahlen ?

Prüfung erst ab dem 7 Monat? Heißt das ich muss dann meine Kontoauszüge nicht einreichen, januar- Mai 2020? Weil die wollen laut Schreiben nur den aktuellen Monat vom Gehalt und Konto.

Online Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1268
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #39 am: 07. Juni 2020, 00:15:03 »
Im SGB II wird wesentlich mehr geprüft als Vermögen und Angemessenheit der Miete.

Bei dir geht es nicht um die Angemessenheit der Miete, sondern darum, ob du überhaupt einer wirksamen Mietforderung ausgesetzt bist. Also, ob überhaupt Kosten der Unterkunft anfallen.

Offline CoolMan

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 142
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #40 am: 07. Juni 2020, 00:33:52 »
Hab auch mächtig schiss davor, dass die mich in eine Maßnahme Stecke oder ständig zu Terminen bestellen Und ich meinen Job verliere wegen den.

Was ist mit „ wird erst ab dem 7 Monat geprüft“ muss ich dann die anderen Von Jan - Mai 20 Auszüge noch einreichen oder gilt das auch für mich?

Online Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1268
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #41 am: 07. Juni 2020, 03:11:02 »
Zitat von: CoolMan am 07. Juni 2020, 00:33:52
Was ist mit „ wird erst ab dem 7 Monat geprüft“ muss ich dann die anderen Von Jan - Mai 20 Auszüge noch einreichen oder gilt das auch für mich?

Du fragst immer wieder dasselbe. Liest du Antwort 37!

Offline Sabine13

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2445
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #42 am: 07. Juni 2020, 09:23:33 »
Zitat von: Deadpool am 07. Juni 2020, 03:11:02
Liest du Antwort 37!
Kann es sein, dass du dich mit der Nummer der Antwort vertan hast?
Antwort # 37 ist ein Beitrag des TS.

Online Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1268
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #43 am: 07. Juni 2020, 10:21:50 »
Stimmt, 36...

Gast44116

  • Gast
Re: Neuantrag und kein Mietnachweis und weitere Fragen
« Antwort #44 am: 07. Juni 2020, 10:35:29 »
Schick doch einfach den Antrag los und wenn das Jobcenter etwas wie werdet sie dich dazu auffordern. Kann ja nicht so schwer sein.

Das wichtigste ist doch nun geklärt oder?

Und wenn du nicht zu verheimlichen hast schick die Kontoauszüge einfach gleich mit und gut ist