hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung  (Gelesen 3640 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #30 am: 29. Juni 2020, 14:11:43 »
Ich finde es gut es zu klären, denn ich habe nur gezeigt wo es zu lesen ist, ohne mich dazu zu äußern ob und wie ich es auf fasse. Ich habe mir da zuvor nie Gedanken drüber gemacht wusste nur es steht hier irgendwo.

Beim durchstöbern auch in anderen Foren wird es wohl des öfteren für wörtlich genommen und ich denke auch hier im Forum wurde es so schon interpretiert. Ich habe da jetzt aber nicht gesucht also ohne Gewähr.

Vielleicht kann man es in diesem doch sehr wichtigen Artikel, der sehr oft für neuen Usern als erste Infos verlinkt wird, abändern oder die Erklärung danach hervorheben.

Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Online götzb

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 762
  • AUA-Absolut UnAktivierbar
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #31 am: 29. Juni 2020, 14:33:13 »
Diese Prüfung für Neuantragsteller ist wohl jetzt in manchen JCern auch per App möglich.
Erspart den Gang zum Jobcenter.
Liebes Corona. Vielen Dank das dank dir die Jobcenter 3 Monate schließen mussten. #auch Pandemien haben ihre guten Seiten.
Arbeit bekämpfen, Automatisierung fördern ! Das evangelische Arbeitsethos ist das Grundübel dieser Gesellschaft.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16485
  • Optionskommune
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #32 am: 29. Juni 2020, 14:51:15 »
RedChili

Zitat von: RedChili am 29. Juni 2020, 11:08:26
Und wo steht da was zur gesetzlichen Regelung? Denn danach habe ich gefragt und nicht nach einem Artikel, der völlig unbelegt irgendwas behauptet.
Guckst du in die Hamburger Liste. Ist zwar nur eine HE aber, außer für O-Kommunen, im Prinzip bindend.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline RedChili

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 244
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #33 am: 29. Juni 2020, 15:51:57 »
Guckst du in die Hamburger Liste. Ist zwar nur eine HE aber, außer für O-Kommunen, im Prinzip bindend.
Hättest du da vielleicht auch einen Link? Wenn ich Hamburger Liste google, kriege ich alles möglich angezeigt.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16485
  • Optionskommune
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #34 am: 29. Juni 2020, 18:00:50 »
Oh sorry,

ganz vergessen> s. Anhang

übrigens der Datenschutz sieht das je nach Beauftragtem und Land unterschiedlich und das ist etwas aktueller.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #35 am: 29. Juni 2020, 19:48:15 »
Ich würde gar nicht auf die Idee kommen einem Sachbearbeiter zu sagen "hier die Unterlagen zur Einsicht. Sie dürfen sie aber nicht anfassen" da würde ich den Sachbearbeiter schlecht behandeln. Zudem ist es ganz normal ein Dokument oder Pass usw in die Hand zu nehmen um es anzuschauen.

Behalten oder kopieren geht ganz klar nur mit Einverständnis. Da ist dieses "nicht anfassen" etwas missverständlich.

Ich habe noch etwas gefunden was in dem Zusammenhang evtl auch interessant ist
  https://www.datenschutzzentrum.de/sozialdatenschutz/faq-sozialamt/#11
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline RedChili

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 244
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #36 am: 29. Juni 2020, 20:32:34 »
übrigens der Datenschutz sieht das je nach Beauftragtem und Land unterschiedlich und das ist etwas aktueller.
Das irgendwelche Unterlagen/Urkunden nicht angefasst werden dürfen, finde ich dort aber auch nicht und nur darum ging es mir. Was zur Akte genommen werden darf und was nur zur Einsicht/Ansicht notwendig ist, ist mir bekannt.

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11173
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #37 am: 29. Juni 2020, 23:16:29 »
Deutsche Sprache schwere Sprache.

Zitat
NUR angucken! – NICHT anfassen!
Erster Satz alleine gelesen =  im wörtlichen Sinne.

