hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern  (Gelesen 2593 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Hirts

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« am: 30. Juni 2020, 16:50:22 »
Hallo,

ich habe letzte Woche nach einem Telefonat eine Maßnahme erhalten. Diese sollte gestern beginnen. Mir war es krankheitsbedingt nicht möglich zu erscheinen. Gestern habe ich eine Krankschreibung für eine Woche erhalten, die ich dem Jobcenter per email geschickt habe.
Ich bin mir nicht sicher inwiefern die Maßnahme, die 3 Monate, jeden Tag 10h lang geht, mir helfen kann. Deswegen möchte ich nicht in der Eingliederungsvereinbarung unterschreiben, dass ich an der Maßnahme teilnehmen werde (solange ich mich nicht selber von der Sinnhaftigkeit dieser überzeugt habe). Ich gehe stark davon aus, dass diese Maßnahme überhaupt nichts bringt, vielleicht sogar im Gegenteil die Lage verschlimmert. Wie gesagt, die Maßnahme läuft eigentlich schon seit gestern. Die Krankschreibung läuft Ende dieser Woche aus. Meine Idee ist: Ich schreibe am Freitag dem Jobcenter per Mail, dass ich grundsätzlich an einer Maßnahme interessiert bin, aber erst prüfen möchte, ob sie mir wirklich helfen kann, bevor ich die aktualisierte Eingliederungsvereinbarung unterschreibe. Zum Beispiel könnte ich die Maßnahme erstmal einen Tag lang unverbindlich besuchen und mich dann entscheiden. Kann sein, dass ich dann (subjektiv) feststelle, dass die Maßnahme nicht geeignet ist mir zu helfen. Das würde ich dem Jobcenter dann auch so mit Begründung mitteilen. Spricht was gegen dieses Vorgehen? Ausserdem: da steht ich soll die Eingliederungsvereinbarung (in der ich mich verpflichte an der Maßnahme teilzunehmen) bis zum 9.7 zurücksenden. Da läuft die Maßnahme aber schon anderthalb Wochen. D. h. ich kann mir bis zum 9.7 Zeit lassen, und brauche auch ohne Begründung bis dahin nicht an der Maßnahme Teil zu nehmen (da ich ja bis jetzt nichts unterschrieben habe, was mich dazu verpflichtet)?
Die eingescannten Schreiben des Jobcenters sind hier: https://drive.google.com/drive/folders/1Y5vSGzy3CTgx3vRT89PhZ2PF-lpuaNqg?usp=sharing
 

lg

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16485
  • Optionskommune
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #1 am: 02. Juli 2020, 16:00:14 »
Ist nicht so mein Ding. Ganz besonders wenn das Gockele auch noch eine Zugriffsberechtigung will.

Mach es mal so:
Wie lade ich hier einen Dateianhang hoch? Und wie lösche ich ihn wieder?
oder
Wie lade ich mit imgbox.de ein Schreiben/Bild hoch? (Update 08/2011)
oder Wort und § genau abtippen.

Ansonsten gilt eigentlich dass das JC die Maßnahme nur zuweisen sollte wenn diese Dir etwas für den Beruf(seinstieg) bringt. Das gehört nicht zu deinen Aufgaben!
Maßnahmezuweisung: Was soll sie enthalten?
und zum Thema ACHTUNG! EinV (Eingliederungsvereinbarung) gleich noch Zusatzwissen!

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Online CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3154
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #2 am: 02. Juli 2020, 17:57:29 »
Zitat von: Fettnäpfchen am 02. Juli 2020, 16:00:14
Ist nicht so mein Ding. Ganz besonders wenn das Gockele auch noch eine Zugriffsberechtigung will.
deine Erfahrungen mit dem JC sind ja immer interessant zu lesen.  :zwinker:
Meist belehrt erst der Verlust über den Wert der Dinge.

