hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag  (Gelesen 957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tandam

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« am: 28. Juni 2020, 11:36:27 »
Hallo,

ich habe nun auf das Schreiben eine Aufforderung bis zum Datum X einen ausgefüllten Umzugsantrag einzureichen, weil überprüft werden soll, ob überhaupt noch Leistuntungen zustehen.

Ich dachte den stellt man erst wenn man eine passende Wohnung gefunden hat.

Da ich noch keine Wohnung habe, kann ich auch keinen Umzugsantrag reinreichen, was mach ich denn nun?

Gast45697

  • Gast
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #1 am: 28. Juni 2020, 11:39:35 »
Ein Antrag auf Umzug hat erstmal nichts mit einer gefundenen Wohnung zu tun. Erst wenn das Jobcenter sein okay zum Umzug gibt kannst du nach einer Wohnung suchen.
Wenn du dann ein Angebot hast, dann musst du nochmal zum JC und dir die Angemessenheit dieser Wohnung bestätigen lassen.
Anschließend stellst du einen Antrag auf Umzugshilfe.

Allerdings erschließt sich mir nicht was das alles mit deinen Hartz4 Leistungen zu tun hat.  :scratch:

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 37080
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #2 am: 28. Juni 2020, 11:47:33 »
ich habe nun auf das Schreiben ............

Ist das jetzt die Fortsetzung dieses Threads?
Klasse ist, wenn du viel zu sagen hättest, dich aber fürs Schweigen entscheidest.

Neidische Menschen streuen Gerüchte in die Welt. Dumme Leute erzählen sie weiter. Und Vollidioten glauben sie.

Offline Tandam

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #3 am: 29. Juni 2020, 11:20:41 »
Ich hatte ja bereits eine Umzugsgenehmigung incl. Begründung eingereicht. Verstehe das deshalb nicht, wofür jetzt ein Umzugsantrag? Das wäre doch dann nochmals dasselbe.




Offline a_good_heart

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 322
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #4 am: 29. Juni 2020, 12:06:32 »
Und auch gleich die Übernahme der für den Umzug anfallenden Kosten beantragen. :zwinker:


Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont... (Konrad Adenauer)

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #5 am: 29. Juni 2020, 12:11:22 »
Ich hatte ja bereits eine Umzugsgenehmigung incl. Begründung eingereicht. Verstehe das deshalb nicht, wofür jetzt ein Umzugsantrag? Das wäre doch dann nochmals dasselbe.

Du solltest dem Jobcentern schreiben das wohl ein Missverständnis vorliegt. Du wolltest lediglich eine Umzugsgenehmigung. Eine Wohnung selbst willst erst suchen wenn du sicher weißt das deine Gründe für einen Umzug anerkannt werden da ja mit einer Wohnungssuche ein gewisser Aufwand verbunden ist.
Ich denke es wurde einfach falsch verstanden was ja leicht aufzuklären ist.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Tandam

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #6 am: 05. Juli 2020, 07:58:44 »
Was gibt man denn an, wie der Umzug durchgeführt werden soll?

Da ich niemanden habe, muss ich den Umzug alleine durchführen, aber so weit ich mal gelesen habe, werden eh nur Umzugskosten für Helfer übernommen. Die müsste ich dann anwerben und ein Fahrzeug mieten.


Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #7 am: 05. Juli 2020, 08:03:14 »
Ich bin auch alleine und habe bei meinem Umzug damals drei Angebote von Umzugsfirmen (also Umzugswagen plus zwei Angestellte) eingereicht.

Je Stunde waren es 50€
War kein Problem

Schau doch Mal in es so etwas wie Sozialumzugsfirmen bei dir vor Ort gibt

Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Tandam

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #8 am: 05. Juli 2020, 08:09:28 »
Ich kann keine einholen, da ich noch keine Wohnung habe und nicht weiß, wo es hingehen soll. Daher weiß ich auch nicht was ich dem Jobcenter angeben soll.