Zitat
Kopien sind i. d. R. unnötig, da ein Vermerk in eurer Akte, dass die Dokumente zur Einsicht vorgelegt wurden, völlig ausreicht.
Zweiter Satz mit gelesen = erster Satz im übertragenen Sinne zu Satz zwei.
„Je höher die Rechthaberei in einem Menschen steigt, desto seltener hat er recht - das heißt desto seltener stimmen seine Aussagen und Behauptungen mit der Wahrheit überein.“

Johann Heinrich Pestalozzi (1746 - 1827) Schweizer Pädagoge und Sozialreformer

Offline RedChili

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 244
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #38 am: 30. Juni 2020, 09:09:20 »
Wenn ihr meint.... So eindeutig scheint es ja nun doch nicht zu sein.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42155
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #39 am: 30. Juni 2020, 09:13:17 »
Ich habe den Autor informiert.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Schneeglöckchen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 33
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #40 am: 30. Juni 2020, 10:22:07 »
Ich wollte hier keine Diskussionen lostreten ...  :flag: Habe es dann tatsächlich etwas zu "wörtlich" aufgefasst.  :weisnich: Allerdings - und das gebe ich zu - rührt das aus meiner persönlichen Unwissenheit bzw. auch Unsicherheit her. Ich steckte bisher noch nie in dieser Situation, vom JC abhängig zu sein und bin da einfach äusserst sensibel und vorsichtig. Frage lieber vorher doch noch einmal bei euch hier nach, und sei die Frage noch so einfach und simpel, aber ihr habt durchaus viel mehr Wissen und Erfahrungen mit dem Ganzen ...

Danke an euch alle für eure Antworten, bin nun wieder etwas "schlauer" und "sicherer" im Umgang mit dem Ganzen.  :ok:

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #41 am: 30. Juni 2020, 10:29:10 »
Dann war es doch gut, dass drüber gesprochen wurde. Gerade wer noch nie mit dem Jobcenter zu tun hatte kann es leicht falsch verstehen. Oder anfangen zu viel darüber nachzudenken. Verständlich.

Ich persönlich habe noch nie erlebt, dass ein Sachbearbeiter einfach mit einem Dokument losgerannt ist und ohne zu fragen eine Kopie gemacht hat oder es behalten hat. Es wird immer höflich gefragt und da mir so ziemlich egal ist ob und was kopiert wird sag ich im.normalfall ja klar. Sie können eh nichts mit anfangen.  :zwinker:

@Ottokar
Danke
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16485
  • Optionskommune
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #42 am: 30. Juni 2020, 18:29:13 »
Schneeglöckchen

Zitat von: Schneeglöckchen am 30. Juni 2020, 10:22:07
Ich steckte bisher noch nie in dieser Situation, vom JC abhängig zu sein und bin da einfach äusserst sensibel und vorsichtig. Frage lieber vorher doch noch einmal bei euch hier nach, und sei die Frage noch so einfach und simpel,

*aber ihr habt durchaus viel mehr Wissen und Erfahrungen mit dem Ganzen ...
Das ist ja auch richtig!!
 Das nur angucken nicht anfassen ruht auf Erfahrungswerten (selber schon oft genug erlebt auch als Beistand)
>z.B.:  Kontoauszüge hingelegt trotz Aufforderung nicht zurückbekommen und dann wurde kopiert und dann gab es die Auszüge zurück.
*Ratgeber (nicht nur) für Neulinge
Welche Dokumente & Nachweise darf das JobCenter fordern?
GOLDENE REGELN für den JobCenter-Alltag
Alltagstipps für den Umgang mit dem Leistungsträger
Kommunikation mit dem JC: Nur schriftlich auf dem Postwege - Nicht per Telefon!!
Nicht ohne Beistand zur Arge

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Wolf27

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 9752
  • Da, wo der "Pott" kocht ;-)
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #43 am: 01. Juli 2020, 01:37:17 »
Hallo,

um hier mal ein paar Missverständnisse zu beseitigen, habe ich den Ratgeber entsprechend angepasst bzw. korrigiert. Es sollte nun für alle klar ersichichtlich sein, dass die Formulierung selbstverständlich nicht wortwörtlich zu verstehen ist.

Danke an alle für den Hinweis.

LG Wolf27
Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Sicht der jeweiligen Sachlage wider. Ich gebe hier keine Rechtsberatung oder Ähnliches!!! Von mir formulierte Schreiben kann jeder, auf seinen Fall angepasst, gerne verwenden. Noch Fragen...?

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Einladung zur persönlichen Identitätsprüfung
« Antwort #44 am: 01. Juli 2020, 06:46:44 »
@Wolf27

Vielen Dank für deine Mühe

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und eine Frage stellen.

Mir ist gestern folgendes aufgefallen

Zitat
WICHTIG: Ein Telefax, auch mit Sendebericht, hat KEINE Beweiskraft!


Ist das wirklich so?
Ich dachte faxen wäre eine gute schnelle Alternative
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört