hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Haushaltsgemeinschaft: Mieterhöhung  (Gelesen 871 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42155
Re: Haushaltsgemeinschaft: Mieterhöhung
« Antwort #15 am: 30. Juni 2020, 09:35:43 »
Grundsätzlich kann die Miete laut § 557 BGB auch jederzeit im beiderseitigem Einvernehmen erhöht werden.
Dazu brauchts doch sicher die Zustimmung des JC?
:lachen: das hätte die gern, aber nein, das JC hat da kein Mitspracherecht

Wenn kein Untermietvertrag zwischen dir und deiner Schwester existiert:
- wer ist lt. Mietvertrag Mieter der Wohnung und
- auf welcher vertraglichen Grundlage erfolgt die Mietforderung der Schwester gegenüber dem Bruder?
- laut Mietvertrag ist meiner Schwester Mieter.
- es existiert außer den obig angehängten Schreiben keine weiteren (schriftlichen) Verträge o. ä.
Dann solltet ihr umgehend einen Untermietvertrag schließen mit der Miete der letzten Erklärung der Schwester gegenüber dem JC.
Aber erst ab 01.07.2020, denn etwas Anderes wäre aufgrund des vorangegangenen Schriftwechsels und der Erklärungen der Schwester gegenüber dem JC unglaubwürdig.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.