hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Umzug verschiedene Kommunen/Städte  (Gelesen 1031 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline biero

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« am: 30. Juni 2020, 16:41:55 »
Hallo,
ich ziehe bald um (andere Stadt), Problem ist, es ist unter verschiedenen Kommunen, jetzt geht es in eine Stadt mit dem bekannten Jobcenter bzw Arbeitsagentur für Arbeit.
Auf Grund Corona ist es leider gerade nicht so leicht ohne öffentlichen Verkehr, was brauche ich alles? Muss ich alle Anträge wie Hauptantrag etc neu ausfüllen, bin bei der jetzigen Kommune bereits knappe 3 Jahre.
Oder muss ich erst zur jetzigen Agentur und den Umzug melden und dann mit HA, KDU, Erstaustattungsantrag etc zum neuen Jobcenteroder gibt es da übergreifend auch Formulare? Oder muss die alte jetzige Agentur erst einen Umzug genehmigen? Denn die Wohnung habe ich sicher.
Habe leider im Internet nur eine eMail oder Rufnummer für "Notfälle" in Corona Zeiten gefunden.
Da ich keine Erfahrungen mit Umzüge in ALG 2 Zeiten habe, bin ich da leider auf Hilfe angewiesen.

Und das heutige ALG 2 Geld für Juli steht mir weiterhin zu, wenn der Umzug nicht im Juli, sondern später, stattfindet oder?

Danke

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7199
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #1 am: 30. Juni 2020, 17:17:00 »
Umzug melden wenn er erfolgt ist.
Ausnahme:Du willst Umzugskosten.
Dann muss Zustimmung des jetzigen für Umzugskosten vorliegen.
Im neuen JC  meldet man sich mit allen Formularen/Anträgen als neuer Kunde an.
Das neue JC ist erst zuständig wenn man dort wohnt.

Offline biero

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #2 am: 30. Juni 2020, 18:28:07 »
Danke für die Antwort.
Aber ich muss dem jetzigen JC doch Bescheid geben, ab wann ich weg ziehe und demnach keine Leistungen mehr beziehen darf oder nicht? Sonst muss ich ja ggf. Leistungen wieder zurückzahlen etc.
Also Umzugsdatum und Vertrag stehen, ich dachte es wäre besser es früher dem neuen JC zu melden, damit ab Einzug alles schon reibungslos funktioniert.

Gilt unter "Umzugskosten" beim alten JC auch ein Antrag für Einmalige Geldleistung für Erstaustattung oder gehts da nur um z.B Transporter, Kartons etc und für Erstaustattung ist neues JC wieder zuständig?

Im Internet steht "Genehmigung des Umzugs und Prüfung des Umzugsgrundes  - Neues Jobcenter zuständig", das heißt wenn ich dann sage ich wohne jetzt hier, kann das neue JC auch theoretisch sagen, dass es einfach nicht genehmigt wird", blicke da nicht ganz durch mit den Zuständigkeiten..

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7199
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #3 am: 30. Juni 2020, 20:06:25 »
Ja,ist verwirrend. Mal ganz platt:
Jetziges JC hat einen Fresser weniger- die zahlen bei wichtigem Grund den Transporter.
Neues JC hat einen Fresser mehr-die zahlen dann RS,Miete und ggf auch noch Ausstattung falls notwendig. Dazu wäre dann Nachweis wie Trennung,alte Wohnung möbliert/teilmöbliert u ä.
Klar,wenn ein Transporter aus Steuermitteln bezahlt werden soll muss rechtzeitig Antrag beim alten JC gestellt werden. Damit ist dann auch der Umzugstag bekannt. Ansonsten reicht tatsächlich Veränderungsmitteilung- bin dann mal weg

Offline biero

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #4 am: 30. Juni 2020, 23:17:39 »
Danke!
Transporter brauche ich nicht, da wird mir privat geholfen, Zahlung für Erstaustattung/Möbel schon eher.

Also jetzt in den Wochen vor dem Umzug eine Veränderungsmitteilung/"Beendigung" ans alte JC senden und sobald ich in der neuen Wohnung bin alle Anträge neu ans neue JC?
Und ich kann nicht schon die neuen Anträge (und z.B schon Kopie der Veränderungsmitteilung und Bescheid vom alten JC) 2-3 Wochen vor dem Umzug ans neue JC abgeben mit der Info halt Umzug erst am XX.XX.XXXX?
Denn hinterher bin ich in der neuen Wohnung und es gibt Unstimmigkeiten oder Fehler in den Anträgen und alles verzögert sich oder ich höre Wochen/Monate einfach gar nichts vom neuen JC - und dann kommen die weiteren Kosten wie Miete, Strom/Heizung, Internet und ich stehe da blöd (musste damals beim jetzigen JC Erstantrag anfänglichen Ablehnungen widersprechen, diskutieren, machen tun etc) daher meine "Vorsicht".
Info: Momentan wohne ich noch zuhause zur Untermiete (Ü25).

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7199
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #5 am: 01. Juli 2020, 19:53:31 »
Die Veränderungsmitteilung "bin weg" reicht am Umzugstag. Leider kommt es vor,dass SB nicht richtig lesen und schon mal Zahlung einstellen,bekommen sie es früher.
Eventuell hast Du dann was zu viel bekommen,das muss dann später erstattet werden. Besser al am 1.des Monats auf ein leeres Konto zu schauen.
Beim neuen JC kannst Du auch schon den Antrag mit Beginndatum vorher anstoßen inkl. Anträge Ausstattung.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16485
  • Optionskommune
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #6 am: 02. Juli 2020, 15:08:15 »
Mal reinreichen
Ratgeber Umzug
und zum Thema Erstausstattung
den darin beinhalteten Link öffnen.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline biero

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #7 am: 09. Juli 2020, 17:17:17 »
Hallo,

ich habe nun die Neuanträge Hauptantrag, KDU und Vermögen ausgefüllt, Einkommen bzw Job habe ich momentan keinen.
Leider ist bei der hinterlegten Rufnummer für Antragsteller dauerhaft besetzt (neues Jobcenter), heute zig mal zu unterschiedlichen Zeiten versucht, denn seit Corona ist kein Publikumsverkehr gestattet.
Zudem bietet man noch eine eingerichtete eMail-Adresse an und den Postweg/Hausbriefkasten für "Neue", da ich eMail aber nicht als ganz so sicher und rechtlich korrekt sehe, finde ich postalisch per Rückschein eigentlich bei solch Angelegenheiten immer am Besten.

Bevor ich die Anträge jetzt postalisch sende, muss ich mich erst bei der alten Kommune abmelden bzw eine Veränderungsmitteilung senden?

Denn ich glaube es kommt nicht so gut an, wenn ich parallel bei zwei verschiedenen Jobcenter/Kommunen gemeldet bin oder?

Meine Sorge ist halt, dass es zum Umzugstag aufgrund der Veränderungsmitteilung von der alten Kommune halt kein ALG 2 mehr kommt, vom neuen Jobcenter aber eventuell aufgrund hoher Anfragen oder Nachfragen, Problemen, Ablehnungen etc auch pünktlich nichts ankommen wird und ich da am Ende ohne irgendwas stehe.

Wie gehe ich jetzt also vor?
Zu den Neuanträgen eine Nachricht beifügen, dass ich noch woanders gemeldet bin?