Zitat
Schau doch Mal in es so etwas wie Sozialumzugsfirmen bei dir vor Ort gibt

Das habe ich schon, so etwas gibt es offensichtlich nicht in dieser Stadt.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7199
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #9 am: 05. Juli 2020, 08:26:13 »
Brauchst Du eh erst wenn Du weiß wo es hingeht.
Führerschein hast Du? Dann geht auch  Transporter l eihen,Helferlein im Bekannten/ Freundeskreis,über Kleinanzeigen etc organisieren. Dazu kannst Du aich mal im örtlichrn Käseblatt gucken was am WE kostenlos kommt.Kommt drau an wie viel Du hast und wohin es gehen soll. Das weißt Du ja jetzt noch gar nicht.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #10 am: 05. Juli 2020, 09:41:17 »
@Tandam

Ist denn jetzt das Hauptproblem geklärt?

Hat das Jobcenter der Erforderlichkeit eines Umzuges zugestimmt? Vielleicht ist es nur ein Kommunikationsproblem?

Zitat
Umzugsgenehmigung
Lt. § 22 Abs. 4 S. 2 SGB II ist der kommunale Träger nur zur Zusicherung der Übernahme der Kosten der neuen Unterkunft verpflichtet, wenn der Umzug erforderlich ist und die Aufwendungen für die neue Unterkunft angemessen sind. Das trifft für alle Fälle eines erforderlichen Umzuges zu! Der Leistungsträger darf damit einen Mietvertrag über eine angemessene Wohnung nicht ablehnen, wenn er der Erforderlichkeit eines Umzuges bereits zugestimmt hat.


https://hartz.info/index.php?topic=24.0


Im Moment möchtest du doch erstmal nur wissen ob sie die Erforderlichkeit anerkennen bzw deine Gründe.


Genehmigung der Wohnung kommt doch erst wenn du einen nicht unterschriebenen Mietvertrag oder Angebot vorlegen kannst
Umzugsfirma suchen bringt auch erst dann etwas bzw endgültige Preise erfragen. Vorab schauen oder telefonisch Preise erfragen geht natürlich jetzt schon. Mehr aber auch nicht.
Wenn man eine günstige Firma findet. Gerade wenn man als Einzelperson umzieht finde ich es günstiger als zig Helfer die man dann bewirten muss. Wichtig ist dann drei Preisangebote vorzulegen. Natürlich schaut man das es sämtlich günstige Firmen sind.
Was auch noch eine Idee wäre Studentenservice oder bei Diakonie, Caritas und Co nachfragen ob die da etwas günstiges wissen. Ich weiß natürlich nicht wie die Sozialverbände bei dir vor Ort aufgestellt sind. Rothkreuz usw sind da auch Ansprechpartner. Aber wie gesagt keine Ahnung wie das bei dir vor Ort ist
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline Tandam

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #11 am: 05. Juli 2020, 18:05:57 »

Zitat
Hat das Jobcenter der Erforderlichkeit eines Umzuges zugestimmt? Vielleicht ist es nur ein Kommunikationsproblem?

Im Moment möchtest du doch erstmal nur wissen ob sie die Erforderlichkeit anerkennen bzw deine Gründe.

Richtig, es geht um die Erforderlichkeit, und bei diesem Antrag wollen die das wissen. Und ob eine Kaution und anderes selber getragen wird. Ich weiß aber weder wieviel die Höhe sein wird, oder ob noch eine Doppelmiete anfällt.

Wenn man dort ja angibt, dann wird nichts übernommen? Auch später nicht mehr?

Außerdem wollen die den aktuellen Mietvertrag, obwohl die doch schon alles haben?


Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #12 am: 05. Juli 2020, 18:44:07 »
Ich halte es für ein komplettes Missverständnis. Zumindest hört es sich für mich so an.

Kannst du das Schreiben anonymisiert einstellen?
Spätestens morgen sind dann wieder mehr rechtssicher User online und können sich das Dilemma anschauen und helfen etwas zu verfassen um es aufzuklären.

Oder du bittest einen Administrator auf dein  Problem einen Blick zu werfen. Unter dem Beitrag auf melden gehen und um Hilfe bitten.

Aber das Schreiben einstellen vorher wäre gut
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline asus1402

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 266
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #13 am: 05. Juli 2020, 18:52:24 »
@Angie69

was sollen denn Sozialumzugsfirmen sein?

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Eine Aufforderung zum Umzugsantrag
« Antwort #14 am: 05. Juli 2020, 18:55:26 »
@Angie69

was sollen denn Sozialumzugsfirmen sein?

Hier wird das beschrieben (auf die schnelle herausgesucht)

http://www.moebel-umzug-service.de/tip/sozialumzuege.shtml

Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört