hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Keine EGV liegt vor, "Maßnahmedozent" behauptet 7 Bewerbungen seien zu wenig  (Gelesen 939 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rinoran

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 34
Guten Tag euch!
Der "Maßnahmedozent", wie er sich gerne bezeichnet und rühmt, meinte zu mir, 7 Bewerbungen seien im Monat zu wenig.
Er hatte mich schon fast angeschrien mit seinem strengen Dauerblick. Da drohte ich ihm gleich mit einer Beschwerde bei seiner Chefin. Darüber wollte er sich auch gleich wieder aufregen, aber er ließ es dann irgendwie.

Bei mir liegt keine EGV vor und in der älteren abgelaufenen EGV vor Coronabeginn, war keine Anzahl der monatlichen Bewerbungen festgelegt.
Ich meinte zu ihm, er kann doch nicht mehr Bewerbungen verlangen als nötig und außerdem gibt das die momentane Lage gar nicht her.
Das Jobcenter war auch mit 6 Bewerbungen im Monat immer zufrieden. Aber das war ihm völlig egal.
Sozialgerichte haben in Urteilen beschlossen, dass ca. 6-8 Bewerbungen im Monat für ALG-2 Bezieher zumutbar seien.






Online AlterGaul

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1079
Es gibt auf YouTube ein wunderbares Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=dQ10rS4VU-E
"The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants."
Thomas Jefferson

Offline justine1992

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 37
Zitat von: rinoran am 30. Juni 2020, 14:11:42
7 Bewerbungen seien im Monat zu wenig.
offensichtlich nicht genug

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Ich verstehe das Problem nicht wirklich. Bist du in einer Maßnahme in der Bewerbungen geschrieben werden? Wo ist das Problem ein paar mehr Bewerbungen zu schreiben  :weisnich:

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen dass Sozialgerichte mehr als 8 Bewerbungen im Monat als unzumutbar erklärt haben. Hast du da die Urteile?

Was ich mir allerdings nicht gefallen lassen würde dass mich jemand anschreit
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline anne

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1233
https://www.deutsche-anwaltshotline.de/c/ratgeber/sozialrecht/hartz-iv/bewerbungspflicht

Wo das Problem ist?

Erstmal müssen passende Stellenangebote vorhanden sein.
Werden die Bewerbungskosten voll erstattet? (auch wenn mehr Bewerbungen als vertraglich festgehalten erstellt werden)

Offline rinoran

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 34
https://www.kostenlose-urteile.de/SG-Karlsruhe_S-13-AS-361116_Hartz-IV-Sechs-Stellenbewerbungen-pro-Monat-fuer-SGBII-Leistungsbezieher-zumutbar.news23918.htm

Ich fand kein aktuelleres Urteil dazu.
Wie gesagt fand das Jobcenter mich immer fleißig genug, auch wenn es 6-8 Bewerbungen im Monat waren.
Maßnahmen dürfen meines Wissens nicht mehr von einem verlangen, als dies üblich schon das Jobcenter verlangt.
Dieser Mann eckt einfach bei jedem an und da er kurz vor der Rente steht, ist er ein knurriger Typ.

Ich protokolliere inzwischen sein Verhalten auf einen kleinen Block und werde ihn mit Anwalt drohen.

Online Fouxie

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1564
Zitat
Ich protokolliere inzwischen sein Verhalten auf einen kleinen Block und werde ihn mit Anwalt drohen.

Das wird mit Sicherheit mächtig Eindruck auf ihn machen!  :lachen:

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Die Frage ob es eine Maßnahme ist in der Bewerbungen geschrieben werden ist noch nicht beantwortet.
Es wäre etwas komisch sich in einem Bewerbungstraining gegen Bewerbungen schreiben zu wehren
 Meine ja nur

Oder in welchem Zusammenhang wird die Anzahl deiner Bewerbungen kritisiert?

Und ja ich glaube auch nicht dass es den Dozenten interessiert was du mitschreibst..wenn müssten sich mehrere Teilnehmer an den Chef des Herren wenden. Was soll der Anwalt machen?. :weisnich:
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline a_good_heart

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 322
Der "Maßnahmedozent", wie er sich gerne bezeichnet und rühmt, meinte zu mir, 7 Bewerbungen seien im Monat zu wenig.

Sicherlich hast du mit dem Maßnahmeträger einen Vertrag abgeschlossen!?
Da wird wohl alles geregelt sein, was du zu unternehmen hast. Und daran wirst du dich halten müssen... :bye:
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont... (Konrad Adenauer)

Offline domeB

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 22
was irgendein maßnahmefuzi meint ist völlig irrelevant, sofern du nicht den fehler gemacht hast, den maßnahmevertrag zu unterschreiben.
wenn keine egv, dann gibt es auch keine feste zahl an bewerbungen

Offline vanessa

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 63
Zitat von: rinoran am 30. Juni 2020, 14:11:42
wie er sich gerne bezeichnet
Eben möglicherweise so ein Typ, er meint etwas besseres zu sein, gegenüber Hartz Leuten.
Manche von denen haben oft Null Ahnung, wie man mit Leuten umgeht und sind eine völlige Fehlbesetzung.

Seine Forderung kannst du getrost Ignorieren, er hat nichts zu fordern.
Keinerlei Anzahl an Bewerbungen usw.
Er kann dich beim JC max. Ansch... (machen auch welche) aber sanktioniert werden kannst du nicht.

Hat auch nichts damit zu tun, was SG schon geurteilt haben. (da geht es eher um die hohe Anzahl die von manch JC gefordert wird)

Offline rinoran

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 34
Weder Zuweisung noch Vertrag, gar nichts darüber steht drin.


Sicherlich hast du mit dem Maßnahmeträger einen Vertrag abgeschlossen!?





Offline vanessa

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 63
Zitat von: rinoran am 30. Juni 2020, 17:17:00
Weder Zuweisung noch Vertrag,
Aber du machst da ja offenbar schon mit, also gab es im Vorfeld ja irgendwas.

Aber egal, der Träger kann die keine Sanktion beim JC rein würgen. (ausser du gehst da einfach nicht mehr hin, dann könnte das JC)

Offline rinoran

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 34
Weder im Vertrag, noch in der Zuweisung steht da was drin. Vielleicht drückte ich mich falsch aus.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Hat die Maßnahme etwas mit Bewerbungen zu tun?

Wie gesagt anschreien geht gar nicht und da kannst du dich an den Vorgesetzten wenden und wenn auch andere Teilnehmer es so erleben wäre es gut es beschweren sich mehrere gemeinsam. Ein Anwalt hilft dir da wenig.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört