hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Heizkostenabrechnung  (Gelesen 9977 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 322
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #90 am: 14. November 2020, 19:17:09 »
  Phoenix, ich werd es klären.Wir haben in unserem eigenem Haus mit Gas geheizt und ich hatte 230 qm Wohnfläche,da hatte ich auch in etwa so viel,nur halt in Kubikmeter.Habe aber mir ehrlich gesagt nie richtig Gedanken darüber gemacht,aber jetzt muss ich mich wohl endlich darum kümmern. Danke Deadpool
szaros25

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2923
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #91 am: 14. November 2020, 21:19:08 »
Oder alles ist undicht und ihr heizt buchstäblich nach draußen.

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #92 am: 15. November 2020, 12:47:23 »
Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Heizanlage überdimensioniert ist, daher häufig taktet und so ein effizientes heizen verhindert.

Bin mal gespannt auf den Verbrauch Deiner Vormieter

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 322
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #93 am: 15. November 2020, 13:36:57 »


Hallo Phoenix,

hatten heute ein Gespräch mit unseren Vermietern,haben ihnen die Lage geschildert.Sie wollen gleich morgen eine Heizungsfirma beauftragen und die Heizung überprüfen lassen. Mal sehen was da rauskommt.Laut Vermieter hatten unsere Vorgänger wesentlich weniger Verbrauch, laut ihren Abrechnungen und wir heizen nur da wo es notwendig ist,bei uns brummt nirgendwo die Heizung.
Ich muss aber heute noch ein Schreiben an das SG aufsetzen, da sie ja bis Dienstag eine Stellungnahme wünschen.Was soll ich denen schreiben? Es ist ja noch alles offen.Kannst du helfen?
szaros25

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #94 am: 15. November 2020, 13:53:42 »
Die Sache läuft doch jetzt.
Es liegt an der Heizanlage oder die Rechnung stimmt nicht.
Was genau soll das SG denn jetzt noch entscheiden?

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2923
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #95 am: 15. November 2020, 14:29:26 »
Zitat von: szaros 25 am 15. November 2020, 13:36:57
Ich muss aber heute noch ein Schreiben an das SG aufsetzen, da sie ja bis Dienstag eine Stellungnahme wünschen.Was soll ich denen schreiben?
Ich würde dem SG schreiben, wie es ist, nämlich dass du dich an deine Vermieter gewandt hast, die die Heizungsanlage überprüfen lassen werden, dass es aber etwas Zeit in Anspruch nehmen wird, bis ein Ergebnis vorliegt. Dazu kannst du nochmal betonen, dass ihr von eurem Heizverhalten her - wie in eurem vorherigen Zuhause auch - sparsam und in vernünftigem Maß geheizt habt.

Was anderes kannst du nicht sagen. Die Aufforderung, eine Stellungnahme abzugeben, würde ich jedoch keinesfalls ignorieren.

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 322
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #96 am: 15. November 2020, 14:41:51 »
Danke blaumeise, werde das Schreiben gleich aufsetzen und morgen früh per Einschreiben auf die Post bringen.
szaros25

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #97 am: 15. November 2020, 14:47:45 »
Ganz so einfach würde ich es dem Gericht nicht schreiben. Da fehlt die wichtige Substanz

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 322
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #98 am: 15. November 2020, 14:57:40 »
 Dann gib mir einen Tip bitte
szaros25

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #99 am: 15. November 2020, 15:08:02 »
Fragen:
Wieviel Liter haben die Vormieter verbraucht
Wie viele Räume heizt Du?
Heizt Du auch das Schlafzimmer?

Wie hoch ist die Temperatur in der Wohnung?

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 322
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #100 am: 15. November 2020, 15:37:21 »
wie ich aus der Abrechnung sehen konnte waren dies 1900 l. Ich heize nur das Wohnzimmer, Küche und Bad.Schlafzimmer heize ich nie. Temperatur ist meist zwischen 22 und 23 Grad.Kälter kann ich es nicht machen,mein Manngeht stark auf die  80 zu  und ihm ist immer kalt.
szaros25

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #101 am: 15. November 2020, 17:06:19 »
Ich habe Deine Abrechnung ja vorliegen.
1900 Liter sind rund 50 % über der Toleranzgrenze des JC.
Wieviel Liter haben denn Deine Vormieter verbraucht.

Geringfügig oder erheblich weniger?

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 322
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #102 am: 15. November 2020, 17:11:49 »
Knapp 1800 l
szaros25

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #103 am: 15. November 2020, 17:27:48 »
Dann ist mit großer Wahrscheinlichkeit zu vermuten, dass entweder die Heizanlage nicht richtig eingestellt ist,
oder ... dass die Abrechnungen stimmen.
Der Differenzverbrauch von 100 Litern auf 7 Monate Heizperiode gerechnet fällt nicht ins Gewicht

_________________________________________
Auf der Rechnung vom 08.07.2020 ist aber ein Verbrauch von 2700 Litern berechnet - nicht 1900 Liter

Die Rechnung vom 14.08.2018 weist sogar einen Verbrauch von 3000 Litern aus.

Die 1900 Liter die Du meinst war der Bestand am 04.07.2019

Offline szaros 25

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 322
  • leben und leben lassen
Re: Heizkostenabrechnung
« Antwort #104 am: 15. November 2020, 22:10:58 »


Hallo Phoenix,

da hast du etwas falsch verstanden, unsere Vormieter hatten ca. 1800 l verbraucht, das habe ich auf den Abrechnungen beim Vermieter gesehen und das war für 2016/2017.Wir sind im September 2017 eingezogen und da waren nur 250 l im Tank.
szaros25