Offline Quinky

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3701
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #3 am: 02. Juli 2020, 17:59:39 »
Jeden Tag, 10 Stunden ist unzumutbar, das würde eine 50-Stunden-Woche bedeuten

Online CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3154
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #4 am: 02. Juli 2020, 18:03:55 »
gelöscht
Meist belehrt erst der Verlust über den Wert der Dinge.

Offline Klorakel

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #5 am: 02. Juli 2020, 18:23:51 »
Ohne Profiling, kein individuelles Eingliederungskonzept. Ohne individuelles Eingliederungskonzept keine Eingliederungsvereinbarung. Ohne Eingliederungsvereinbarung keine Maßnahme. Ohne Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag keine Maßnahme.

Ich würde die AU um eine Woche verlängern, bzw. als Folgebescheinigung um gleich 2 Wochen. Eine Maßnahme telefonisch erhalten, ohne Schriftsatz/Zuweisung, ist nicht üblich. Die Fahrkostenübernahme als auch der zustehende Mehraufwand ist nicht geklärt. Wer zum Zeitpunkt der Maßnahme Au ist erhält entweder einen neuen Maßnahmetermin oder legt Einwände gegenüber dem SB ein. Allein schon die Vertragsfreiheit der BRD würde mich von der Maßnahme befreien.
Der Coronavirus hat den kriminellen der Arbeitsagenturen, Jobcenter und Zeitarbeitsfirmen die Handschellen angelegt.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18149
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #6 am: 02. Juli 2020, 18:43:25 »
Allein schon die Vertragsfreiheit der BRD würde mich von der Maßnahme befreien.

Irrtum! Soooo einfach ist es nicht!

Als Leistungsberechtigter befindest du dich in einem Sozialrechtsverhältnis, aus dem sich Rechte und Pflichten ergeben. Wenn du eine Maßnahme für unzumutbar hältst, bleibt dir allein § 10 SGB II.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Charlie

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 455
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #7 am: 02. Juli 2020, 19:02:17 »
@Hirts

Bestehe lieber nicht auf das Profiling.🤢

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7199
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #8 am: 02. Juli 2020, 19:41:57 »
Es ist immer wieder interessant,dass von vornherein immer "Sinnloß Maßnahme"getitelt wird.
Korrekt,durch die Beantragung von Alg2 ergeben sich Pflichten.Das JC ,also der Steuerzahler soll das Leben finanzieren. Im Gegenzug hat man sich zu bewerben,gff die angebotenen Hilfen in Anspruch zu nehmen und sich darum zu bemühen die Arbeitslosigkeit zu beenden.
Es bleibt jedem Hilfebedürftigen unbenommen sich selbst zu informieren, dem SB konkrete Maßnahmen vorzuschlagen die sinnvoll erscheinen und diese begründet uch durchzusetzen. Wartet man die Tage und Wochen,Monate  ab kommt eben irgendetwas. Eine Maßnahme zwingt allein schon dazu mal wieder pünktlich aufzustehen,sich zu Duschen , Anzuziehen und das Haus zu verlassen sowie den Tag wieder zu strukturieren,also Arbeitsalltag mit nebenbei noch Einkauf,Haushalt etc. zu üben. Schon das fällt so einigen nach langer Arbeitslosigkeit schwer. Ganz sinnlos ist also eine Maßnahme nie,auch wenn man sich dann dort mal langweilt und sich fragt was das soll. Das fragen sich täglich auch Millionen Schüler so manche Unterrichsstunde

Offline a_good_heart

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 322
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #9 am: 02. Juli 2020, 20:07:22 »
Eine Maßnahme zwingt allein schon dazu mal wieder pünktlich aufzustehen,sich zu Duschen , Anzuziehen und das Haus zu verlassen sowie den Tag wieder zu strukturieren,also Arbeitsalltag mit nebenbei noch Einkauf,Haushalt etc. zu üben.