danke

Offline biero

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #8 am: 09. Juli 2020, 19:15:32 »
..folgendes vergessen - was ist wenn ich jetzt schon im Voraus Neuanträge sende, muss ich dann im HA meine jetzige Noch-Adresse nennen und im KDU Antrag für baldige Miete etc die neue Wohnadresse?
Weil die Schreiben des JC sollen ja postalisch erstmal zur jetzigen Noch-Adresse, plus will ich ungern, dass das Haus dann schon Briefe vom Jobcenter an mich bekommt und ich die da noch gar nicht in Empfang nehmen kann.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7199
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #9 am: 10. Juli 2020, 10:18:32 »
Du schreibst doch explizit jetzt in die Anträge rein ab wann dieser Antrag gelten soll. Notfalls auch ein Schreiben beifügen, Antrag ab dem , Rückfragen etc bitte noch bis zum x.x. an Adresse in Hastenicht und gut ist.
Abmelden beim alten JC erst am Tag deiner Abreise oder vielleicht einen Tag früher!!!! Sonst passiert das,was Du befürchtest- das alte JC überweist nichts und das neue auch nicht. Sollte das neue JC wiedererwarten schon zahlen, dann hast Du zwar doppelt Geld, was aber weniger schlimm ist als gar nichts haben! Das alte JC wird dich dann anschreiben und sein zu viel gezahltes Geld wiederhaben wollen, was dann vollkommen OK ist.
 

Offline biero

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #10 am: 10. Juli 2020, 11:56:57 »
Super,danke für die Antwort!
Ich werde explizit noch einmal alles in einem Schreiben extra nennen.

Da habe ich dann aber nochmal eine Frage zum Haupteintrag Punkt 4 "Ich habe für den Monat der Antragstellung bereits Leistungen
bei einem anderen Jobcenter beantragt oder von diesem bezogen"

Ich schreibe im HA ja die Antragsstellung zu einem späteren Zeitpunkt, aber was schreibe ich da? Eigentlich müsste ich dort Ja ankreuzen, sollte ich ja z.B erst einmal doppelt ALG2 erhalten, oder?

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16485
  • Optionskommune
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #11 am: 10. Juli 2020, 17:40:05 »
Zitat von: biero am 10. Juli 2020, 11:56:57
Da habe ich dann aber nochmal eine Frage zum Haupteintrag Punkt 4 "Ich habe für den Monat der Antragstellung bereits Leistungen
bei einem anderen Jobcenter beantragt oder von diesem bezogen"
Da du ja erst die VÄM zum Umzug abgibst erhältst du ja noch Leistungen, also gehört da ein Ja angekreuzt.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3404
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #12 am: 11. Juli 2020, 08:05:04 »
Zitat von: biero am 10. Juli 2020, 11:56:57
sollte ich ja z.B erst einmal doppelt ALG2 erhalten

In der Regel bewilligt das JC am neuen Wohnort erst nach Vorliegen des Aufhebungsbescheides durch das bisher zuständige JC.

Offline biero

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #13 am: 11. Juli 2020, 12:08:43 »
Vielen Dank für die Antworten.
Meinst du mit Aufhebungsbescheid die Bestätigung der Beendigung von der jetzigen Kommune, also das ich z.B ich in meiner Veränderungsmitteilung bzw Beendigung einfach um eine schriftliche Bestätigung für mich und das neue JC bitten solle? Wäre zwar wahrscheinlich am einfachsten wenn die sich das gegenseitig rüber faxen, aber das wäre wohl zu einfach.

Und leider noch eine wichtige Frage:
Wie sieht es mit dem Zeitraum dazwischen versicherungstechnisch mit der Krankenkasse aus? Wenn die jetzige Kommune dann die Beendigung schriftlich bekommt und es dann aber bis zur Bestätigung, Genehmigung etc der neuen Anträge doch noch ein paar Wochen beim neuen JC dauern sollte, bin ich dann nicht mehr krankenversichert oder muss ich dann gleich ~160€ monatlich für Freiwillig Versicherte zahlen? Gibt es da eine gewisse Hilfe, Rückzahlung seitens JC oder Überbrückungszeit?

Offline biero

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Umzug verschiedene Kommunen/Städte
« Antwort #14 am: 12. Juli 2020, 15:08:54 »
.. und muss ich Formulare, die nicht zutreffend sind, trotzdem mit Personendaten und Unterschrift beilegen, z.B EK Formular, obwohl ich momentan kein Einkommen habe?