hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Heizkostenabrechnung  (Gelesen 2944 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 280
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #15 am: 21. August 2020, 15:42:35 »

Hallo,

heute habe ich endlich eine Antwort von der Kreisverwaltung Alzey erhalten.
Kopiere mal den Brief  und hänge ihn hier an.

Zu diesem Brief möchte ich noch bemerken, das die von der KV geforderten Heizkostenabrechnungen lückenlos vorliegen,habe auch jedesmal eine Nachzahlung erhalten.Die Nebenkostenabrechnungen liegen bis 2018 auch vor,lediglich 2019 bekomme ich erst. Im Februar 2020 habe ich nie eine Aufforderung erhalten.

Was kann oder soll ich jetzt tun?

szaros25

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2290
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #16 am: 21. August 2020, 15:59:42 »
Ich muss nochmal genau nachfragen: Hattest du sämtliche Blätter deiner Heizkostenabrechnung hingeschickt oder z. B. nur die ersten zwei Seiten? Meine Betriebs- und Heizkostenabrechnung besteht meist aus fünf bis sieben Seiten, die ich nicht alle hinschicke. Da warte ich auf eine Aufforderung, falls das Amt den Rest auch noch benötigt.

Dein Sozialamt hat ja leider immer noch nicht geschrieben, welche Belege genau es eigentlich haben will. Es hat lediglich geschrieben, wofür es mehr Unterlagen braucht. Bei dem Punkt würde ich nochmal nachhaken.

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 280
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #17 am: 21. August 2020, 16:32:38 »
Hallo,

ich wohne in einem Einfamilienhaus, daher ist meine Heizkostenabrechnung nur eine Seite und wird vom Vermieter gestellt, keine Firma wie Techem oder so
szaros25

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 280
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #18 am: 21. August 2020, 16:56:23 »
Sorry, habe die erste Sete doppelt eingestellt, hier Seite zwei
szaros25

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42485
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #19 am: 21. August 2020, 17:51:52 »
Ich sehe keine Begründung und auch keine rechtlichen Grundlagen für die Datenerhebung. Was sicher daran liegt, dass es keine gibt.
Das Sozialamt hat nicht zu beurteilen, ob der Verbrauch angemessen ist oder nicht. Geschweige denn hängt der Anspruch auf Betriebskosten davon ab.
§ 35 Abs. 1 S. 1 sowie Abs. 3 S. 1 SGB XII regeln, dass die Bedarfe für die Unterkunft und Heizung in tatsächlicher Höhe anzuerkennen sind, sofern sie angemessen sind. Die Angemessenheit bestimmt sich hierbei jedoch nicht nach dem individuellen Verbrauch, sondern anhand des örtlichen Heizspiegels, oder - sofern es keinen gibt - anhand des Bundesweiten Heizspiegels des DMB.
Lediglich wenn die Kosten unangemessen sind, darf das Sozialamt Belege über den Verbrauch fordern um individuell zu prüfen, ob der Verbrauch angemessen ist.
Soweit ich das hier verstanden habe, hält das Sozialamt die Heizkosten jedoch nicht für unangemessen, insofern fehlt es an der Voraussetzung für eine solche Prüfung und das Sozialamt hat die tatsächlichen Heizkosten anzuerkennen.
« Letzte Änderung: 21. August 2020, 18:11:34 von Ottokar »
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 280
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #20 am: 21. August 2020, 18:31:13 »
Danke Ottokar,

kann ich wieder eine Bearbeitungsfrist setzen?
szaros25

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7740
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #21 am: 21. August 2020, 19:00:01 »
Dem JC steht es nicht zu, die Tankrechnungen des Vermieters einzusehen.
Gerade bei Heizöl wären die Damen und Herren auch hoffnungslos überfordert, denn eine einzige Tankrechnung hilft ihnen gar nicht weiter   
Deine Heizkostenabrechnung bei Heizöl muss folgendes enthalten:
Stand des Heizöltanks zum Stichtag der letzten Abrechnung, sowie Stand des Heizöltanks zum Stichtag für die Heizkostenabrechnung die Du jetzt erhalten hast. Dann muss der Vermieter streng nach dem First in First out Prinzip rechnen. Also erstmal das Heizöl was am Anfang noch drin war zum Preis des Heizöls welches er seinerzeit getankt hat. Dann die neue Tankrechnung mit Menge und Preis pro 100L etc, wovon er dann die Differenz zieht zu dem was am ende der Abrechnungsperiode im Tank ist.
Was er keinesfalls darf:Im August 4000 Liter tanken und dir das dann als Rechnung fürs Jahr präsentieren!
Du darfst natürlich Einsicht in seine Rechnungen fordern, Kopien gegen Rechnung kannst Du ebenfalls fordern falls Du Zweifel hast.
Aber ja, ich hatte auch schon mal eine Mieterin die die Belege zum JC schleppen sollte, sie hat dann die Kopien bezahlt gegen Quittung und das Geld dann vom JC erstattet bekommen. Ich hätte sie ihr auch so gegeben, aber wenn JC Mitarbeiter stressen ohne Rechtsgrundlage sollen sie auch zahlen. 
Immerhin kann man jetzt endlich aufhören zu raten was die wollen, die wollen die Tankrechnung zur Einsicht. So was bescheuertes...

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 280
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #22 am: 21. August 2020, 21:16:12 »
Hallo,

der Heizölverbrauch ist fast gleich wie in den letzten Jahren,aber unser Vermieter hat im Oktober 3000 l Heizöl gekauft, da war das Öl noch ca. 84 cent/Liter.Dieses Jahr hat er den günstigen Preis genutzt und die Tanks voll gemacht. Ich denke das es nur um die Nachzahlung geht, letztes Jahr hatten wir auch eine Nachzahlung von über 800,-€ ,was auch nach langem hin und her übernommen wurde.Aber die KV sträubt sich immer wenn es um Nachzahlung geht.Bei der Nebenkostenabrechnung haben sie kein Theater gemacht, das mussten wir die Nachzahlung selbst bezahlen,da ja die Nebenkosten in der Bruttokaltmiete enthalten sind.
szaros25

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42485
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #23 am: 22. August 2020, 11:55:31 »
Zitat von: szaros 25 am 21. August 2020, 21:16:12
Bei der Nebenkostenabrechnung haben sie kein Theater gemacht, das mussten wir die Nachzahlung selbst bezahlen,da ja die Nebenkosten in der Bruttokaltmiete enthalten sind.
Wieso das? Diese Nachzahlung gehört im Fälligkeitsmonat zu den KdUH und ist vom Sozialamt zusätzlich anzuerkennen.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 280
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #24 am: 04. September 2020, 20:37:52 »


Hallo,

leider muss ich Euch noch immer um Rat fragen.Die Kreisverwaltung Alzey reagiert nicht auf meine Schreiben.Hatte letztmalig eine Frist bis zum 31.08.2020 gesetzt, aber keinerlei Reaktionen seitens der Kreisverwaltung.Ich verstehe das alles nicht , unser Verbrauch war in etwa so hoch wie im Vorjahr.Sind denen die Kosten zu hoch oder warum weigern sie sich die Nachzahlung zu überweisen.Aber einen Grund haben sie so oder so ja nie genannt. Was soll -kann-ich jetzt tun.
szaros25

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7740
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #25 am: 05. September 2020, 09:47:56 »
Frist setzen
Aber mal zum Verständnis
Hat der Vermieter euch die 3000 Liter zu 84 cent für 2019 voll berechnet????
Dann wäre das falsch und das JC sträubt sich zu recht. 3000 Liter in knapp 3 Monaten wäre utopisch hoher Bedarf im EFH.
Der Großteil der 3000 Liter ist erst in der Abrechnung 2020 zu berechnen plus ggf dann noch ein Rest aus dem günstigen Preis für 2020. Das Meiste günstige Öl käme dann erst in 2021 dran...

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 280
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #26 am: 05. September 2020, 11:17:07 »

Nein, es wurde der Rest aus Anfang 2019 und dann nur 800 l von der Tankung  im Oktober für 84 cent / Liter abgerechnet.

Frist wurde schon zweimal gesetzt.Hatte das Schreiben was Ottokar mir hier vorgeschlagen hat hingeschickt, aber ich erhalte keinerlei Antwort.
szaros25

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2290
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #27 am: 05. September 2020, 11:20:44 »
Ich habe mal deine alten Threads durchgeflogen. Es gab all die Jahre durchweg Probleme bei der Übernahme von Neben- und Heizkostennachzahlungen. Sowohl das JC als auch das Sozialamt Alzey-Worms sind sehr speziell.

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 280
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #28 am: 05. September 2020, 11:23:26 »


ja, man hatte sich des öftern geweigert die Nachzahlungen zu übernehmen.Aber im Enddeffekt habe ich fast immer alles erhalten.Ich kann doch die Abrechnungen nicht verschönern, so das sie der Kreisverwaltung passen?
szaros25

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42485
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #29 am: 05. September 2020, 11:32:41 »
Dann bleibt dir nur die Möglichkeit, die Zahlung einzuklagen.
Stelle beim zuständigen Sozialgericht Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung mit dem Inhalt, dein Jobcenter zur vorläufigen Zahlung deine nachgewiesenen Heizkosten zu verurteilen.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.