 :lachen:
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont... (Konrad Adenauer)

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6833
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #10 am: 02. Juli 2020, 21:32:29 »
@crazy

Stell Dir vor, es gibt Elos die haben ein Abo im Fitty.  :schock:  Und die gehen da auch noch hin.  :lachen:  Und dort kann Elo sich an-und umziehen sowie duschen.  :mocking:


Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #11 am: 02. Juli 2020, 22:05:11 »
@crazy

Ehrlich, du gehst von einem mediengeprägten Bild aus. Ich nehme es dir nicht einmal übel da du offensichtlich daran glaubst und auch daran glaubst dass Maßnahmen sinnvoll sind.

Aber warum sollen Arbeitslose stinken?
Und wenn jemand so veranlagt ist, warum.soll er sich wegen einer Maßnahme duschen  :scratch:
Es gibt im Übrigen auch viele arbeitende Menschen denen ganz eindeutig der Sinn für Hygiene fehlt. Da scheint dass dann aber kein Problem zu sein?

Wobei... Nachdem uns die Regierung tgl erzählt wie oft man sich die Hände waschen soll usw halten die sämtliche Deutsche für unfähig sich zu waschen  :lachen:
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört

Offline MagnaCharta

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2513
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #12 am: 02. Juli 2020, 22:58:12 »
Ohne Profiling, kein individuelles Eingliederungskonzept. Ohne individuelles Eingliederungskonzept keine Eingliederungsvereinbarung. Ohne Eingliederungsvereinbarung keine Maßnahme. Ohne Unterschrift des Erwerbslosen auf dem Maßnahmevertrag keine Maßnahme.

Blödsinn, eine Maßnahmezuweisung kann jederzeit auch ohne Eingliederungsvereinbarung erfolgen. Wichtig ist einzig und alleine der Status als erwerbsfähiger Leistungsberechtigter.

Online götzb

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 762
  • AUA-Absolut UnAktivierbar
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #13 am: 02. Juli 2020, 23:46:44 »
Keine Zwangsmaßnahme ist sinnlos.

Sinn ergibt sich darin, das Träger so ihre Kohle machen, durch Abhalten dieser Zwangsveranstaltungen.
Und die Jobcenter ein Instrument in die Hand gegeben wird, sanktionieren zu können, oder in der Arbeitslosenstatistik besser auszusehen.

Hier hilft es immer seine Rechte oder ggf Linke zu kennen, und nichts zu unterschreiben.

Wenn man mal von der Wirksamkeit dieser Maßnahmen hinsichtlich Eingliederungserfolg ausgeht, ist diese nicht gegeben.
Es wird nur sinnlos Steuergeld verjubelt, um den Arbeitslosen wie ein kleines Kind behandeln zu können, dem wieder eine Tagesstruktur beigebracht werden muss.
Es ist letztlich eine Art der Menschenverachtung, Menschen so mit Sanktionen zu erpressen.
Liebes Corona. Vielen Dank das dank dir die Jobcenter 3 Monate schließen mussten. #auch Pandemien haben ihre guten Seiten.
Arbeit bekämpfen, Automatisierung fördern ! Das evangelische Arbeitsethos ist das Grundübel dieser Gesellschaft.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8304
Re: Sinnlose Maßnahme (ALG2) verhindern
« Antwort #14 am: 03. Juli 2020, 06:12:07 »
Nur komisch, da regt sich niemand auf dass da Steuergelder verschwendet werden. Es reicht wohl manchen U denken "Leistungsbezieher müssen dann wenigstens jeden Tag aufstehen und sich duschen"  :mocking:  wofür manche bereit sind Geld auszugeben  :scratch:

Man Stelle sich die Empörung vor würde ein Leistungsbezieher auch nur die Hälfte der Kosten einer Maßnahme als "Belohnung" bekommen wenn er statt Maßnahme eine Arbeit anfängt. Also echtes Fördern praktiziert werden würde.
Vorurteile
sind herabsetzende Einstellungen gegenüber sozialen Gruppen oder ihren Mitgliedern

Diskriminierung fängt dort an, wo die Achtung vor der Menschenwürde aufhört